Anlegen wie Norwegen

Eigentlich ist es so einfach:

Sie legen – möglichst schon in jungen Jahren – das Geld, das Sie nicht zum Leben benötigen (oder einen Teil davon) für die Zeit zurück, in der Sie Ihren wohlverdienten Ruhestand genießen dürfen.

So wie es beispielsweise der Staatliche Pensionsfonds des Königreichs Norwegen tut. – Noch nie davon gehört? Dann staunen Sie mal:

Norwegischer Staatsfonds: Da staunt der Laie …

Eigentlich gliedert sich dieser Fonds in 2 Einzelfonds, die im Jahr 2006 unter einem Dach fusioniert wurden:

Der bereits im Jahr 1967 aufgelegte Staatliche Pensionsfonds Norwegen verwaltet die Mittel, die ihm aus der Sozialversicherung der norwegischen Bürger zufließen.

Ziel ist es, die Sozialbeiträge so zu investieren, dass sie eine gute Rendite abwerfen.

Der Fonds darf in Norwegen (85% seiner Mittel) sowie in Finnland, Schweden und Dänemark (15%) anlegen.

Und jetzt aufgepasst: 60% des Vermögens wird in Aktien, der Rest in Anleihen investiert! Doch es kommt noch besser:

… und der Fachmann wundert sich!

Der 2. Teil des Staatsfonds nennt sich Staatlicher Pensionsfonds Ausland.

Dieser Fonds wurde ursprünglich im Jahr 1990 als Ölfonds aufgelegt: Er verwaltet – noch einmal aufgemerkt! – die Einnahmen aus der Ölförderung des Landes.

Rückblende: 1969 wurde in der norwegischen Nordsee das „Ekofisk“-Ölfeld entdeckt.

Dies war seinerzeit nicht nur eines der 20 weltweit größten Erdölfelder, sondern zudem noch eines mit sehr hochwertigem, da schwefelarmem Erdöl.

Die Auflegung dieses Fonds war außerordentlich vorausschauend: Die Einnahmen aus der Ölförderung werden investiert, um Vorsorge für eine Zeit zu treffen, in der Norwegens Ölquellen versiegen.

Im Gegensatz zu vielen Politikern anderer Länder, die vorhandene Gelder lieber verteilen, haben die norwegischen Verantwortlichen damals also sehr vorausschauend gehandelt.

Denn der Staatsfonds gehört den Bürgern Norwegens – Respekt!

Verantwortungsvoll, ethisch, vorausschauend

Der Staatliche Pensionsfonds Ausland unterliegt bei der Auswahl seiner Investments den Richtlinien des norwegischen Finanzministeriums.

Die Verwaltung wiederum obliegt der norwegischen Zentralbank, der Norges Bank. Wie der Name schon vermuten lässt, werden die Mittel dieses Fonds außerhalb Norwegens investiert.

Die Investments selbst wiederum unterliegen ethischen Gesichtspunkten: So darf z. B. nicht in Waffen-Produzenten, Tabak-Firmen oder die Umwelt schädigende Aktiengesellschaften angelegt werden.

Und nun noch einmal Obacht: Bislang lautete das Verhältnis Aktien- zu Anleihe-Investments 60% zu 40%. Künftig soll der Aktien-Anteil auf 75% angehoben werden!

Was glauben Sie, warum dieser Staatsfonds eine solch strategische Anlage-Entscheidung trifft? – Offensichtlich, weil er für Aktien in den kommenden Jahren exzellente Perspektiven sieht!

Der Koloss

Um Ihnen die Dimensionen dieser strategischen Neuorientierung noch etwas plastischer zu machen:

Weltweit existieren etwa 70 Staatsfonds ähnlicher Ausprägung. Der norwegische Staatsfonds ist der größte unter ihnen.

Insgesamt verwaltete der Norwegische Staatsfonds im Februar 2016 756 Mrd. €.

Davon entfielen auf den Staatlichen Pensionsfonds Ausland 734 Mrd. €. 440 Mrd. € waren in Aktien, 272 Mrd. € in Anleihen und 22 Mrd. € in Immobilien investiert.

Das Fondsvermögen ist in über 80 Ländern der Erde in rund 8.000 Aktiengesellschaften verteilt: So wurde beispielsweise auch in alle DAX-Werte investiert.

Fazit und Empfehlung

Wenn der Staatliche Pensionsfonds Ausland also seine Aktien-Quote erhöht, dann wird sich das in steigenden Kursen niederschlagen. Das ist eine wichtige Erkenntnis für Sie!

Die durchschnittliche Rendite dieses Superfonds liegt bei erstaunlichen +5,8% pro Jahr – in guten wie in schlechten Börsenzeiten.

Sie können die Anteile des Norwegischen Staatsfonds allerdings nicht kaufen, um sich an dessen Erfolg zu beteiligen.

20. Dezember 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt