Auch bei einer Währungs-Reform: Ihr Geld ist sicher

Mit „Ihr Geld ist sicher“, habe ich diesen Kommentar fast schon provokativ überschrieben – vielleicht überraschend angesichts der vielen Katastrophen-Meldungen […]

Mit „Ihr Geld ist sicher“, habe ich diesen Kommentar fast schon provokativ überschrieben – vielleicht überraschend angesichts der vielen Katastrophen-Meldungen rund um unser Geld.

Diversifikation Ihres Vermögens ist wichtig

Ich sehe natürlich auch die Risiken. Deshalb rate ich Ihnen seit Jahren zur Diversifikation vorhandenen Vermögens:

So habe ich zur Absicherung Ihres Vermögens schon zum Kauf von Gold geraten, als der Goldpreis um 800 USD notierte.

Die Diversifikation Ihres Vermögens ist unverzichtbar.

Crash-Propheten schüren Angst!

Ich lese oft, dass „der Euro kaputtgehe“.

Ihnen werden katastrophale Folgen für Ihr Vermögen genannt. – Angstmacherei nenne ich das.

Mir missfällt das Schüren von Angst. Deshalb setze ich hier einen Kontrapunkt.

Ihr Geld kann nicht „kaputtgehen“!

Was meint denn ein Bericht, der schreibt: Der Euro geht kaputt?

  • Zerbröselt der Euro in Ihrer Geldbörse? – Unsinn!
  • Wird Ihr Tagesgeld-Konto auf 0 gesetzt? – Unsinn!
  • Bekommen Millionen Rentner kein Geld mehr und verhungern? – Unsinn!
  • Werden Barbestände in Milliardenhöhe eingestampft? – Unsinn!
  • Gibt es keine Gehälter mehr? – Unsinn!
  • Wird der Börsen-Handel, der den 1. und 2. Weltkrieg und die schwere Rezession der 30er-Jahre überlebt hat, eingestellt? – Unsinn!
  • Selbst wenn es ein Bargeld-Verbot gäbe (Das lehne ich aus Überzeugung strikt ab!), geht Ihr Geld nicht „kaputt“.

Ihr Geld ist sicher

Sagen wir, der Euro „geht kaputt“: Schon die Ausrucksweise ist unsinnig. Richtig ist: Es gäbe eine Währungs-Reform oder sogar nur eine Währungs-Umstellung.

Wenn Sie Ihr Vermögen vorher diversifiziert haben, haben Sie optimale Voraussetzungen für die Zeit nach einer Währungs-Reform.

Nehmen Sie einen Arbeitnehmer oder Rentner, der von seinem Einkommen (seiner Rente) lebt.

Rhetorische Fragen: Was passiert mit denen? Verhungern die, weil der „Euro kaputt“ ist? Bekommen die von heute auf morgen kein Geld mehr? – Unsinn.

Währungs-Reform hatten wir in Deutschland schon, Staatspleiten sind weltweit keine großen Themen. Die gab es öfter. Es ging jedoch immer weiter – und zwar mit Geld.

Währungs-Reform – ja und?

Der Euro heißt im „Falle eine Falles“ nicht mehr Euro. Die neue Währung bekäme einen neuen Namen, sagen wir: Coin. Nach der Währungs-Reform liegen dann Y Coin anstatt X Euro auf Ihrem Konto.

Ihre Rente oder Ihr Gehalt werden gegebenenfalls in Coin ausgezahlt. Ihr Depot beim Broker enthält z. B. Aktien, Optionen und Cash.

NXP: So langsam wird es wieder interessantDer Markt beziffert die Warhscheinlichkeit, dass die NXP-Übernahme scheitert auf 37%. Das erscheint ungerechtfertigt hoch. › mehr lesen

Aktien erhalten einen neuen Nennwert. Optionen bekommen neue Basis-Preise. Die Währung lautet Coin. Der Kurs wird in Coin angegeben. Der Cashbestand wird mit dem festgelegten Faktor von Euro in Coin umgerechnet.

Währungs-Reform und Optionen

Optionen in Ihrem Depot werden umgerechnet. Ihr Recht auf Kauf (Call-Optionen) oder Verkauf (Put-Optionen) von Aktien bekommt die neue Währungs-Bezeichnung:

Beispiel: Statt des Rechts, 100 Aktien auf Bayer zum Basis-Preis von 90 € zu kaufen, haben Sie danach das Recht, 100 Aktien auf Bayer zum Basis-Preis von z. B. 60 Coins zu kaufen.

Das ist doch in Ordnung – und v. a. keine Katastrophe.

Ihr Recht am Kauf und Verkauf von Sachwert-Anteilen (Aktien) bleibt Ihnen als Optionen-Trader mit Call- und Put-Optionen erhalten.

Lassen Sie sich von Angstmacherei nicht verrückt machen

Wenn Sie Vermögen haben, die einfache Lösung:

Diversifizieren Sie Ihr Vermögen und bleiben Sie gelassen. Es gibt ein Leben mit dem Euro und auch – wenn es denn so käme – nach dem Euro.

Wenn Sie von Gehalt, Rente oder Pension leben, die einfache Lösung:

Bleiben Sie gelassen. Eines ist sicher: Ob mit Euro oder Coin, am nächsten Ersten gibt es Geld – im Jahr 2020, im Jahr 2025 und auch in den Jahren 2040 und 2050.

Ob Sie Ihre Einkäufe in Euro oder Coin bezahlen, ist nebensächlich.

Am Rande:

Eine durch Umlage-Verfahren gesicherte gesetzliche Rente als (Teil der) Altervorsorge ist ein gutes Ruhekissen.

Das hat auch die Frankfurter Allgemeine (FAZ) im September 2016 noch in ihrer Internet-Ausgabe geschrieben.

Unabhängig davon:

Ich bin mir sicher, dass die Währung noch viele Jahre Euro heißen wird.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt