Ant Financial: Chinas Fintech-Star soll an die Börse

Fintech – shutterstock_615050396

Ant Financial gilt als das teuerste Fintech-Unternehmen der Welt. Anleger warten gespannt auf den Börsengang. (Foto: Mikko Lemola / shutterstock.com)

Im Herbst 2019 hat Chinas E-Commerce-Gigant Alibaba Group durch eine Restrukturierung die Basis für einen möglichen Börsengang seiner Zahlungs-Tochter Ant Financial gelegt.

Alibaba hat sich dazu entschieden, sein Anrecht auf einen 37,5-prozentigen Vorsteuergewinn gegen eine 33-prozentige Beteiligung an Ant Financial einzutauschen. Eine gute Wahl, denn der chinesische Fintech-Star Ant Financial wurde zuletzt mit 150 bis 200 Mrd. US-$ am Kapitalmarkt bewertet.

Ant Financial Aktie: Neue Pläne für den Börsengang

Wurden die Pläne für den geplanten Börsengang von Ant Financial im Vorjahr noch ad acta gelegt, soll das Fintech-Unternehmen zuletzt diese Pläne wiederbelebt haben, so die Financial Times.

Wann der Börsengang und damit die Ant Financial Aktie an die Börse kommt, steht noch nicht fest. Mit an Bord sollen jedoch die Schweizer Großbank Credit Suisse (CS) und die chinesische China International Capital Corp (CICC) sein, die den Börsengang begleiten sollen.

Ant Financial Börsengang – Was steckt hinter dem Unternehmen?

Die Ant Financial Services Group mit Sitz in Hangzhou wurde bereits im Oktober 2014 gegründet. Seit Ende 2019 wird Ant Financial von Simon Hu geführt.

Ant Financial betreibt u.a. Alipay, die weltweit größte Plattform für Mobile- und Online-Zahlungen. Per Ende 2019 verzeichnet Alipay mehr als 1,2 Milliarden Nutzer weltweit. Chinas Verbraucher können Alipay in 56 Märkten in Übersee zum Bezahlen verwenden, nachdem Alipay mit zahlreichen Finanzdienstleistern weltweit zusammenarbeitet. Im chinesischen Mobile-Zahlungsmarkt ist die Alipay App Marktführer mit einem Marktanteil von weit über 50 %.

Das Produkt Ant Fortune versteht sich als Vermögens-Management-Plattform, über die Kunden ihre Finanzen verwalten können. Zu den Produkten dieser Plattform gehört auch der Geldmarktfonds Yu’e Bao, der als einer der größten derartigen Fonds weltweit gilt.

Zum Firmenverbund gehört ferner die Online-Bank MYbank, die insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen mit Liquidität versorgen will. Zhima Credit will Kredite an Verbraucher vergeben, wobei bei der Kreditvergabe künstliche Intelligenz (KI) zum Einsatz kommt, welche die das Kreditausfallrisiko bewertet.

Seit Herbst 2015 besteht die Sparte Ant Financial Cloud, die spezielle Cloud Computing Services (IT-Infrastruktur) für Finanz-Firmen zur Verfügung stellt. Zuletzt stellte Ant Financial gemeinsam mit AlipayHK und GCash einen neuen Blockchain-basierten Überweisungsdienst für Verbraucher vor. Schon in 2019 kaufte Ant Financial den britischen Geldtransferdienst WorldFirst für 700 Mio. US-Dollar.

Ant Financial in Zahlen – ein Ausblick

Ant Financial hat im Jahr 2017 nach Analystenschätzungen bereits einen Umsatz von rund 10 Mrd. US-$ erzielt und dabei einen Vorsteuergewinn von rund 2 Mrd. Dollar eingefahren. Online-Zahlungen machten bislang mehr als 50 % des Umsatzes aus, dieser Anteil dürfte bis 2021 auf 30% sinken, schätzen Analysten aus dem Hause Barclays.

Dabei hat Ant Financial ehrgeizige Ziele. Nach dem man bereits 1,2 Mrd. Nutzer betreut (900 Mio. Kunden in China, 300 Mio. im Ausland), will der Fintech-Star in 10 Jahren seine Kundenzahl auf 2 Milliarden steigern, so Ant-Manager Douglas Feagin.

Fazit: Die Ant Financial Aktie wäre eine Bereicherung für den Kurszettel

Ant Financial gilt als hochprofitables Fintech-Unternehmen mit ehrgeizigen Zielen. Nicht nur in China zahlen immer mehr Menschen mit dem Smartphone (Mobile Apps), auch in anderen Ländern ist das mobile Bezahlen auf dem Vormarsch – und genau hier hat Ant mit Alipay einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Denn Alipay ist in die führende E-Commerce-Plattform Taobao integriert, die ebenfalls zu Alibaba gehört. Dadurch können Kunden Elektronikgeräte, Lebensmittel und vieles mehr einfach online bestellen und mit Alipay bezahlen – und dies mit Rabatt. Auch können Nutzer mittels Alipay ihre Stromrechnung bezahlen oder andere Servicedienste (Paketversand, Mitfahrdienste etc.) in Anspruch nehmen und daneben auch ihr Geld gewinnbringend anlegen. Kurzum: Alipay ist mehr als nur eine Zahlungs-App.

Da viele Daten über Ant Financial wandern, weiß das Fintech-Unternehmen bestens über das Konsum- und Finanzverhalten seiner Kunden Bescheid. Dadurch kann Ant Financial Privatkunden als auch Unternehmen maßgeschneiderte Services (Kredite etc.) bieten und ist damit der Konkurrenz voraus.

Unter dem Strich dürfte ein Börsengang von Ant Financial nur noch eine Frage der Zeit sein, auch wenn der konkrete Termin noch nicht feststeht. Insbesondere für Anleger, die sich für den schnellwachsenden Fintech-Markt interessieren, ist die Aktie von Ant Financial dann einen näheren Blick wert.

Alibaba Logo RED__shutterstock_265259816_Pieter Beens

Juli 2020: Die 3 größten Investments von Top-Investor Steve MandelStar-Investor Steve Mandel mischt Technologie- mit Gesundheitsaktien und will so Rendite machen: Vor allem große Tech-Firmen finden den Weg in sein Portfolio › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Mittermeier neu
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands