Falsch getippt und doch gewonnen? Mit diesen Optionen ist das möglich

Kennen Sie das auch? Sie überlegen sich, wohin der Markt wandern wird und tätigen eine Investition. Sie sind der Meinung, […] (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Kennen Sie das auch?

Sie überlegen sich, wohin der Markt wandern wird und tätigen eine Investition.

Sie sind der Meinung, dass Sie in den meisten Fällen richtig liegen und einen Profit erzielen werden.

Aber manchmal kommt es 1. anders und 2. als man denkt.

Mit Optionen-Puffer auf der sicheren Seite

Lassen wir die abstrakte Theorie heute einmal beiseite; reden wir Tacheles!

Für Sie nehme ich dazu ein Beispiel aus unserem Premium-Trading-Dienst „30 Prozent Trader“:

Hier hatte Michael Sturm im Frühjahr 2017 empfohlen Optionen auf den Bund Future zu kaufen.

Der Plan war dabei, dass der Kurs bis zum Sommer hin fällt – doch das war nicht der Fall.

Der Bund Future ist zwischendurch sogar deutlich gestiegen, danach wieder deutlich abgestürzt. Am Ende notierte er aber etwas über dem Wert, bei dem wir eingestiegen waren.

Das ist insofern schlecht, als dass wir auf fallende Kurse gesetzt hatten. Unseren Abonnenten war das egal; sie konnten sich trotzdem über fast 43% Gewinn freuen.

Wie kann das funktionieren?

Die einfache Antwort: Mit einer Gewinn-Pufferzone. Hierbei ist es letztlich unwichtig, wo genau sich die Kurse befinden, wenn abgerechnet wird.

Solange sie in einem Bereich rangieren, den wir zuvor beim Kauf abgesichert haben, machen Sie auf jeden Fall Gewinn.

Einblicke in den PremiumdienstSie möchten einmal Abonnent spielen? – Dann zeigen wir Ihnen hier einen Trade, den wir Ende Januar 2017 durchgeführt haben. Sie bekommen die Hintergründe für die Handelsidee erklärt und auch… › mehr lesen

Dies garantiert somit auch Profit, wenn die Kurse in die falsche Richtung laufen. Natürlich ist diese Pufferzone nicht unendlich.

In unserem Fall wurde der Bund Future bei etwas über 161 € verkauft. Die Pufferzone reichte dabei bis über 165 €.

Damit war es rein rechnerisch egal, ob wir den Kontrakt bei 162 oder bei 165 € schließen.

Als Anleger hätten Sie lediglich mehr Gewinn erzielen können, wenn der Bund Future tatsächlich gefallen wäre.

Das war der Plan, aber er ging nicht auf – na ja, zumindest nur teilweise. Der Puffer ist logischerweise mit einkalkuliert und hat auch gestochen. Dafür ist er da.

Kursverlauf des Bund Futures

Bildlich dargestellt, sie das alles folgendermaßen aus:

chart1

Sie sehen hier den Kursverlauf des Bund Futures.

Unsere Abonnenten konnten ihn auf unsere Empfehlung hin mit 42,86% Gewinn verkaufen – und das alles, obwohl er sich anders entwickelte, als wir erwartet hatten.

Falls Sie sich fragen, wie wir auf die grüne Linie kommen:

Das ist ein Wert im Chart, der kurz unter dem historischen Zinstief liegt, also dem Allzeithoch des Futures.

Selbst bis dorthin hätten die Kurse wandern können und Sie hätten trotzdem diese Rendite erwirtschaftet.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.