EUWAX: Entgelt nicht überbewerten

Derivate Liste – shutterstock_555527416 Pavel Ignatov

Die EUWAX ist trotz Entgelt oft die günstigere Alternative zum Direkthandel. (Foto: Pavel Ignatov / Shutterstock.com)

Die Börse Stuttgart hat sich selbst als „Privatanlegerbörse“ positioniert.

Verbriefte Derivate werden in Stuttgart über die EUWAX (European Warrant Exchange) gehandelt.

Im Direkthandel fällt im Regelfall kein oder nur ein sehr geringes Entgelt für Transaktionen an.

An der EUWAX ist das Entgelt klar definiert.

Das EUWAX Entgelt soll in der Entscheidung Direkthandel oder Börse Stuttgart nicht überbewertet werden.

Warum das so ist, erklärt dieser Artikel.

Vorteile gegenüber dem Direkthandel

Im Gegensatz zum außerbörslichen Handel oder dem Direkthandel werden an der Börse Stuttgart sämtliche Handelstätigkeiten von einer unabhängigen Handelsüberwachungsstelle beaufsichtigt.

Eines der wichtigsten Argumente für die EUWAX ist das Handelsmodell.

Handelsexperten werden bei jeder Order zwischengeschaltet, so wird die Schnelligkeit elektronischer Handelssysteme mit menschlicher Expertise effizient verknüpft.

Aufträge werden vor der Ausführung auf ihre Plausibilität überprüft.

Falls nötig, wird zusätzliche Liquidität gespendet, um die Ausführung sicherzustellen.

EUWAX: Entgelt nicht einziger Kostenfaktor

Jede Order an der EUWAX wird vom transparenten Gebührenmodell der Börse Stuttgart geregelt. Damit kann der Anleger – wenn gewünscht – schon vor dem Aufgeben der Order das Entgelt berechnen.

Das Transaktionsentgelt besteht aus einer fixen und einer variablen Komponente.

Für die Anlageklassen, die an der EUWAX gehandelt werden, fällt kein fixes Entgelt an.

Die variable Komponente beträgt 0,095 % des Ordergegenwerts. Bei einem Anlagevolumen von 10.000 € werden so z.B. 9,50 € an Gebühren fällig.

Das variable EUWAX Entgelt ist auf 12,18 € netto begrenzt.

Das heißt: In keinem Fall zahlt der Anleger für eine Order an der EUWAX mehr als 12,18 €.

Bei der Entscheidung, wohin Privatanleger ihre Order legen, sollten neben den Orderentgelten auch die impliziten Kosten betrachten werden.

Im Vergleich zum Direkthandel profitiert der Anleger an der EUWAX jedoch sehr oft von günstigeren Ausführungen der Orders.

EUWAX: Entgelt durch Zusatzservices gerechtfertigt

Darüber hinaus bietet die Börse Stuttgart Privatanlegern vielfältige Zusatzservices an.

Folgende Punkte werden von der EUWAX sichergestellt:

  • Schnelle Orderausführung
  • Liquidität
  • Best-Price-Prinzip
  • Transparenz

Für Fragen zur Orderausführung oder ganz generell zum Börsenhandel hat die EUWAX auch eine kostenlose Kundenhotline eingerichtet (0 800 / 2 26 88 53).

Fazit: EUWAX Entgelt nicht entscheidender Faktor

Durch günstigere Ausführungen der Orders wird das variable Entgelt schnell ausgeglichen.

Die günstige Ausführung wird durch das Best-Price-Prinzip – das an der EUWAX gilt – sichergestellt.

Für Privatanleger ist die EUWAX deshalb – in den meisten Fällen – die richtige Entscheidung beim Handel mit verbrieften Derivaten.

 

Derivate Liste – shutterstock_555527416 Pavel Ignatov

Derivate handeln: So geht's richtigDerivate sind abgeleitete Finanzinstrumente. Wer mit Ihnen handeln möchte sollte ihre Funktionsweise kennen. Denn sie bergen auch Risiken. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Frei
Von: Michael Frei. Über den Autor

Der Autor beschäftigt sich seit 8 Jahren intensiv mit den Kapitalmärkten. Michael Frei ist studierter Ökonom und im Finanzsektor tätig. Mit seinem Wissen hilft er den Lesern von GeVestor wirtschaftliche Zusammenhänge besser zu verstehen.