Die 5 größten Konzerne in Südamerika

Erdöl oder doch Bankenwesen? Wer im Ranking der 5 größten Konzerne Südamerikas vorne liegt, zeigt der Umsatz 2017. (Foto: optimarc / Shutterstock.com)

Die 5 größten Konzerne in Südamerika verteilen sich mittlerweile auf nur noch auf zwei Länder, da das venezuelische Unternehmen Petóleos de Venezuela aufgrund schlechter Umsatzzahlen nicht mehr unter den Forbes Global 2000 gelistet wird.

Mit Mobilfunk und im Bankenwesen konnten gemeinsam 419,5 Mrd. US-$ Umsatz erwirtschaftet werden. Auf dem ersten Platz des Rankings liegt dabei ein Unternehmen aus Brasilien, das weiterhin ein starkes Wachstumspotenzial hat.

5. América Móvil (Mexico, Umsatz: 54,6 Mrd. US-$)

Das mexikanische Unternehmen América Móvil ist der größte Mobilfunkanbieter Lateinamerikas. Ihr Vorsitzender ist Carlos Slim Helú, der siebtreichste Mann der Welt. Rund 191.000 Mitarbeiter beschäftigt Amerika Móvil, gleichzeitig hat das Unternehmen mehr als 246 Mio. Mobilfunkkunden. Ein Umsatz von 54,6 Mrd. US-$ verschafft immerhin Platz 5.

4. Banco do Brasil (Brasilien, Umsatz: 55 Mrd. US-$)

Auf Platz 4 ist die größte und älteste Bank Brasiliens vertreten. Sie wurde im Jahre 1808 vom damaligen portugiesischen König Johann VI. mit dem Ziel der Finanzierung des Exilaufenthalts des Hofes gegründet. Nur 13 Jahre später erfolgte, durch einen Mangel an Organisation, der erste Bankrott der Bank, wenig später Auflösung und Wiederherstellung.

Bei diesem Goldproduzenten läuft es rundPretium Resources kann die Produktion planmäßig steigern. Das wird nicht nur an der Börse honoriert. › mehr lesen

3. Itaú Unibanco Holding (Brasilien, Umsatz: 62,3 Mrd. US-$)

Die Itaú Unibanco Holding mit Firmensitz in São Paolo ist im brasilianischen Finanzindex BIOVESPA gelistet. Sie geht aus den Banken Banco Itaú und Unibanco hervor, die im Jahr 2008 fusionierten, und bewirbt sich selbst als größte Privatbank der südlichen Hemisphäre – damit ist sie die größte Konkurrenz der Banco de Brasil. Mit einem Umsatz von rund 62,3 Mrd. US-$ und Gewinn von über 7 Mrd. US-$ erobert das Unternehmen Platz 3.

2. Banco Bradesco (Brasilien, Umsatz: 76,5 Mrd. US-$)

Das brasilianische Finanzunternehmen Branco Bradesco mit Firmensitz in Osasco, São Paulo, gehört zu den vier größten Banken des Landes. Gleichzeitig ist Bradesco die größte Privatbank Brasiliens mit über 4.600 Bankfilialen im Land. Selbst auf einem Flussboot wurde 2009 eine Filiale eröffnet, um so auch Kunden in geografisch abgelegenen Regionen erreichen zu können. Mit einem Umsatz von 76,5 Mrd. US-$ landet Banco Bradesco auf Platz 2.

1. Petrobras (Brasilien, Umsatz: 90 Mrd. US-$)

Das halbstaatliche Mineralölunternehmen Petróleo Brasileiro (WKN 615375) ist eine der größten Ölfirmen weltweit und hat im Jahr 2017 rund 642 Mio. US-$ Gewinn gemacht. Der Konzern mit Sitz in Rio ist in der Offshore-Förderung im internationalen Vergleich der Spitzenreiter und wächst insbesondere durch die Entwicklung alternativer Energiequellen, wie zum Beispiel Bio-Diesel, den bereits rund die Hälfte der Brasilianer nutzt.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.