Immobilien-Recht: Schallschutz

Schallschutz - ein beliebtes Thema für Mieter, um Mietkürzungen durchzusetzen. (Foto: guillem / shutterstock.com)

Schallschutz – ein beliebtes Thema für Mieter, um Mietkürzungen durchzusetzen.

Teuer für Vermieter, wenn Sie immer wieder den neuesten Standards hinterherjagen (müssen). Dies ist jetzt nicht mehr nötig…

Urteil vom BGH: Standard bei Altbauten reicht

Hintergrund ist ein BGH (Bundesgerichtshof) – Urteil, in dem die Standards zur Sprache kamen.

Wenn Sie als Vermieter Kosten verhindern möchten, ist dies ein wichtiges Urteil für Sie.

Mietrecht: Toilettenspülung in Dauerbetrieb führt zu KündigungEinem Berliner Mieter wurde wegen einer dauerhaft laufenden Toilettenspülung fristlos gekündigt - ganz im Sinne des geltenden Mietrechts. › mehr lesen

Der Grenzwert der Lärmbelästigung wurde zwar nicht eingehalten, aber: die beim Bau des Hauses damals gültigen Grenzwerte wurden eingehalten.

Das reicht, urteilte der BGH (Az. VIII ZR 85/09). Die Mieter durften im vorliegenden Fall die Miete nicht einbehalten.

Achtung – dieses Urteil kann viel Geld sparen. Sie können es umsetzen: Vereinbaren Sie bei künftigen Mietverträgen nichts zum Thema Schallschutz, sind Sie schon auf der sicheren Seite.

Halten Sie bei Neubauten sicherheitshalber fest, wie gut die Schallschutzvorschriften eingehalten werden.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Joerg Kipp. Über den Autor

Janne Joerg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.