General Motors mit ehrgeizigen Plänen – kann die Aktie profitieren?

China Mauer – shutterstock_439146580 aphotostory

General Motors hat nicht nur ehrgeizige Pläne in China, sondern auch anderswo - davon könnte auch die Aktie profitieren. (Foto: aphotostory / Shutterstock.com)

Der US-Autobauer General Motors hat kein Problem mit den ehrgeizigen Plänen der chinesischen Regierung, was die Förderung von Elektro- und Hybrid-Autos angeht. Peking will in 2020 bis zu 5 Millionen Elektroautos auf den chinesischen Straßen sehen und hat daher eine Elektroauto-Quote beschlossen, die für Hersteller gilt, die mehr als 30.000 Fahrzeuge im Jahr produzieren bzw. ins Reich der Mitte importieren.

GM sieht sich in China auf Kurs, die Vorgaben der chinesischen Behörden in Bezug auf die Elektroauto-Quote erfüllen zu können, wie GM China Chef Matt Tsien jüngst durchblicken ließ.

Zur Erinnerung: Die chinesische Regierung will Autohersteller über ein Punktsystem dazu bewegen, dass ab 2019 mindestens 10 % der Produktion und des Absatzes auf Elektro- und Hybrid-Autos entfallen. Ab 2020 soll diese Quote auf 12 % klettern. Autohersteller, welche diese Quoten nicht erreichen, müssen entsprechende Punkte zukaufen.

General Motors mit ehrgeizigen Plänen in China – kann die Aktie profitieren?

General Motors (GM) ist in China schon mit 3 Elektroauto-Modellen am Start, darunter mit dem elektrischen Kleinwagen Baojun E100, von dem der amerikanische Autobauer in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Hersteller SAIC rund 4.000 Stück verkaufen konnte. Aber dies soll erst der Anfang sein.

Bis 2020 will GM mindestens 7 weitere Elektro- und Hybrid-Autos in China an den Start bringen, weltweit sollen es bis 2023 20 neue E-Modelle sein. Mit der Offensive will GM den deutschen Autobauern und anderen ausländischen Herstellern Marktanteile abnehmen. Aber dies dürfte nicht der einzige Grund sein, warum die General Motors Aktie in diesem Jahr bereits um 25 % zugelegt hat. Vielmehr sehen Analysten (Deutsche Bank) General Motors (GM) als ernsten Konkurrenten für Tesla.

China Fahnen – shutterstock_325058183 crystal51

BYD-Aktie: Chinesicher Elektrobauer meldet GewinneinbruchBYD: Batteriespezialist leidet unter nachlassenden Subventionen. Gewinn schmilzt um 70% zusammen › mehr lesen

Läuft General Motors Tesla den Rang ab?

Hintergrund sind nicht nur die ehrgeizigen Pläne von GM in China, sondern auch beim Autonomen Fahren. Anleger müssen wissen, dass GM mit der in San Francisco ansässigen Cruise Automation eine Tochterfirma besitzt, die Analysten als führend bei Roboter-Autos betrachten.

Dazu gehört zum Beispiel die Tatsache, dass GM bereits heute in der Lage ist, Roboter-Autos in der Massenfertigung zu bauen. Allein in den letzten 3 Monaten hat der US-Autobauer seine Testflotte an selbstfahrenden E-Autos in Kalifornien mehr als verdoppelt. Zudem will GM erste Roboter-Autos Anfang 2018 auch im New Yorker Straßenverkehr testen. Dies bedeutet: Noch kein anderer Hersteller ist ähnlich weit beim Autonomen Fahren wie General Motors (GM). Analysten sehen daher GM der Konkurrenz weit Voraus.

Fazit: Autonomes Fahren bietet großes Potenzial für General Motors

Von diesem technischen Vorsprung könnte in den kommenden Jahren auch die General Motors Aktie profitieren. Die Analysten der Deutschen Bank glauben zum Beispiel, dass schon im Jahr 2025 mehr als 2 % der zurückgelegten Strecken in den USA auf autonomen Fahrzeugen stattfindet – dieser Prozentsatz könnte im Jahr 2030 auf 10 % klettern, so die Prognosen der Banker.

Die Analysten trauen GM dann einen Marktanteil von 17,5 % zu. Dies klingt zunächst wenig. Angesichts des Marktvolumens von 7 Billionen US-$, den der Markt für Mobilitätsservices eines Tages erreichen könnte, ergeben sich dadurch aber große Chancen für General Motors (GM) mit seinem Mobility-as-a-Service-Angebot.

Ob General Motors (GM) seinen technologischen Vorsprung auf Dauer verteidigen kann, bleibt abzuwarten. Anleger sollten sich auf jeden Fall auf große Veränderungen im Automobilmarkt in den nächsten Jahren einstellen und mit Bedacht die richtigen Aktien wählen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Mittermeier neu
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands