Aleo Solar Aktie: Kein Platz (mehr) an der Sonne

Bosch Logo RED_shutterstock_638319979_Alexander Tolstykh

Wenn es um Investment in Solarenergie geht, ist die Aleo Solar Aktie mittlerweile eher ein untergehender Stern als eine strahlende Sonne. (Foto: Alexander Tolstykh / shutterstock.com)

Die Aleo Solar AG hat sich auf die Produktion und den Vertrieb von Solarmodulen spezialisiert.

Ihre Technik nutzt das Prinzip der Photovoltaik, d.h. die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie. Sie steht somit im Gegensatz zur Solarthermie, die auf der Speicherung von Sonnenwärme beruht.

Die Photovoltaik birgt das Potenzial, durch das modernste Anlagen selbst aus geringer Sonneneinstrahlung noch ein Vielfaches an Energie herausholen können.

Darauf konnte auch Aleo Solar bisher bauen.

Geschichte der Aleo Solar AG: Rasende Internationalisierung

Mit Sitz in Prenzlau, Brandenburg, hat sich die Aleo Solar AG seit ihrer Gründung in 2001 auf dem Solartechnik-Markt weltweit einen Namen gemacht.

Der Konzern beschäftigt über 900 Mitarbeiter, nicht wenige davon in zahlreichen Vertriebs-Tochterunternehmen im Ausland.

Erstmals international repräsentiert wurde Aleo Solar in Spanien, nach dem Börsengang am 14.07.2006 kamen mit den Jahren noch Vertriebs-Niederlassungen in Italien, Großbritannien, China und den USA hinzu.

Aleo Solar Aktie: Einst heiß begehrt

Unter Anlegern, die mit der Zeit gingen und begeistert in erneuerbare Energien investierten, war der Run auf die Aleo Solar Aktie zwischen 2007 und 2008 scheinbar nicht zu stoppen.

Doch seitdem hat sich das Blatt gewendet:

Im Geschäftsjahr 2012 machte Aleo Solar 279,9 Millionen Euro Umsatz, ist also im Vergleich zu den 461,8 Millionen vom Vorjahr stark eingebrochen.

  Aufstieg und Fallder Aleo Solar Aktie mit Bosch

Der Hauptgrund für die roten Zahlen liegt in der Zusammenarbeit mit Bosch:

2009 wurde Aleo Solar von Bosch übernommen, im Zuge der berühmt-berüchtigten Übernahme-Welle in der Solarbranche, über die auch GeVestor bereits berichtete.

Mehr zum Thema: Aleo Solar Aktien steigen um 23%. Die Übernahmewelle beginnt

Mittlerweile hat sich Bosch jedoch aus dem Geschäft mit Solarenergie zurückgezogen, da es dem Elektronik-Giganten nicht gelungen sei, in diesem Bereich genügend Konkurrenzfähigkeit aufzubauen.

Anfang 2014 solllen Vertrieb und Produktion von Solaranlagen bei Bosch endgültig eingestellt werden.

Infolge dieser Entscheidung wurden bereits 3.000 Mitarbeiter entlassen, insgesamt hat Bosch mit Solarenergie über 2,4 Milliarden Euro Verlust gemacht.

Aleo Solar sah sich daher vergangen Jahres gezwungen, seine Werke in Spanien und China zu schließen. Damit ist auch das Joint Venture mit dem chinesischen Hersteller avim solar Geschichte

Aleo Solar Aktie: Solarbranche im Kampf gegen rote Zahlen

Die  Aleo Solar Aktie ist gelistet im CDAX (Composite DAX), der sich im Gegensatz zum regulären DAX nicht nur auf die 30 Blue Chip-Aktien beschränkt, sondern alle deutschen General Standard und Prime Standard-Aktien umfasst.

90% der Aleo Solar Aktien befanden sich in Besitz von Bosch, nach dem geplanten Ausstieg ist ihr  zukünftiges Schicksal mehr als ungewiss. Gerüchte lassen allerdings glauben, dass das Land Brandenburg Interesse an Anteilen zeigt.

Die roten Zahlen bei Aleo Solar kommen nicht unbedingt überraschend:

Insgesamt leidet der Solartechnik-Markt weltweit unter einem Preisverfall,

selbst chinesische Solarmodulhersteller verzeichnen dadurch Verluste.

Mehr zum Thema: Solar-Aktien im Aufwärtstrend: So schützen Sie sich vor der Solar-Falle

Der allgemeine Abwärtstrend ist dem Chart von Aleo Solar deutlich anzusehen,

doch zukünftig kann man vielleicht auf eine hohe Beteiligung des Landes Brandenburg oder auf ein Revival in der Photovoltaik hoffen.

Künstliche Intelligenz KI AI – shutterstock_566888527

Künstliche Intelligenz: Deutschlands ChancenDie Ausgangssituation bei Künstlicher Intelligenz ist in Deutschland besser als weithin vermutet. Potenzial bietet die industrielle Anwendung. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von David Gerginov. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz