Die reichsten Männer der Welt: Jeff Bezos an der Spitze

Amazon Logo RED_shutterstock_640664284_Jonathan Weiss

Die 10 reichsten Männer der Welt sind zum Großteil erfolgreiche Manager, von denen auch Anleger noch lernen können. (Foto: Jonathan Weiss / shutterstock.com)


Steckbrief: Der reichste Mann der Welt

Wer: Jeff Bezos, seit 2018 Nummer eins der Forbes-Liste

Vermögen: Privatvermögen von 113 Milliarden US-Dollar (Stand: Juni 2020)

Business: Gründer von Amazon.com (Umsatz 2019: 280 Milliarden US-Dollar)

Tech-Gigant: Hat Online-Versand, Smart Home & Cloud-Computing revolutioniert

Scheidung: Teuerste Scheidung der Welt; Ex-Frau wird zur drittreichsten Frau der Welt


Jeff Bezos: Der reichste Mann der Welt

Der reichste Mann der Welt ist im Jahr 2020 zum dritten Mal in Folge Jeffrey „Jeff” Preston Bezos. Am 12. Januar 1964 in New Mexico geboren, wurde er mit vier Jahren von seinem Stiefvater adoptiert. In seiner Kindheit lebte er in Houston und in Miami. Sein Studium der Elektrotechnik und Informatik absolvierte er an der Princeton University, wo er 1986 mit Bestnote abschloss. Heute kennt man ihn als den Gründer des Online-Versandhandels Amazon.com, welches den Online-Handel revolutioniert hat. Bezos fungiert als Präsident, Chairman und CEO. Der Firmengründer und Chef von Amazon hat nicht nur den Online-Handel, sondern unser Leben und wie wir einkaufen maßgeblich beeinflusst.

Am 6. März 2018 löste Jeff Bezos den Microsoft-Gründer Bill Gates als reichsten Menschen der Welt ab. Er ist seitdem die Nummer eins auf der Liste der reichsten Menschen der Welt, die vom US-Wirtschaftsmagazin „Forbes” jährlich veröffentlicht wird. Doch er wurde an diesem Tag nicht nur zum reichsten Menschen der Welt: Mit seinem damaligen Privatvermögen von 112 Milliarden US-Dollar wurde er die erste Person auf der Forbes-Liste, die den dreistelligen Milliardenbereich knacken konnte. Aktuell (Stand: Juni 2020) liegt sein Vermögen nach der teuren Scheidung bei 113 Milliarden US-Dollar. Er ist ein Selfmade-Tech-Milliardär. Zusätzlich ist Bezos Eigentümer des Raumfahrtunternehmens „Blue Origin” und der Tageszeitung „The Washington Post”.

Wie Jeff Bezos zum reichsten Mann der Welt wurde

Jeff Bezos ist mit seinem Unternehmen Amazon zum reichsten Menschen der Welt avanciert. Gestartet hat er als ein klassischer Online-Buchhändler. Im Jahr 1994 wurde Amazon in der Garage von Bezos gegründet. Seine Eltern unterstützten ihn, indem sie als erste Geldgeber 300.000 US-Dollar in sein Unternehmen investierten. Drei Jahre später brachte Bezos sein Unternehmen an die Börse. Sein Plan war von Anfang an ein breit diversifiziertes Angebot. So begann er mit dem Börsengang neben Büchern auch Musik und Videos anzubieten. Im Anschluss kamen Konsumgüter mit ins Sortiment. Im Oktober 1997 durfte er bereits einen Meilenstein feiern: Er hatte nun eine Million Amazon-Kunden. Das Paket überreichte er in Japan persönlich an den Empfänger.

Im Jahr 2002 entkam Bezos gerade eben dem Bankrott. Zu hohe Ausgaben und stagnierende Einnahmen waren das Problem. Doch er konnte sein Online-Versandunternehmen noch retten und schon im Jahr 2003 einen Gewinn von 400 Millionen US-Dollar vorweisen. Er hat inzwischen viele Auszeichnungen erhalten, so wurde er im Jahr 1999 etwa durch das Time Magazin zur „Person of the Year” gewählt. 2012 nannte ihn die Fortune „Geschäftsmann des Jahres”. Sein Aufstieg klingt wie eine Bilderbuch-Geschichte. Doch ist Jeff Bezos nicht ganz unumstritten: Ihm wird vor allem zu wenig Engagement für wohltätige Zwecke vorgeworfen. Im letzten Jahr las man vor allem Schlagzeilen über seine Scheidung. Nach 26 Jahren Ehe wurde Jeff Bezos von seiner Ex-Frau MacKenzie Bezos geschieden. Es gilt als die teuerste Scheidung aller Zeiten, denn Bezos überlässt seiner Frau 38 Milliarden US-Dollar. MacKenzie Bezos ist damit zur drittreichsten Frau der Welt aufgestiegen.

Jeff Bezos: Timeline

Die Rolle von AMAZON.com für Jeff Bezos Erfolg

Der Online-Versandhandel von Jeff Bezos hat heutzutage ein gigantisches Produktsortiment. Es bietet die weltweit größte Auswahl an Büchern, CDs, Videos und Konsumgütern an. Die Geschäftszahlen für das Jahr 2019 zeigen die starke Marktstellung des Unternehmens: Der Umsatz lag bei 280 Milliarden US-Dollar mit einem Gewinn in Höhe von 11,6 Milliarden US-Dollar. Der Börsenwert von Amazon entsprach im April 2020 rund 1,2 Billionen US-Dollar. Nach Microsoft und Apple war es somit an dritter  Stelle der wertvollsten Unternehmen. Das Unternehmen weitet seine Marktstellung weiter aus. Über eine integrierte Verkaufsplattform beispielsweise, die „Marketplace” genannt wird, können Privatpersonen und andere Unternehmen ihre eigenen Produkte auf der Plattform verkaufen. Unter eigener Marke werden Lesegeräte für E-Bücher (Amazon Kindle) verkauft. Daneben gibt es das eigene Tablet (Amazon Fire) und Spracherkennungssystem (Echo). Außerdem werden weitere Produkte unter der Hausmarke AmazonBasics verkauft. Hierunter fallen dann Batterien und Computerkabel, Notebooktaschen oder Audio-/Videokabel.

Was nur wenige Menschen wissen: Mit AWS (Amazon Web Services) ist der Online-Versandhändler auch einer der weltweit größten Cloud-Computing-Anbieter. Ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist das FBA (Fulfillment by Amazon). Diese Vorgehensweise beschreibt das sogenannte Dropshipping durch den Internetriesen. Hierbei lagert und versendet Amazon Produkte im Namen von Händlern und kassiert Lager- und Logistikgebühren. Doch Amazon denkt noch größer: Mit AmazonGO möchte der Internetriese ins klassische Retail-Geschäft einsteigen und Supermärkte ohne Kassen etablieren. Angebliche Patente rund um Lieferdrohnen und fliegende Zeppelin-Logistikcenter über unseren Städten zeigen heute schon, wie groß gedacht wird. Ganz nebenher schafft sich Amazon mit „Prime” direkt ein eigenes Ökosystem, in dem zukünftig Nutzer noch intensiver gebunden werden sollen.

The World’s Billionaires: Die Forbes-Liste

Seit 1987 veröffentlicht das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes die Liste „The World’s Billionaires”. Die Liste beinhaltet eine Zusammenstellung aller Personen weltweit, die ein geschätztes Privatvermögen von mindestens einer Milliarde US-Dollar haben. Jedes Jahr im März wird die Liste veröffentlicht. Diktatoren und Angehörige von Königshäusern werden in dieser Liste nicht berücksichtigt.

Die Forbes-Liste 2020: Die Top 10 der reichsten Menschen der Welt

Nachdem Microsoft-Gründer Bill Gates seit dem Jahr 2014 die Forbes-Liste anführte, übernahm 2018 Jeff Bezos seinen Platz. Zwischen den Jahren 2010 und 2013 war der mexikanische Unternehmer (Telekommunikationsbranche) Carlos Slim Helú der reichste Mensch der Welt.

1. Jeff Bezos (Vermögen: 113 Milliarden US-Dollar)

Der US-Amerikaner leitet nicht nur die Online-Versandhandelsplattform Amazon, sondern gründete im Jahr 2000 das private Raumfahrtunternehmen Blue Origin und ist seit August 2013 Eigentümer der Tageszeitung The Washington Post – ein Manager durch und durch also.

2. Bill Gates (Vermögen: 98 Milliarden US-Dollar)

Der Amerikaner Bill Gates ist durch die Gründung der weltgrößten Softwarefirma Microsoft zum Milliardär geworden. Durch Microsoft stieg er binnen kurzer Zeit zu den Top 10 der reichsten Männer der Welt auf. Der Programmierer und Unternehmer ist auch für sein Mäzenatentum bekannt. Gates ist Mitglied von „The Giving Pledge”, welches er zusammen mit anderen Milliardären gegründet hat. Mit dieser Initiative haben schon 100 Milliardäre versprochen, ihr halbes Vermögen für gemeinnützige Zwecke zu spenden.

3. Bernard Arnault (Vermögen: 76 Milliarden US-Dollar)

Bernard Arnault ist der Vorsitzender des Vorstandes und Großaktionär des Konzerns LVMH (Louis Vuitton, Bulgari, Moët, Hennessy usw.). Er hat fast 47 % der Aktien von LVMH im Aktienbestand und besitzt 70,4 % der Anteile von Christian Dior.

4. Warren Buffett (Vermögen: 67,5 Milliarden US-Dollar)

Die Investorlegende Warren Buffett gilt als einer der reichsten Menschen auf der Erde. Das „Orakel von Omaha” ist bekannt für sein Gespür für Finanz- und Aktienmärkte. Buffett ist der Chef und Chairman sowie größter Aktionär von Berkshire Hathaway, einem Investment-Unternehmen, das Buffett selbst aufbaute. Er ist auch Initiator von „The Giving Pledge” und spendet damit den Großteil seines Vermögens für wohltätige Zwecke.

5. Larry Ellison (Vermögen: 59 Milliarden US-Dollar)

Der US-Manager Larry Ellison dürfte auch deutschen Anlegern bekannt sein. Ellison ist der Gründer des US-Softwarekonzerns und SAP-Rivalen Oracle. Der Datenbankhersteller gilt nach Microsoft als der weltweit zweitgrößte Softwarekonzern. Zudem ist Ellison noch an aufstrebenden Firmen wie Salesforce.com, NetSuite und Quark Biotechnology beteiligt.

6. Amancio Ortega (Vermögen: 55,1 Milliarden US-Dollar)

Der spanische Geschäftsmann Amancio Ortega hat sein Vermögen im Einzelhandel und in der Textilindustrie gemacht. Die spanische Mode-Gruppe Inditex mit den Marken Bershka und Zara Home ist auch in Deutschland auf den Vormarsch und nährt den Reichtum von Ortega, der als reichster Mann Spaniens gilt. Amancio Ortega lebt mit seiner Frau Flora Pérez Marcote so zurückgezogen, dass sein Aussehen jahrelang als größtes Geheimnis Spaniens galt. Noch heute existieren kaum Fotos von ihm.

7. Mark Zuckerberg (Vermögen: 54,7 Milliarden US-Dollar)

Wenn nicht Mark Zuckerberg, dann zumindest das soziale Netzwerk Facebook sollte mittlerweile jedem Anleger bekannt sein. Im Jahr 2012 ging Facebook endlich an die Börse – und erlebte binnen weniger Wochen einen rasanten Kurswertverfall. Dennoch handelt es sich beim Facebook-IPO um den erfolgreichsten Börsengang aller Internetunternehmen 2012. Mittlerweile haben sich Facebook-(Mit-)Gründer Mark Zuckerberg und sein Vermögen erholt.

8. Jim Walton (Vermögen: 54,6 Milliarden US-Dollar)

Jim C. Walton ist der jüngste Sohn des Walmart-Gründers Sam Walton. Im Juni 2019 verschenkte er Walmart-Aktien im Wert von 1,2 Milliarden US-Dollar, bleibt aber zum Teil dank eines geschätzten Anteils von 44 % an der Arvest Bank der reichste Walton. Jim saß mehr als zehn Jahre lang im Vorstand von Walmart, bevor er im Juni 2016 seinem Sohn Steuart den Platz übergab. Er und die übrigen Erben von Sam Walton besitzen zusammen etwa die Hälfte aller Walmart-Aktien.

9. Alice Walton (Vermögen: 54,4 Milliarden US-Dollar)

Alice Louise Walton ist Jim Waltons Schwester und die einzige Tochter des Walmart-Gründers Sam Walton. Mit einem Vermögen von 54,4 Milliarden US-Dollar ist sie die reichste Frau der Welt. Sie hat sich darauf konzentriert, Kunst zu kuratieren, anstatt wie ihre Geschwister Rob und Jim für Walmart zu arbeiten. 2011 eröffnete sie das Crystal Bridges Museum für amerikanische Kunst in ihrer Heimatstadt Bentonville, Arkansas. Das Museum zeigt Werke von Andy Warhol, Norman Rockwell und Mark Rothko.

10. Rob Walton (Vermögen: 54,1 Milliarden US-Dollar)

Samuel Robson „Rob“ Walton ist der älteste Sohn von Sam Walton und Helen Robson Walton. Er übernahm die Leitung der von seinem Vater gegründeten Walmart Stores und steuerte somit das bis dato umsatzstärkste Unternehmen der Welt mit insgesamt über 2,3 Millionen Beschäftigten (2015).

Die 10 reichsten Menschen der Weltgeschichte

Momentan sind Jeff Bezos und Bill Gates die reichsten lebenden Menschen der Welt. Doch schauen wir uns mal die reichsten Menschen der Weltgeschichte an:

Reichste Männer

10. Bill Gates / 1955 – heute / Land: USA (Vermögen: 98 Milliarden Dollar)

Der Microsoft-Gründer war lange Zeit der reichste lebende Mensch. Im Jahr 2018 hat ihn Jeff Bezos von der Forbes-Spitze auf Platz 2 gestoßen. Auch er schafft es mit seinem privaten Vermögen auf die Liste der Top 10 reichsten Menschen der Weltgeschichte.

9. Jeff Bezos / 1964 – heute / Land: USA (Vermögen: 113 Milliarden Dollar)

Der Amazon-Gründer führt derzeit nicht nur die Forbes-Liste an. Er nimmt seinen Platz auch in der Liste der reichsten zehn Menschen aller Zeiten ein.

8. Alain der Rote / 1040 – 1093 / Land: England (Vermögen: 194 Milliarden Dollar)

Der Adlige Alain der Rote nahm an der Eroberung Englands teil. Als Ehrung seiner Dienste erhielt er vom englischen König William einen riesigen Besitz. Sein Vermögen entsprach 7 % der gesamten Wirtschaftsleitung im damaligen England. Damit ist er bis heute der reichste Engländer aller Zeiten.

7. John D. Rockefeller / 1839 – 1937 / Land: USA (Vermögen: 341 Milliarden Dollar)

Rockefeller besaß eines der größten Wirtschaftsmonopole der USA. Sein Unternehmen „Standard Oil” kontrollierte zu Spitzenzeiten 90 % der gesamten amerikanischen Ölproduktionen. Sein Privatvermögen machte etwa zwei Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung der USA aus.

6. Andrew Carnegie / 1835 – 1919 / Land: USA (Vermögen: 372 Milliarden Dollar)

Andrew Carnegie ist der reichste Amerikaner aller Zeiten. Sein Unternehmen war die US Steel, welche er für 480 Millionen Dollar an eine Bank verkaufte. Dies entsprach 2,1 % des damaligen Bruttosozialproduktes.

5. Josef Stalin / 1878 – 1953 / Land: UdSSR (Vermögen: die von ihm kontrollierte UdSSR machte 9,6 % der weltweiten Wirtschaftsleistung aus)

Der Diktator der damaligen Sowjetunion hatte die gesamte Kontrolle über das Land und die Finanzen. Das Bruttosozialprodukt des Landes lag nach heutigem Geldwert bei 7,5 Billionen Dollar. Dies war nicht das Privatvermögen von Stalin, doch weil er alles kontrollierte, durfte er sich daraus bedienen, wie er wollte.

4. Akbar I / 1542 – 1605 / Land: Indien (Vermögen: sein Reich machte 25 % der globalen Wirtschaftsleistung aus)

Der Großmogul war seinerzeit Herrscher über eines der größten Reiche. Der wohlhabende Herrscher ging mit seinem unvorstellbar verschwenderischen Lebensstil in die Geschichte ein.

3. Song Shengzong / 1048 – 1085 / Land: China (Vermögen: sein Reich machte 30 % der globalen Wirtschaftsleistung aus)

Die Dynastie von Song Shengzong gilt als eine der stärksten aller Zeiten. Bis zu 30 % der gesamten Weltwirtschaftsleistung machte sein Reich aus. Das Land war für damalige Verhältnisse technologisch fortgeschritten und hatte ein ausgeklügeltes Steuersystem. Shengzong beanspruchte das meiste Geld für sich und kontrollierte das Land.

2. Augustus Caesar / 63 v. Chr. – 14 n. Chr. / Land: Römisches Reich (Vermögen: 4,6 Billionen Dollar)

Zu Zeiten Caesars war Rom für einen Viertel der gesamten Weltwirtschaftsleistung verantwortlich. Ein Fünftel davon habe der damalige Regent des Römischen Reiches für sich beansprucht. Ihm gehörte angeblich ganz Ägypten. Nach dem heutigen Geldwert wäre sein Vermögen mit 4,6 Billionen Dollar zu beziffern.

1. Mansa Musa / 1280 – 1337 / Land: Mali (Vermögen: unbeschreiblich hoch)

Der König von Timbuktu ist der reichste Mensch aller Zeiten. Einst war sein Königreich der größte Goldproduzent der Welt. Die Nachfrage nach Gold war in dieser Zeit sehr groß. Da es keine Unterlagen gibt, ist es schwer, sein Vermögen zu beziffern. Doch Überlieferungen zufolge gab er auf einer Reise in Ägypten mal so viel Gold aus, dass dies eine Währungskrise im Land auslöste. Auf dieser Reise mussten 60.000 Menschen und 80 Kamele jeweils 300 Pfund Gold des Königs schleppen.

Amazon Logo RED_shutterstock_640664284_Jonathan Weiss

November 2020: Auf diese Aktien setzt Top-Value-Investor Andreas HalversonAndreas Halverson: Wie der Top-Investor sein 23 Milliarden Dollar schweres Portfolio steuert. Vor allem Technologie- und Biotechnologiefirmen haben es dem ehemaligen Tiger Club Mitglied angetan. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von David Gerginov. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz