Badezimmer vergrößern: Modernisierung lohnt sich

Eine Modernisierung der sanitären Einrichtungen und die damit verbundene Vergrößerung des Badezimmers verbessern in aller Regel den Gebrauchswert der Wohnung.

Die damit verbundene geringfügige Verkleinerung eines großen Wohnraums erscheint demgegenüber nicht als gravierender Nachteil.

Vergrößerung eines kleinen Badezimmers meist vorteilhaft

Die Richter des BGH hielten den Umbau eines Badezimmers sogar in einem Fall für vorteilhaft, in dem durch den Umbau eine Speisekammer wegfiel und zur Wohnung keine sonstigen Neben- oder Kellerräume mit Abstellmöglichkeit gehörten (BGH, Urteil v. 13.02.08, Az. VIII ZR 105/07).

In Ihrem Fall spricht vieles dafür, dass Ihr Mieter die geplante Modernisierung dulden muss. Denken Sie aber daran, die Maßnahmen Ihren Mietern spätestens 3 Monate vor Modernisierungsbeginn schriftlich und detailliert anzukündigen. Ohne eine solche Ankündigung brauchen Ihre Mieter die Arbeiten nicht zu dulden. Das könnte Sie Zeit, Geld und Nerven kosten.

Leserfrage

In meinem Altbau möchte ich die Wohnungen modernisieren: Dabei soll jeweils das winzige Bad vergrößert und mit einer geräumigen Dusche ausgestattet werden. Der angrenzende große Wohnraum wird dadurch um etwa 2 qm verkleinert. Ein Mieter wehrt sich gegen die geplante Maßnahme mit der Begründung, sie würde für ihn nicht zu einer Verbesserung der Wohnung führen. Was kann ich tun?

Antwort von VermieterRecht vertraulich

Nach § 554 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) muss ein Mieter Modernisierungsmaßnahmen dulden, wenn sie zu einer Verbesserung der Mietsache oder zur Energieeinsparung führen.

Wohnwertverbesserung nach objektivem Maßstab beurteilen

Es kommt aber nicht darauf an, ob der einzelne Mieter, der gerade Ihre Räume bewohnt, die von Ihnen geplante Maßnahme für eine Verbesserung der Wohnung hält. Entscheidend ist vielmehr, wie die geplante Maßnahme allgemein von solchen Mietern, für die Ihre Wohnung in Frage kommt, beurteilt wird. Würden sie die Wohnung nach durchgeführtem Umbau eher anmieten als im bisherigen Zustand?

Ob eine mit einer Grundrissänderung verbundene Umbaumaßnahme eine Wohnwertverbesserung darstellt, kann immer nur aufgrund einer Würdigung des konkreten Zuschnitts der betroffenen Wohnung, der Wohnungsgröße und der Einzelheiten der geplanten Baumaßnahme beurteilt werden. Eine abschließende Bewertung können wir hier nicht vornehmen.

Bestehen bleibt aber, dass Sie eine solche Umbaumaßnahme wohl durchdenken sollten, um sie auch entsprechend begründen zu können. Kann die (sanitäre) Modernisierung jedoch ohne Bedenken durchgeführt werden, lohnt sich ein solcher Umbau für Sie in der Regel.

13. Dezember 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt