Gründe für Gold im Portfolio

Gold hat seit jeher die Begierden und Interessen der Menschen geweckt. Dabei waren und sind die Gründe für den Goldbesitz vielfältig.

Schon immer war Gold ein Statussymbol und Synonym für Reichtum. Und dies quer durch die Kulturen. Insofern ist Gold universell.

Für den Anleger sprechen jedoch oft andere Gründe für Gold. Es dient als beständige Wertanlage im Portfolio.

Gold – ein Dauerbrenner

Im Hinblick auf die Kulturgeschichte des Goldes zeigt sich nicht nur, dass es als Schmuck für Mensch, Kunst und Architektur stets begehrt war, sondern auch, dass sein Wert stabil hoch war.

Selbst heute wird mitunter noch ein Teil des Familienvermögens in Form von Gold an die nächste Generation weitergegeben. Nicht zuletzt diente Gold in Form von Münzen auch als Bargeld.

Diese hohe Wertigkeit des Goldes macht es neben anderen Aspekten als dauerhafte Geldanlage vornehmlich zur Werterhaltung attraktiv.

Ein Grund dafür, dass Gold stets einen hohen Preis hatte, liegt in seinem begrenzen Vorkommen. Zwar wird Gold auch heutzutage noch gewonnen, allerdings war die Produktion schon immer limitiert.

Hinzu kommt, dass Gold nicht durch Konsum vernichtet werden kann, sondern stets erhalten bleibt.

Somit ist praktisch alles Gold, das weltweit jemals abgebaut wurde, heute immer noch vorhanden. Es hat schlicht Besitzer und Form geändert.

Gründe für Gold – ein krisenfestes Edelmetall

Aufgrund der materiellen Begrenztheit kann es bei Gold zu keiner Inflation wie etwa bei Papiergeld kommen. Schließlich können Zentralbanken nicht einfach neue Goldbarren gießen wie sie Papiergeld drucken können.

Das Stichwort Inflation ist dabei ein weiterer Pluspunkt für Gold. So hat die Geschichte gezeigt, dass der Wert von Gold in Zeiten der Inflation nicht sinkt.

Im Gegenteil, wenn die Lebenshaltungskosten steigen, dann tendiert der Goldpreis ebenfalls zu einem Anstieg. Daher gilt Gold auch als gute Absicherung gegen Inflation.

In Zeiten der Deflation ist Gold ebenfalls eine gute Wahl. Denn auch dann büßt das Edelmetall nichts von seinem Wert ein. Historisch gesehen nimmt die relative Kaufkraft von Gold sogar zu, während andere Preise in den Keller gehen.

Allgemein gilt Gold nicht nur in wirtschaftlich guten Zeiten als sicheres Zahlungs- und vor allem Werterhaltungsmittel. Auch in politisch und finanziell instabilen Situationen behält es seine Stabilität und hohe Wertigkeit.

Deutlich wurde dies zuletzt im Zuge der großen Finanzkrise sowie während der Eurokrise. Sinkt der Wert einer Währung wie dem US-$, dann steigt der Goldpreis.

Dieser Anstieg geht einher mit einer wachsenden Nachfrage nach Gold, das als eine sichere und dauerhafte Geldanlage in Krisenzeiten an Attraktivität gewinnt.

Allerdings muss eine steigende Nachfrage nach Gold nicht zwingend ein Beleg für eine Krise sein. Sie kann auch Ausdruck von wachsendem Wohlstand sein, insbesondere in Ländern, in denen Gold von kultureller Bedeutung ist.

Ein Beispiel hierfür ist Indien, wo Goldschmuck unter anderem bei Hochzeiten eine wichtige Rolle spielt.

Oder auch China, wo man traditionell in Form von Goldbarren spart. In beiden Ländern ging in jüngerer Vergangenheit eine gestiegene Nachfrage nach Gold mit einer Zunahme des Wohlstands einher.

Was bedeuten diese Gründe für Gold für den Anleger?

Zum einen ist Gold eine stabile Möglichkeit zur langfristigen Werterhaltung des Kapitals. Dabei liegt gerade bei physischem Gold die Betonung auf Werterhaltung, denn zur Renditeoptimierung dient es weniger.

Zum anderen eignet sich Gold ideal zur Diversifikation des Portfolios, um das Gesamtrisiko und die Volatilität umfassend zu verringern.

Denn die Vergangenheit zeigt: Der Goldpreis ist hoch, wenn Wertpapiere und andere Finanzprodukte im Keller sind und umgekehrt. Somit ist Gold auch ein Gewicht zum Ausbalancieren der Portfoliokomponenten.

11. Februar 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sebastian Grünewald. Über den Autor

Sebastian Grünewald ist freier Autor und Redakteur mit mehrjähriger Erfahrung. Er vermittelt einer breiten Leserschaft ökonomische Zusammenhänge und Themenfelder wie private Vorsorge und Geldanlage mit einfachen Worten.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt