Deutschland – Der heruntergewirtschaftete Industrie-Standort

Auch nach der – besonders für die Altparteien – desaströsen Bundestagswahl 2017 werden Sie wenig über die neuen Pläne erfahren, welche die EU-Lenker schon längst auf dem Tisch liegen haben.

Denn es soll ein neues Europa entstehen.

So soll das neue Europa aussehen

Die wesentlichen Bestandteile des neuen Europas sollen sein:

  • ein eigenes Euro-Finanzministerium,
  • ein Europäischer Währungsfonds,
  • Eurobonds,
  • eine Banken-Union
  • und eine gemeinsame Einlagensicherung.

Das alles kommt de facto nicht nur einer EU-Wirtschafts-Regierung gleich, sondern ist auch genauso geplant.

Dieser Umbau der Währungs-Union ist von Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits abgenickt worden.

Für die einzelnen Mitglieds-Staaten bedeutet dies einen noch größeren Abbau nationaler Rechte.

Und es bedeutet, dass allen voran Deutschland bei einer Neuordnung Europas die Hauptlast tragen wird.

Und das, obwohl Ihre Sparbücher bereits durch die desaströse Nullzins-Politik der EZB in großen Teilen entwertet und Ihre Lebensversicherungen und Altersvorsorge vernichtet wurden.

Der große Raub Ihres Sparvermögens

Aufgrund der EZB-Nullzins-Politik wurden den Deutschen 240 Mrd. € von den Sparbüchern geraubt – stellen Sie sich diese Summe einmal vor!

Und keiner der hiesigen Politiker, die einen Amtseid darauf geschworen haben, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, hielt es im Wahlkampf für nötig das zu thematisieren.

So wurden und werden Sie weiterhin getäuscht. Solange diese unsägliche EZB-Politik weitergeht, werden Sie noch mehr von Ihrem Vermögen enteignet.

Die Vergemeinschaftung der EU-Schulden geschieht schon längst

Und auch noch an anderer Stelle sind insbesondere deutsche Sparer und Kleinverdiener die Dummen, die Verlierer, die Loser.

Warum? – Ganz einfach: Brüssel erlaubte in Geheim–Verhandlungen verschiedenen Euro-Staaten übermäßige Schuldenstände.

Und jetzt kommt’s: Über die Target-Salden wurde eine Vergemeinschaftung dieser Schulden still und heimlich eingeführt.

Deutschland spielt keine dominierende globale Rolle mehr

Ein anderes Thema, über das die Politiker hierzulande ebenfalls schweigen:

Deutschland hat seine dominierende globale Rolle weitgehend eingebüßt. Das überrascht Sie sicher, hören Sie doch täglich etwas ganz anderes.

Lassen Sie es mich deshalb kurz erklären: Gemeint ist damit die Innovations-Verweigerung der Deutschen.

Heruntergewirtschafteter Industrie-Standort

Die Merkel’sche Regierung hat es fertiggebracht, dass es hierzulande im Technologie-Sektor quasi keinen deutschen Marktführer mehr gibt.

Außerdem wurde unser eigentlich guter Industrie-Standort regelrecht heruntergewirtschaftet; v. a. mit der desaströsen Energiewende.

So ist Deutschland nur noch funktionsfähig, weil die fehlende Energie, wie Kernkraft, Öl und Gas importiert werden muss.

Kontrolle der Medien durch Parteien

Auch in einer anderen, besonders von den Bürgern kritisierten Branche, gibt es wenig Hoffnung: im Medien-Bereich.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird eigentlich von den Parteien kontrolliert. Schauen Sie sich dazu nur einmal den Verwaltungsrat von ARD und ZDF an, und Sie wissen Bescheid.

So bestimmend ist die Politik im öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Nachfolgend ein paar Beispiele des ZDF-Fernsehrates der XV. Amts-Periode (2016 – 2020):

Vertreter der Länder (insgesamt 16):

  • Baden-Württemberg: Katrin Schütz, Staatssekretärin, CDU
  • Bayern: Karolina Gernbauer, Staatsrätin
  • Berlin: Richard Meng, Staatssekretär a. D., Sprecher des Senats von Berlin
  • Bremen: Olaf Joachim, Staatsrat, Leiter der Senatskanzlei
  • Hamburg: Carsten Brosda, Staatsrat, Bevollmächtigter für Medien
  • Hessen: Kai Klose, MdL; Landesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern: Pirko Kristin Zinnow, Staatssekretärin für Bundesangelegenheiten
  • Niedersachsen: Jörg Mielke, Staatssekretär, SPD
  • Nordrhein-Westfalen: Anja Surmann, Staatssekretärin
  • Rheinland-Pfalz: Heike Raab, Staatssekretärin, SPD
  • Saarland: Peter Jacoby, Minister a. D., Geschäftsführer der Saarland-Sporttoto GmbH, CDU
  • Sachsen: Fritz Jaeckel, Staatsminister
  • Sachsen-Anhalt: Rainer Robra, Staatsminister, CDU
  • Schleswig-Holstein: Eberhard Schmidt-Elsaeßer, Staatssekretär, SPD
  • Thüringen: Benjamin-Immanuel Hoff, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Chef der Thüringer Staatskanzlei, DIE LINKE

Vertreter des Bundes (insgesamt 2):

  • Katarina Barley, MdB, ehemalige Generalsekretärin der SPD
  • Franz Josef Jung, MdB, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Daneben gibt es dann noch 5 Vertreter der Religions-Gemeinschaften sowie 37 weitere (allgemeine) Vertreter.

2. Oktober 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Guido Grandt. Über den Autor

Der Autor, Jahrgang 1963, war viele Jahre lang als Manager in verschiedenen großen Unternehmen tätig. Lernte das unternehmerische Handwerk sozusagen von der "Pike" auf, bevor er sich ganz dem wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens Deutschlands publizistisch widmete.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Guido Grandt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt