Ifo Index Rekord: Geschäftsklima in Bestform

Entgegen aller Prognosen steigt der Ifo Index auf einen neuen Rekordstand. Das deutsche Geschäftsklima ist blendend. (Foto: Whyframe)

Allzeit-Rekord beim Ifo Index: Die Stimmungslage unter den deutschen Wirtschaftsbossen grenzt an Euphorie. Noch niemals seit der Wiedervereinigung erreichte das Barometer des Geschäftsklimas einen solches Niveau wie im Juni 2017: 115,1 Indexpunkte gegenüber 114,6 einen Monat zuvor.

Offenbar kennen die etwa 7.000 befragten Manager heimischer Unternehmen nur noch eine Richtung für die Entwicklung ihrer Geschäfte: aufwärts.

Trotz des seit Jahren anhaltenden Aufschwungs der deutschen Wirtschaft ist die Stimmung in den Chefbüros unseres Landes ungebrochen. Entgegen aller anderslautenden Prognosen erwarten die Manager, dass sich die positive Entwicklung kurz- bzw. mittelfristig fortsetzen wird. Die meisten Konjunkturexperten hatten mit einem schwächeren Ergebnis gerechnet.

Ifo Index Rekord: Erwartungshaltung zu optimistisch?

Viele Volkswirte stehen der Euphorie der deutschen Manager skeptisch gegenüber. Die Experten können sich den Optimismus zwar erklären, dennoch gibt es vereinzelt Warnungen. Möglicherweise seien die erfolgsverwöhnten Bosse ein wenig zu hoffnungsfreudig. Unter diesen Aspekten wird auf die globalen Risiken hingewiesen, denen vor allem die deutsche Wirtschaft wegen ihrer Export-betonten Ausrichtung überdurchschnittlich stark ausgesetzt ist.

Wall Street: Was macht die Fed?

Wall Street: Was macht die Fed?Mehr Jobs, weniger Zuversicht. Das war der Widerspruch, der am Freitag zum Wochenabschluss die Anleger und Investoren in New York nervte und verunsicherte. Kein Wunder, dass am Aktienmarkt bestenfalls ein… › mehr lesen

Die Konjunkturexperten verweisen darauf, dass der Euro in der jüngsten Zeit gegenüber anderen Währungen leicht zugelegt hat. Für Abnehmer außerhalb des Euroraums verteuern sich damit deutsche Exportprodukte. Darüber hinaus verliert auch die Weltwirtschaft an Schwung und schickt damit internationale Stimmungsindikatoren ins Minus. Was die zukünftige Entwicklung der globalen Konjunktur betrifft, sind selbst internationale Organisationen wie etwa die OECD nurmehr zurückhaltend optimistisch.

Volkswirte führender europäischer Geldinstitute wie der Commerzbank erwartet jedoch, dass das Klima über die Sommermonate hinweg erst einmal freundlich bleiben werde. Allerdings könnte sich die Situation im 2. Halbjahr etwas verschlechtern. Dennoch wird auch betont, dass die deutsche Wirtschaft zunehmend auch von einer starken Binnennachfrage getrieben wird. Aus diesem Grund haben einige Institutionen ihre Erwartungen für das heimische Wirtschaftswachstum bereits angehoben. Das Ifo Institut selbst rechnet für 2017 mit 1,8 % und für 2018 mit 2,0 %.

Was bedeutet der neue Ifo Index Rekord für Anleger?

Nachdem sich deutsche Indizes in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt haben, spricht nach dem neuen Höchststand beim Ifo Index wenig dafür, dass sich dieser Trend abschwächen könnte. So verzeichnet beispielsweise der DAX auf Sicht von 12 Monaten (Stand: Juli 2017) ein Plus von 27 %. Über 5 Jahre hinweg sind es sogar knapp 94 %.

Anleger, denen das Risiko eines Einzelinvestments in eine Aktie zu hoch ist, können ihr Geld zum Beispiel in einen erfolgreichen Aktienfonds mit Schwerpunkt deutsche Aktien stecken. Einige Produkte haben über verschiedene Zeiträume hinweg bewiesen hat, dass sie den Vergleichsindex schlagen können.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Peter Hermann
Von: Peter Hermann. Über den Autor

Peter Hermann ist studierter Germanist und Sozialwissenschaftler und arbeitet seit vielen Jahren im Wirtschafts- und Finanzjournalismus. Sein Spezialgebiet sind die Offenen Investmentfonds. Darüber hinaus besitzt er die Zulassung zum Anlageberater nach § 34 f.