Die 10 Topverdiener der DAX-Konzerne

Für das Jahr 2016 hat die Unternehmensberatung Towers Watson die Topverdiener der deutschen DAX-Konzerne unter die Lupe genommen. Eines der zentralen Ergebnisse ist, dass die Chefs im Durchschnitt auf 300.000 € mehr pro Jahr kamen als im Vorjahr, genauer gesagt von 5,2 Mio. € im Schnitt auf 5,5 Mio. €.

Sie verdienten somit im Schnitt 50 Mal so viel wie ein durchschnittlicher Beschäftigter in den Konzernen. Die Auswertungen berücksichtigen 25 von 30 Vergütungsberichten und betrachten das Grundgehalt, die langfristig variable Vergütung und den variablen Bonus der Vorstandsvorsitzenden.

10. Dr. Johannes Teyssen, E.ON (4,9 Mio. €)

Zwar hat auch der Vorstand der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges, im Jahr 2016 4,9 Mio. € verdient, er konnte sein Gehalt im Vergleich zum Vorjahr aber nicht steigern. Teyssen hat bei E.ON hingegen 12 % mehr verdient als im Jahr 2015, weshalb ihm der 10. Platz im Ranking der Topverdiener der DAX-Konzerne gebührt.

9. Oliver Bäte, Allianz (5,5 Mio. €)

Bäte kam im Mai 2015 an die Spitze des Versicherungskonzerns Allianz. Von dem Gesamtumsatz im Jahr 2016 in Höhe von 122,4 Mrd. € konnte Oliver Bäte 5,5 Mio. € als Gehalt für sich verbuchen.

8. Stefan F. Heidenreich, Beiersdorf (5,8 Mio. €)

Heidenreich übernahm 2012 für 5,8 Mio. € die Leitung des international tätigen Konsumgüterkonzerns Beiersdorf, zu dem unter anderem die bekannten Marken Labello, Nivea oder Hansaplast gehören.

7. Dr. Frank Appel, Deutsche Post (5,8 Mio. €)

Er hat 2016 fast ein Drittel mehr verdient als 2015: 5,8 Mio. € anstelle von 4,5 Mio. € bedeuten eine Gehaltssteigerung von 29 % für Dr. Frank Appel, den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Post.

6. Rice Powell, Fresenius Medical Care (6,1 Mio. €)

Das Gehalt von Rice Powell ist im Vergleich zum Vorjahr um 11 % gestiegen, 2015 bekam er 5,4 Mio. € für seine Arbeit bei Fresenius Medical Care. Im Jahr 2016 ist sein Gehalt gestiegen und er belegt den sechsten Platz in diesem Ranking.

5. Joe Kaeser, Siemens (7,0 Mio. €)

Seit dem 01. August 2013 ist der 60-jährige Kaeser schon Vorstandsvorsitzender der Siemens AG und konnte im Jahr 2016 7 Mio. €  Gehalt einstreichen.

4. Matthias Müller, Volkswagen (7,1 Mio. €)

Volkswagen-Chef Matthias Müller ist erst im Laufe des Jahres 2015 an die Spitze des im Zuge von Abgasskandalen angeschlagenen Konzerns gekommen. 2016 betrug sein Gehalt mit 7,1 Mio. € aber schon so viel, dass er es auf Platz 4 der Topverdiener der DAX-Konzerne geschafft hat.

3. Dr. Bernd Scheifele, HeidelbergCement (7,2 Mio. €)

HeidelbergCement ist erst seit 2010 im DAX, der Vorstandsvorsitzende des Baustoffkonzerns spielt mit einer Direktvergütung von 7,2 Mio. € im Jahr 2016 aber schon längst in der oberen Riege mit.

2. Dieter Zetsche, Daimler (7,6 Mio. €)

Im Jahr 2015 war Dieter Zetsche noch Spitzenreiter, 2016 reicht es mit einem Jahresgehalt von 7,6 Mio. € bei Daimler nur für den zweiten Platz unter den Topverdienern.

1. Bill McDermott, SAP (11,9 Mio. €)

Zwar liegt das Jahresgehalt von Bill McDermott deutlich unter dem der Chefs von SAP-Konkurrenten in den USA (der Vorstandschef von Oracle bekam 2016 37 Mio. €, die Microsoft-Chefs erhielten 16 Mio. €). Mit seiner Vergütung von 11,9 Mio. € ist er in Deutschland aber der Spitzenverdiener unter allen DAX-Konzern Vorstandsvorsitzenden.

25. Juli 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt