Dollar-Crash: China will Ölhandel in Yuan abwickeln

Die Basis des US-Dollar als weltweite Leitwährung bröckelt.

Derzeit verliert dieser aber nicht nur im Verhältnis zu vielen anderen Währungen (wie u. a. auch dem Euro) an Wert.

Vielmehr wird auch die Basis des US-Dollars brüchig bezogen auf dessen Status als wichtigste Währung im Rohstoff-Sektor.

China will in Yuan notierenden Rohöl-Future auflegen

Wie inzwischen bekannt wurde, arbeitet China gerade daran einen Rohöl-Future aufzulegen, der in Yuan notiert und jederzeit in Gold einlösbar sein soll.

Damit soll es anderen Ländern möglich sein den US-Dollar beim Kauf von Rohöl zu umgehen.

Bisher wird Öl nur in Dollar gehandelt. Das bedeutet, dass jeder außerhalb der USA, der Rohöl kaufen will, zuvor Dollars erwerben muss.

Dadurch wird der Dollar künstlich im Kurs hochgehalten.

Diese Nachricht ist für mich ein weiterer Beleg dafür, dass China schon länger an einer Alternative zum US-Dollar arbeitet und diesen als Welt-Leitwährung verdrängen will.

Heute ist der Dollar insbesondere auch deshalb so stark, weil der weltweite Ölhandel nur in dieser Währung abgewickelt wird.

Fällt dieses Monopol, dann verliert auch der sogenannte „Petrodollar“ an Bedeutung.

„Petrodollar“ verliert an Bedeutung und China startet durch

Die massive Auslands-Verschuldung der USA in Höhe von 6.000 Mrd. Dollar sowie ihr chronisches Handelsbilanz-Defizit von zuletzt über 480 Mrd. Dollar im Jahr 2016 führen dann dazu, dass der Dollar massiv abstürzen wird.

Das ist der Grund, warum ich schon lange empfehle, auf alternative Fremdwährungen zu setzen – Währungen, die vom US-Dollar und auch vom Euro unabhängig sind.

Wenn der US-Dollar crasht, dann wird auch der Euro fallen, und ein gewaltiger Strom an Fluchtkapital wird die Kurse der Fluchtwährungen nach oben treiben.

Allerdings ist die Auswahl in diesem Segment nicht sehr groß. Viele Währungen fallen beispielsweise aus, weil es zu starke Abhängigkeiten von einzelnen Branchen gibt.

Ein Beispiel dafür ist der Australische Dollar:

Das Land wäre zwar eine Alternative auf der Währungs-Seite – doch weist es eine extreme Abhängigkeit von den Rohstoffmärkten auf.

Gelingt China der Coup beim Ölhandel, verliert der Dollar massiv an Bedeutung

Spannend wird auch die weitere Entwicklung in China sein; ob es dem Land schließlich wirklich gelingt eine wichtige Rolle auch beim globalen Ölhandel einzunehmen.

Sollte dies gelingen, wird die Stellung des US-Dollars als globale Leitwährung ganz klar an Bedeutung verlieren.

11. September 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Günter Hannich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt