Immobilieninvestition – auf den Einkauf kommt es an

Finden Sie die für Sie passende Immobilieninvestition. Welche Risiken es zu beachten gilt, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Ein altes Sprichwort lautet: Im Einkauf liegt der Gewinn. Für das Segment der Immobilien kann das nur unterschrieben werden. Wenn es Investoren gelingt, gute Immobilien unterhalb des Marktwertes einzukaufen, ist das schon die halbe Miete und die Chance auf extrem hohe Steigerungen ist in der Tat sehr groß. Dafür müssen Investoren vor allem eine Eigenschaft haben: Sie müssen geduldig sein.

Erfahrene Makler: sie erkennen schnell den Käufertyp

Immer wieder hört man von Immobilien-Investoren, die bei der aktuellen Marktlage schnell in eine Art Kaufpanik geraten. Wenn ein Makler ein spannendes Angebot präsentiert, wird der Verstand sehr schnell ausgeschaltet und emotional eine vorschnelle Entscheidung getroffen.

Makler sind wahre Meister darin, den möglichen Käufer vom Kauf eines bestimmten Objekts zu überzeugen. Die Psychologie spielt in diesem Metier eine sehr große Rolle. Erfahrene Makler merken daher auch sehr schnell, welcher Käufertyp ihnen gegenüber steht.

Im Grunde gilt hier: Wenn man direkt am Anfang zu viel Interesse zeigt, ist man schon am Haken des Maklers. Sicherlich wird Investoren so bei einer eher zurückhaltenden Einstellung das ein oder andere Objekt durch die Lappen gehen und andere Käufer werden zum Zug kommen. Doch hier muss jedem Investor einfach nur bewusst sein, dass gute Chancen immer wieder kommen.

Günstiger Einkauf: Dort schauen, wo kaum jemand schaut

Wichtig ist es nur eine gute Vorbereitung zu haben. Aus Investorensicht ist es doch ganz einfach: Was nützt der schnelle Kauf eines überteuerten Objektes, wenn dann die Rendite nicht stimmt. Man sollte sich eher auf lukrative Chancen mit Objekten konzentrieren, deren Charme sich vielleicht nicht auf den ersten Blick entfaltet und bei denen die Nachfrage eher gering ist.

April 2018: Die Top-Aktien von Value-Investor Jeff UbbenJeff Ubben: Starinvestor hält über 43% des Portfolios in nur drei Aktien. Medien-, Technologie- und Finanzaktien unter den Top-Positionen › mehr lesen

Wenn man also da schaut, wo nur wenige andere Investoren überhaupt schauen, steigen sich auch die Chancen Immobilien günstig einzukaufen.

Einschätzung von Problemimmobilien – Experten sind gefragt

Bei der Einschätzung von solchen Objekten sollten Investoren aber auf jeden Fall auf professionelle Hilfe setzen. Hier kann ganz am Anfang ein Bausachverständiger schon wichtige Hinweise liefern.

Sollte das Objekt dann tatsächlich noch in Frage kommen, ist der direkte Kontakt zu einem Architekten auch von extrem großer Bedeutung. Vor allem muss sich vorher auch jeder darüber im Klaren sein, ob man sich den Stress mit den großen Umbaumaßnahmen oder sogar Kernsanierungen, wirklich antun möchte.

Viele Investoren setzen hier lieber auf eine ordentliche Bausubstanz und steigern den Wert der Objekte mit kleinen Maßnahmen. Hier können Investoren beruhigt sein. Denn: Auch in diesem Segment sind noch günstige Einkaufspreise möglich.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.