Fonds: Wie Sie die besten finden

In einem vorangegangenen Artikel habe ich mich dem Thema Investmentfonds, insbesondere den Kosten, gewidmet. Ich habe Ihnen erläutert, wie Sie […] (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

In einem vorangegangenen Artikel habe ich mich dem Thema Investmentfonds, insbesondere den Kosten, gewidmet.

Ich habe Ihnen erläutert, wie Sie beim Kauf über die Börse den Ausgabe-Aufschlag sparen können.

Und Sie konnten lesen, wie Sie mit Hilfe der sogenannten Total Expense Ratio (TER) die laufenden Kosten, die für Sie als Fondsbesitzer anfallen, im Blick behalten.

Die Kosten sind ein wichtiger Punkt, aber natürlich nicht der einzige, auf den Sie achten sollten.

An dieser Stelle möchte ich Ihnen nun einige Anhaltspunkte geben, die Ihnen dabei helfen, die Qualität eines Fonds zu beurteilen.

Die meisten Fonds sind schlechter als der Vergleichs-Index

Vorab hatte ich Ihnen geschrieben, dass die meisten Fondsmanager es nicht schaffen ihren Vergleichs-Index zu schlagen.

Einer Untersuchung des Index-Anbieters S&P Dow Jones Indices zufolge verfehlten 86% aller 25.000 untersuchten aktiven Fonds nach Abzug der Gebühren auf Sicht von 10 Jahren ihren Benchmark.

Ein entscheidender Grund für diese erschreckende Quote sind natürlich die relativ hohen Kosten.

Würde man diese außen vor lassen, sähe das Ergebnis sicherlich um einiges erfreulicher aus.

Aber selbstverständlich müssen Sie diese Kosten berücksichtigen. Schließlich schmälern Sie die Rendite, die unter dem Strich für Sie herausspringt.

Achten Sie auf die längerfristige Entwicklung im Vergleich zum Index

Entscheidend für ist die Netto-Performance, also die Entwicklung nach Abzug aller Gebühren.

Genau diese sollten Sie sich unbedingt anschauen, um die Qualität des Fondsmanagers beurteilen zu können.

Schauen Sie sich an, wie der Fonds im Vergleich zu seiner Benchmark über einen längeren Zeitraum (5 oder 10 Jahre) abgeschnitten hat.

Zwischenzeitliche Durststrecken kommen bei jeder Strategie einmal vor.

Hat der Fondsmanager es jedoch geschafft, über längere Zeit besser zu sein als der Index, ist dies ein positives Zeichen.

Bleibt die Entwicklung hingegen über einen Zeitraum von 5 Jahren hinter der Benchmark zurück, gibt es keinen Grund für Sie in diesen Fonds zu investieren.

In diesem Fall ist ein Exchange Traded Fund (ETF) meist die bessere Wahl. Denn diese börsengehandelte Fonds tun genau das, was sie sollen:

Sie bauen ihren Vergleichs-Index nach und liefern dem Anleger damit bei geringen Kosten ziemlich genau die Performance des Marktes

Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger – wie die Mehrheit der aktiv gemanagten Investmentfonds.

Konzentrieren Sie sich auf Fonds mit überdurchschnittlicher Performance

Eine gute Performance in der Vergangenheit ist natürlich keine Garantie für weiterhin überdurchschnittliche Ergebnisse.

Sie erhöht aber immerhin die Wahrscheinlichkeit, dass sich die positive Entwicklung fortsetzt.

Warum sollte ein Fonds, die bisher schon schlecht abgeschnitten hat, plötzlich einen Höhenflug starten?!

Wenn Sie sich auf Fonds konzentrieren, die sich über mehrere Jahre überdurchschnittlich gut entwickelt haben, ist dies schon einmal der 1. Schritt.

Es gibt jedoch Faktoren, die dafür sorgen können, dass die gute Entwicklung nicht aufrechterhalten werden kann.

Oftmals lässt die Performance mit zunehmender Größe des Fonds nach; einfach deshalb, weil der Manager aufgrund des höheren Volumens nicht mehr in kleinere Firmen investieren kann.

Hellhörig sollten Sie auch werden, wenn das Fondsmanagement wechselt. Denn nicht immer kann der neue Fondsmanager an die gute Performance seines Vorgängers anknüpfen.

Die Suche nach guten Fonds ist nicht leicht. Ich hoffe, meine Hinweise helfen Ihnen dabei.

Aus meiner Sicht ist es jedoch wesentlich einfacher, gute Aktien zu finden, als gute Fonds.

Daher werde ich Ihnen an dieser Stelle auch künftig vorwiegend aussichtsreiche Einzelaktien vorstellen.


Der Gold-Report 2018
So machen Sie die besten Gold-Geschäfte

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Der Gold-Report 2018” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Massive Gewinne voraus: So machen Sie 2018 zu Ihrem Goldjahr ➜ hier klicken!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt