Ifo-Chef Sinn: Griechenlands Spiel auf Zeit ist noch nicht vorbei

interview

Prof. Hans-Werner Sinn rechnet nicht mit baldigem Grexit. Im Gevestor-Gespräch erklärt er den fehlenden politischen Willen. (Foto: Rawpixel.com/Shutterstock)

Für Hans-Werner Sinn treibt Griechenland in den laufenden Rettungsverhandlungen doppeltes Spiel: Während sich Premier Tsipras reformwillig gibt, tue sein Finanzminister alles, um die Kosten für einen möglichen Austritt aus der Euro-Zone in die Höhe zu treiben.

Das vom Star-Ökonomen geleitete Ifo-Institut veröffentlichte jetzt aktuelle Berechnungen. Danach seien allein im Januar und Februar 1 Milliarde Euro Hilfszahlungen (Target-Kredite) pro Tag nach Griechenland geflossen.

Marcus Schult fragte den ifo-Chef, wann denn das Ende der „griechischen Tragödie“ (Zitat Hans-Werner Sinn) gekommen sei.

Interview mit Stephan Steup: Wie komme ich aus meiner Strategie in ein System?

Interview mit Stephan Steup: Wie komme ich aus meiner Strategie in ein System?GeVestor Experte Heiko Böhmer im Gespräch mit Stephan Steup auf dem Immopreneur Kongress 2017 in Darmstadt. Der Immobilien-Experte erklärt, dass kleinen Impulse oft ausreichen, um eine erfolgreiche Immobilien-Strategie aufzusetzen. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Marcus Schult
Von: Marcus Schult. Über den Autor

Finanzen sind sein Leben: Mit dem richtigen Gespür für Wirtschaft- und Finanzthemen ausgestattet liefert der ehemalige ARD-Mann das richtige Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Marcus Schult. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz