Diese Krebsforschungs-Aktien sind momentan auf Kurs

Die ASCO Konferenz sorgt auch in diesem Jahr für Überraschungen - und kräftige Kursgewinne. (Foto: Denis Linine / Shutterstock.com)

Die American Society of Clinical Oncology (ASCO), die in diesem Jahr Anfang Juni stattfand, ist die weltweit wichtigste Konferenz, wenn es um die Präsentation neuer klinischer Forschungsergebnisse in der Krebsforschung geht.

Auf der ASCO kommen jährlich mehrere Zehntausende Onkologen zusammen, um über die neuesten Forschungsergebnisse und Durchbrüche im Kampf gegen den Krebs zu diskutieren.

Krebs ist nach Herz- und Kreislauferkrankungen die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. Weltweit erkranken jährlich mehr als 14 Millionen Menschen an dieser tödlichen Krankheit. Umso wichtiger sind Fortschritte in diesem Bereich, die auch für Anleger interessant sind, sorgt die ASCO doch oft für kursbewegende Nachrichten – so auch in diesem Jahr.

Bluebird Bio – der große Star der diesjährigen ASCO 2017

Star der diesjährigen ASCO 2017 war zweifelsohne der amerikanische Gentechnik-Spezialist und Celgene-Partner bluebird bio. Das Unternehmen präsentierte neueste Daten zu seinem bb2121 Programm, eine Gentherapie zur Behandlung des Multiplen Myelom.

Bluebird konnte nachweisen, dass die entwickelte Gentherapie (CART-T) in den höchsten Dosen bei allen 18 Multiple Myelom Patienten in der Therapie anschlug – und dies ohne größere toxische Nebenwirkungen.

Zwar befindet sich die CART-T-Zelltherapie von bluebird noch in der Anfangsphase (Phase I) der klinischen Entwicklung, doch die Erwartungen sind hoch, dass bluebird mit seinem bb2121 Programm ein Durchbruch bei der Behandlung des Multiplen Myelom gelingen könnte. Anleger und Investoren honorierten jedenfalls die Daten, der bluebird bio-Aktienkurs legte binnen eines Monats um knapp 50 % zu.

Loxo Oncology setzt auf TRK Inhibitoren

Auch der amerikanische Biotech-Spezialist Loxo Oncology will mit einem neuen Therapieansatz Geschichte in der Krebsforschung schreiben. Dabei verfolgt Loxo einen bestimmten Biomarker bzw. Rezeptor (TRK = Tropomyosin Receptor Kinase) und präsentierte Daten zu drei klinischen Programmen mit dem Wirkstoff Larotrectinib (LOXO-101). Larotrectinib (LOXO-101) ist derzeit der einzige selektive TRK Inhibitor in der klinischen Entwicklung überhaupt.

Loxo konnte mit seinem TRK Inhibitor eine effektive Wirkung in gleich mehreren verschiedenen Tumorarten nachweisen, was die Märkte positiv stimmte, dass Loxo mit Larotrectinib tatsächlich eine vielversprechende Waffe gegen den Krebs in der Hand hat. Dies spiegelte sich auch im Aktienkurs von Loxo Oncology wider, der auf Monatssicht um knapp 70 % zulegte.

CART-T-Zelltherapie: Novartis und Kite Pharma kämpfen um die Führungsposition

Die Schweizer Novartis und der amerikanische Biotech-Spezialist Kite Pharma liefern sich derzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen, um die Zulassung der weltweit ersten CAR-T-Zelltherapie auf den Markt.

Novartis ist hier mit seinem Programm CTL019 (tisagenlecleucel) am Start, während Kite Pharma die Zulassung für KTE-C19 (axicabtagene ciloleucel) anstrebt. Kite Pharma konnte unter anderem eine effektive Wirkung von KTE-C19 beim aggressiven Non-Hodgkin Lymphom (NHL) nachweisen und hat bereits die Zulassung von KTE-C19 bei der US-Gesundheitsbehörde FDA beantragt.

Auch Novartis präsentierte starke Daten für CTL019 bei der Behandlung des diffusen großzelligen B-Zell Lymphoms (DLBCL), wobei die Schweizer ebenfalls die Zulassung beantragt haben. Während Novartis-Aktien jüngst ein neues Jahreshoch markierten, verdoppelte sich der Kurs von Kite Pharma in den letzten 6 Monaten.

Regeneron präsentiert Daten zu REGN2810

Etwas abseits des großen ASCO-Trubels präsentierte der New Yorker Biotech-Gigant Regeneron erste Daten zu seinem neuen PD-1 Checkpoint Inhibitor REGN2810, der gemeinsam mit dem französischen Pharmagiganten Sanofi entwickelt wird. Mit seinem PD-1-Hemmer REGN2810 will Regeneron das Plattenepithelkarzinom bzw. Cutaneous Squamous Cell Carcinoma (SCC) behandeln, die zweithäufigste Form von Hautkrebs.

Regeneron konnte bei 12 von 26 Patienten eine beeindruckende Wirkung von REGN2810 nachweisen, was auch dem Regeneron-Aktienkurs weiter Rückenwind verlieh. Der Regeneron-Kurs stieg in den letzten 3 Monaten um rund 40 %.

Incyte bestätigt positiven Eindruck von Epacadostat

Der US-Biotech-Konzern Incyte gilt als Vorreiter einer neuen Klasse an IDO1-Inhibitoren. Im Rahmen der ASCO 2017 konnte Incyte nochmals den positiven Eindruck seines IDO-Hemmers Epacadostat bestätigen.

Epacadostat befindet sich bereits in einer späten Phase der klinischen Forschung in Kombination mit anderen Krebsmedikamenten von Merck und Bristol-Myers Squibb. Die Grundidee ist, dass die Kombination von PD-1 und IDO1 Inhibitoren die Behandlung von bestimmten Krebsarten verbessern soll.

Anleger und Investoren haben Incyte nicht zuletzt wegen Epacadostat mit viel Vorschusslorbeeren bedacht – der Incyte-Kurs kletterte auf Jahressicht bereits um knapp 70 %. Jetzt muss Incyte liefern.

Fazit: Die diesjährige ASCO Konferenz war nicht nur aufschlussreich für Mediziner, auch Anleger und Investoren konnten sich vom derzeitigen Stand in der Krebsforschung überzeugen und den einen oder anderen Zukunftswert ausmachen.

Große Biotech-Konzerne und Krebsspezialisten wie Celgene zeigen einmal mehr, wie sich herausragende Forschungsleistungen im Kursverlauf niederschlagen können. Anleger, die vor 5 Jahren in Celgene (Krebsmedikament Revlimid) investiert haben, können sich heute über einen Kursgewinn von über 330 % freuen. Anleger sollten daher die wichtigsten Unternehmen in der Krebsforschung weiter im Auge behandeln, denn das Thema Krebs wird die Menschheit wohl leider noch Jahrzehnte beschäftigen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt