Anleger-Chancen: Europas größter Kupfer-Konzern Aurubis baut um

Die Aktie von Aurubis ist mit dem Höhenflug der Kupferpreise scheinbar unaufhaltsam im Aufwind und könnte Anleger auch künftig erfreuen. (Foto: Tchoupis / Shutterstock.com)

Bei manchen Aktien zeigen Rohstoffe, wo die Reise hingeht. Der Kupferpreis, der seit geraumer Zeit immer größere Höhen erklimmt, beflügelt die Aktie von Aurubis.

Das in Hamburg ansässige Unternehmen ist einer der weltweit größten Produzenten und Wiederverwerter von Kupfer. Die  Hauptabnehmer kommen aus den Branchen Chemie, Elektro und Automobil. Hier ist vielfach der Einsatz von recyceltem Kupfer erheblich günstiger als ein Neukauf.

Aurubis-Aktie im Aufwind

Entsprechend legte die im Mdax gelistete Aurubis-Aktie auf Jahressicht um fast 45 % zu und stieg auf die Rekordmarke von über 82 €. Einen guten Teil trägt China dazu bei. Wegen massiver Luftverschmutzungen wurde die Produktion dort massiv heruntergefahren und teils ganz eingestellt. Für Aurubis eine Steilvorlage fürs Geschäft. Nach dem Gewinneinbruch vom Vorjahr konnte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016/17 satt zulegen.

Die Umsätze stiegen um 17 % auf 11,04 Mrd. €. Der Vorsteuergewinn schoss gar um 40 % auf 298 Mio. € in die Höhe. Unterm Strich wurde ein Überschuss von 352 Mio. € erzielt – gut dreimal so viel wie im Jahr zuvor. Das gibt der Geschäftsleitung Spielraum für Pläne, den Konzern breiter aufzustellen. Aurubis-Chef Jürgen Schachler sieht vor allem in Nord- und Südamerika Potenzial für Zukäufe.

Zugleich setzt er auf Kooperationen und Gemeinschaftsunternehmen mit Konkurrenten. In Asien etwa geht es um den Bau einer Produktionsstätte für batteriefähige Nickelsulfate. Und Batterien werden schon im Trend zur E-Mobilität verstärkt gebraucht. Am heimischen Standort soll die Kupferhütte, die unter dem ehemaligen Namen Norddeutsche Affinerie bekannt ist, auf Vordermann bringen.

Aurubis AktieIn der heutigen Ausgabe des Aktien Profils wird die Aurubis Aktie analysiert. › mehr lesen

Ausbau zum Mehrmetall-Konzern

Auch soll das Angebot weiterer Metalle wie Nickel oder Selen erheblich ausgeweitet werden. Geplant ist eine Verdoppelung des Anteils von Nichtkupfer-Metallen. Und hier liegt wohl die Zukunft. Mit Metallen, die beispielsweise für Computer-Chips, leistungsfähige Batterien oder leitfähige Kabel verwendet werden, lassen sich höhere Margen erzielen als mit Kupfer allein.

Ziel des Konzerns ist es, zum Mehrmetalle-Produzent zu werden, sprich: ein Multi-Metall-Konzern. Mit Blick aufs neue Geschäftsjahr erwartet Aurubis eine stabile bis gute Nachfrage und gibt sich verhalten optimistisch. Aus gutem Grund, denn das Unternehmen bewegt sich in einem volatilen Markt.

Insgesamt sind die Aussichten damit positiv. Zwar wird der Konzernbau mit seiner Neuausrichtung einiges an Geld kosten, doch er findet zum richtigen Zeitpunkt statt. Und das in einem Umfeld von einem vermutlich weiter anziehenden Kupferpreis. Gerechnet wird mit einer Steigerung um nochmals gut 7 %. Noch stärker werden die weltweit verarbeiteten Mengen zunehmen: Der Wachstumsmotor läuft rund.

Auf absehbare Zeit hat die Aurubis-Aktie noch gutes Potenzial. Der mittelfristige Trend wird mehrheitlich positiv eingeschätzt. Allerdings ist das Papier mit einem KGV von derzeit knapp 14 leicht überbewertet.


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt