Bitcoin Spaltung – Was ist Bitcoin Cash?

Die Skalierungsdebatte in der Bitcoin-Welt hat am 1. August zu einer harten Abspaltung (Hard Fork) geführt. Mit dem Bitcoin und Bitcoin Cash gibt es jetzt nicht nur zwei separate Kryptowährungen, sondern auch zwei separate Bitcoin-Blockchains, die untereinander nicht kompatibel sind.

Was sind die die Gründe für die Bitcoin Spaltung?

Während die Mehrheit der Bitcoin-Gemeinschaft (über 95 %) die aktuellen Probleme mit langsamen Transaktionen im Bitcoin-Netzwerk mit SegWit bzw. SegWit2x  lösen will, wollen der Mining-Ausrüster Bitmain, Bitcoin-Verfechter Roger Ver und der chinesische Handelsplatz ViaBTC einen anderen Weg einschlagen und dieses Problem mit der Anhebung der Blockgröße auf 8 Megabyte lösen.

Dazu müssen Anleger wissen, dass der Hardware-Hersteller Bitmain, der unter anderem die populären ASIC-Miner Antminer vertreibt, vom ursprünglichen Bitcoin ohne SegWit profitiert hat. Der Grund: Bitmain hält ein Patent auf AsicBoost, eine Methode, wodurch Bitcoins 20 bis 30 % effektiver „geschürft“ werden können. Tritt Segregated Wittness (SegWit) in Kraft, verliert Bitmain diesen Vorteil.

Bitcoin vs Bitcoin Cash – Was sind die Unterschiede?

Der Unterschied zwischen Bitcoin (Kürzel: BTC) und Bitcoin Cash (Kürzel: BCH) liegt nicht nur im Namen, auch bei den technischen Spezifikationen gibt es Unterschiede.

  • Blockgröße steigt auf 8 Megabyte: Bitcoin Cash wird die Blockgröße auf 8 Megabyte erhöhen, wodurch deutlich mehr Transaktionen in einem Block untergebracht werden können. Bislang ist die Blockgröße beim Bitcoin auf 1 Megabyte begrenzt. Die Erhöhung soll zu schnelleren Bestätigungen von Transaktionen führen.
  • Andere Philosophie: Das Lager von Bitcoin Cash vertritt die Meinung, dass der Bitcoin auf der Blockchain weiterentwickelt werden soll (On-Chain-Scaling) und nicht außerhalb der Blockkette (Off-Chain-Scaling).
  • Verzicht auf SegWit: Dadurch wird es keine Auslagerung der Signatur aus dem Block (SegWit) beim Bitcoin Cash geben.
  • Gleichzeitig wird es beim Bitcoin Cash eine sogenannte Replay und Wipeout Protection geben. Damit soll verhindert werden, dass die beiden separaten Bitcoin Blockchains miteinander kommunizieren und Transaktionen doppelt erscheinen. Dadurch soll letztlich eine sichere Co-Existenz der beiden unterschiedlichen Blockchains gesichert werden.
  • Neuer Transaktionstyp: Als der Teil der Replay Protection Technik wird Bitcoin Cash einen neuen Transaktionstyp einführen, der verbesserte Sicherheit für Hardware Wallets mitbringen und gleichzeitig Hashing Probleme beseitigen soll.

Was plant Bitcoin für die Zukunft?

Die Mehrheit Entwickler-Gemeinschaft hinter Bitcoin will die weltweitgrößte Kryptowährung dagegen auch außerhalb der Blockkette weiterentwickeln (Off-Chain-Scaling).

  • -Aktivierung von SegWit: Mit der Aktivierung von SegWit wird zunächst die Signatur aus dem Block genommen, wodurch Kapazitäten im Hauptblock frei werden. Dadurch sollen ca. doppelt so viele Transaktionen in einem Block untergebracht werden können.
  • Aktivierung von SegWit2x: Drei Monate später soll mit SegWit2x der nächste Schritt folgen, wodurch die Blockgröße auf 2 Megabyte steigen soll.
  • Aktivierung des Lightning Network: Mit SegWit2x soll dann auch das Lightning Network aktiviert werden, wodurch Transaktionen neben der eigentlichen Blockchain möglich sein sollen. Dies soll Transaktionen nochmals signifikant beschleunigen.

Fazit: Bitcoin Cash verhilft Bitcoin-Anleger zu zusätzlichen Coins

Da Bitcoin Cash aus der aktuellen Bitcoin-Blockchain ausgegründet wurde, wird der Ausgangswert und damit der Status Quo der bisherigen Bitcoin-Blockkette übernommen.

Dies bedeutet: Für Bitcoin-Besitzer ist die Bitcoin Spaltung positiv, erhalten Anleger so den Bestand auf jeder einzelnen Bitcoin-Adresse zum 1. August den gleichen Bestand an Bitcoin Cash dazu. Anleger, die also 10 Bitcoins gehalten haben, bekommen weitere 10 Bitcoin Cash auf einer separaten Blockchain dazu.

Bitcoin-Anleger können sich daher jetzt schon über ein „Geschenk“ freuen, denn Bitcoin Cash wurde zuletzt an verschiedenen Bitcoin-Börsen bei rund 250 US-$ gehandelt, während der Preis des Bitcoins zuletzt sogar über die Marke von 3.000 US-$ gestiegen ist. Bitcoin Cash ist zudem mit einer Marktkapitalisierung von rund 3,5 Mrd. US-$ die viertgrößte Kryptowährung.

Festzuhalten bleibt allerdings auch, dass der ursprüngliche Bitcoin mit SegWit deutlich mehr Unterstützer hat, als die neue Kryptowährung Bitcoin Cash. Damit bleibt abzuwarten, ob sich der Bitcoin Cash langfristig behaupten kann.

Unter dem Strich dürfte die Skalierungsdebatte nur vorübergehend beigelegt sein, denn im Vergleich zum klassischen Geldsystem dauern Bitcoin-Transaktionen nach wie vor zu lange.

Zum Vergleich: Während das Bitcoin Netzwerk mit SegWit und SegWit2x  voraussichtlich dann 20 bis 50 Transaktionen pro Sekunde schafft, sind es bei Visa 2.000 Transaktionen pro Sekunde, die der Kreditkartenanbieter verarbeiten kann.

8. August 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt