Ralph Wanger: Der Lead Manager des Acorn Funds

Stift Brille Fonds – create jobs 51 – shutterstock_387459997

Ralph Wanger ist als Lead-Manager des Acorn Funds bekannt für seine geistreichen, vierteljährlich erscheinenden Briefe an Aktionäre. (Foto: create jobs 51 / Shutterstock.com)

Ralph Wanger wurde 1933 in Chicago geboren. 1955 beendete er sein Studium am Massachusetts Institute of Technology und begann im Versicherungsgeschäft zu arbeiten. 1960 startete Wanger seine Karriere im Investment bei Harris Associates in Chicago.

Wanger war als Wertpapieranalyst und Portfolio Manager tätig, bis er 1977 den Acorn Fund ins Leben rief. Diesem stand er als Portfolio Manager und Präsident bis zu seiner Pensionierung 2003 vor. Während der S&P 500 Index während dieser Zeit 12,1% pro Jahr stieg, konnte Acorn eine Rendite von 16,3% pro Jahr einfahren.

Ralph Wanger: Lead Manager des Acorn Funds

Wanger ist als Lead-Manager des Acorn Funds bekannt für seine geistreichen, vierteljährlich erscheinenden Briefe an Aktionäre. Der Acorn Fund war zwischen 1970 und 1988 eine der besten Small Cap-Wachstumsfonds der USA.

Wangers Investment-Stil bei Acorn lässt sich mit einfachen Worten beschreiben: Sich langfristig kleineren Unternehmen zuzuwenden, die finanziell stark sind, unternehmerisch denkende Manager und verständliche Geschäfte mitbringen und daher vom gesamtwirtschaftlichen Trend profitieren können.

So soll Wanger einmal gesagt haben, dass man auf der Suche nach einem “Home-Run” – einem Investment über 5, 10 oder mehr Jahren – die vernebelte Zukunft nur dadurch etwas lichten kann, indem man einen langfristigen Trend erkennt.

Er investierte themengebunden. Zur Zeit des Goldrausches in Kalifornien hätte Wanger nicht etwa in Gold investiert, sondern in jene Geschäfte, die den Bergmännern Picke und Schaufel verkaufen. Die Minen sind nach ein paar Monaten abgearbeitet, die Goldgräber bleiben jedoch für mehrere Jahre am Ball.

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

Staramba mit Verlustanzeige. Aktie im freien Fall.Staramba korrigiert die Finanzzahlen für das Jahr 2018 und meldet eine Verlustanzeige. Die Aktie bricht ein. › mehr lesen

Informationen gibt es nie genug

Wanger soll von Informationen rund um Investment-Themen nie genug bekommen, heißt es. Um ein Unternehmen, in das investiert werden kann, bewerten zu können, schaut sich Wanger folgende Punkte genauer an:

  • Ein wachsender Markt für das Produkt oder den Service des Unternehmens
  • Nachweis über den führenden Marktanteil des Unternehmens
  • Ein herausragendes Management
  • Verständliche Geschäfte
  • Nachweis über die Marketing-Fähigkeiten des Unternehmens
  • Ein guter Kundenservice
  • Die Möglichkeit, einen großen Anteil an der Firma zu bekommen
  • Eine gute Bilanz
  • Ein attraktiver Preis

Darüber hinaus berichtet Wanger, dass er sich immer vor Augen halten musste, dass man trotz eines guten Unternehmens schlechte Aktien haben kann.

Ralph Wangers Publikationen

  • “Zebra In Lion Country” von Ralf Wanger und Everett Mattlin (1999)

Seine berühmtesten Zitate

Wenn Du glaubst, dass du oder irgendjemand anders ein System hat, dass die Zukunft der Aktien voraussagen kann, dann geht dieser Witz auf Deine Kosten.

Die Dinge haben sich nun einmal so verändert, dass die Strategie, die dich vor 30 Jahren erfolgreich gemacht hat, nicht mehr funktioniert. Ich denke, dass es sich lohnt, sich auf kleinere Unternehmen zu konzentrieren und so die Chancen zu erhöhen, auf der nächsten großen Erfolgswelle mitzuschwimmen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von David Gerginov. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz