Fintech-Markt in China – große Chancen für Alibaba und Tencent

Chinas Top-Internetkonzerne, Alibaba Group und Tencent, erfreuten Anleger zuletzt mit traumhaften Renditen. Anleger, die vor einem Jahr in Alibaba- oder in Tencent-Aktien-Aktien investiert haben, können sich über ein Kursplus von jeweils mehr als 50 % freuen

Viele Anleger fragen sich daher, ob der Höhenflug der chinesischen Internet-Stars nun zu Ende ist oder vielleicht sogar erst begonnen hat?

Zumindest im Hause der US-Investmentbank JP Morgan hat man zu dieser Frage eine eindeutige Meinung. Die Analysten sehen für Chinas Internetgrößen Alibaba und Tencent nach wie großes Aufwärtspotenzial. Der Grund: Chinas boomende Fintech-Industrie steht erst am Anfang.

Chinas junge Fintech-Industrie boomt

In der Öffentlichkeit wird Alibaba Group vornehmlich als E-Commerce-Unternehmen wahrgenommen, Tencent gilt mit WeChat und dem QQ Messenger als der chinesische Social Media Gigant schlechthin.

Doch Alibaba und Tencent haben für Anleger noch mehr zu bieten. Beide sind im chinesischen Online-Zahlungsmarkt omnipräsent und der Konkurrenz weit voraus. Alibabas AliPay und Tencents TenPay vereinigen bereits 90 % der Marktanteile im chinesischen Online-Zahlungsmarkt auf sich (Quelle: JP Morgan).

Bei JP Morgan schätzt man, dass die führenden, chinesischen Online-Zahlungsanbieter ihre Umsätze bis 2020 um jährlich 42 % auf 202 Mrd. Yuan (26,4 Mrd. €) steigern können.

Fintech-Markt: Konsumentenkredite gewinnen in China an Fahrt

Auch der noch junge Markt für Konsumentenkredite nimmt in China langsam Fahrt auf. Inzwischen ist das Segment der Online-Kredite für Privatverbraucher der zweitgrößte Fintech-Markt in China.

Stimmen die Prognosen von JP Morgan, dürfte der Markt für Privatverbraucher-Kredite in China bis 2020 auf 658 Mrd. chinesische Yuan (86 Mrd. €) wachsen.

Daneben dürfte auch der Kreditbedarf von Seiten der kleinen und mittelgroßen Unternehmen in China zunehmen. Banker sehen hier ein geschätztes Umsatzvolumen von 64 Mrd. Yuan (8,4 Mrd. €) bis 2020.

Von diesem Wachstum könnten auch die führenden Anbieter in diesem Umfeld, wie Alibaba mit seiner Tochter Ant Financial (AliPay) und Tencent mit seiner Fintech-Sparte WeBank, profitieren.

Alibaba erwägt Börsengang seiner Fintech-Sparte

Alibaba plant ohnehin einen Börsengang seiner Fintech-Sparte Ant Financial, der dem Unternehmen Milliarden in die Kassen spülen könnte. Doch zunächst steht das Wachstum der Alibaba-Tochter im Vordergrund, heißt es aus Finanzkreisen. Ein Börsengang von Ant Financial dürfte somit frühestens Ende 2017 bzw. in 2018 kommen.

Fazit: Fintech-Markt in China bietet Potenzial für Alibaba und Tencent

Trotz der Verschiebung der Börsenpläne für seine Fintech-Sparte Ant Financial, sehen Analysten Alibaba Group weiter auf den richtigen Weg.

Alibaba verfügt inzwischen über 400 Millionen aktive Nutzer für seine Online-Zahlungsplattform AliPay, Tencents WeChat Pay verzeichnet bereits mehr als 600 Millionen zahlende Nutzer in China und ist damit die weltweit führende Zahlungsplattform.

Die großen Verlierer des boomenden Fintech-Marktes in China sind vor allem klassische Banken wie UnionPay, die Bank of China oder die ICBC. Nach Angaben der Marktanalysefirma Analysys China haben Chinas klassische Banken allein in 2015 150 Mrd. Yuan bzw. 19,6 Mrd. € an möglichen Transaktionsgebühren an digitale Zahlungsdienste wie Alipay und Tenpay bzw. WeChat Pay verloren – und dies dürfte erst der Anfang gewesen sein.

Kurzum: Alibaba- und Tencent-Aktien sind auch weiterhin interessant für Anleger, die ihr Depot geografisch mit wachstumsstarken Werten aus China diversifizieren wollen.


Absicherung: Für eine Zukunft ohne Altersarmut

Deutschland geht es gut. Die Wirtschaft wächst. Die Schuldenuhr läuft rückwärts. Doch wie gut geht es den Deutschen? Studien belegen, dass zu wenig für die Alterssicherung unternommen wird. Die staatliche Rente reicht leider nicht mehr aus. Wer schon heute für seine Zukunft vorsorgen will, muss jetzt handeln. mehr...


6. Juni 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt