Der Bitcoin-Boom: Krypto-Währungen auf dem Vormarsch

Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

Der Blick in den Rückspiegel zeigt uns, dass die Aktienmärkte im Börsenjahr 2017 erneut erstklassig gelaufen sind, eine andere Anlageklasse jedoch […] (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Der Blick in den Rückspiegel zeigt uns, dass die Aktienmärkte im Börsenjahr 2017 erneut erstklassig gelaufen sind, eine andere Anlageklasse jedoch noch viel erfolgreicher war:

Dabei handelt es sich um die Krypto-Währung Bitcoin.

Das ist Grund genug, den Überraschungs-Sieger für Sie unter die Lupe zu nehmen.

In der Artikel-Serie zum Thema Krypto-Währungen lesen Sie, wie Sie Ihren Nutzen aus dem Boom ziehen können und wo Gefahren lauern.

In den folgenden Artikeln habe ich für Sie u. a. ein Ranking der verschiedenen Krypto-Währungen erstellt. Des Weiteren erfahren Sie, wer hinter dem System der Internet-Währungen steckt.

Außerdem können Sie nachlesen, wie es zum immensen Erfolg der Krypto-Währungen kam und wer am meisten davon profitiert hat.

Doch zunächst lesen Sie in diesem Beitrag, was Krypto-Währungen eigentlich sind und welche Vor- und Nachteile sie haben:

Das versteht man unter Krypto-Währungen

Krypto-Währungen werden von keiner Notenbank angeboten.

Der An- und Verkauf läuft ausschließlich über das Internet. So sollen billige und v. a. schnelle Zahlungen ermöglicht werden, um den Gang zum Geldautomaten zu sparen.

Der Sinn dahinter: ein bargeldloser Zahlungs-Verkehr ohne die Abhängigkeit, Aufsicht oder das Mitwirken von Banken und Behörden.

Die Unabhängigkeit von den Notenbanken impliziert, dass Krypto-Währungen keiner Behörde oder staatlichen Organisation unterstehen.

Sie sind also frei von politischen Einflüssen und inflationssicher, da sie nur begrenzt verfügbar sind.

Der Kurs der Krypto-Währungen ist hauptsächlich spekulativ, da niemand weiß, was diese ,,Vorteile“ eigentlich exakt wert sind.

Euroscheine Brieftasche – Vladyslav Starozhylov -shutterstock_375340615

Big Mac-Index 2017: Burger-Barometer zeigt WährungsunterschiedeDer Big Mac-Index 2017 zeigt welche Währungen über- und unterbewertet sind. Ums BIP bereinigt ergibt sich jedoch ein ganz anderes Bild. › mehr lesen

In Deutschland spricht man vom sogenannten Kryptogeld. Das 1. öffentlich gehandelte Kryptogeld heißt Bitcoin.

Seit 2009 ist es möglich mit Bitcoins zu handeln. Es ist die wichtigste Krypto-Währung, gefolgt von Ether und rund 1.300 (!) anderen Digital-Währungen.

Vor- und Nachteile von Krypto-Währungen

Jede Währung – egal ob digital oder real – hat Vor- und Nachteile. Nutzer müssen selbst entscheiden, welche Vor- oder Nachteile überwiegen.

Ein Vorteil der Krypto-Währungen ist die Schnelligkeit – wobei dieser Vorteil schwindet, je mehr Nutzer es gibt.

Weltweit sind Geldtransfers innerhalb von kurzer Zeit möglich. Jedoch gibt es mittlerweile Anbieter wie z. B. PayPal, welche diesen Service auch in anderer Form anbieten.

Bei den Krypto-Währungen gibt es oft Transaktions-Kosten. Wie hoch diese sind, hängt von den einzelnen Währungen ab.

Informieren Sie sich daher, ob bei den Überweisungen Transaktions-Kosten anfallen!

Denn es ist möglich, dass ein Krypto-Trade, also ein Tausch oder eine Überweisung einer Internet-Währung, bis zu 20 € kostet (Tendenz: steigend).

In einigen Ländern haben sich Krypto-Währungen mittlerweile zu einer ernstzunehmenden Zahlungs-Alternative entwickelt.

Jedoch haben diese Länder mit Software-Fehlern oder Manipulation durch Organisationen in Bezug auf Daten-Diebstahl sowie Beeinflussung der Kurse zu kämpfen.

Nur eingeschränkte Verbreitung und Akzeptanz in der BRD

Hier in Deutschland gibt es lediglich eine eingeschränkte Verbreitung und Akzeptanz.

Das bedeutet, dass z. B. der Supermarkt Ihres Vertrauens i. d. R. keine Krypto-Währungen als Zahlungsmittel akzeptiert. Das ist strategisch ein Problem:

Wird die Geldfunktion der Krypto-Währungen längerfristig nicht erfüllt, entfällt praktisch die Daseinsberechtigung und die Gebilde fallen zusammen wie ein Kartenhaus.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz