Index und seine Berechnung/Gewichtung

Ein Index ist die “Zusammenfassung mehrerer Wertpapiere einer bestimmten Klasse mit bestimmten Gewichtungen zu einem einzigen Index, der dann in Punkten gerechnet an der Börse gehandelt wird”.

Ein Index setzt sich aus mehreren Wertpapieren zusammen. Die einzelnen im Index zusammengefassten Wertpapiere werden unterschiedlich gewichtet.

Das heißt beispielsweise, Wertpapier A wird mit 5%, Wertpapier B mit 3,5 % und Wertpapier C mit 4,2% usw. in den Index einfließen. Zusammengenommen bilden alle Wertpapiere 100% des Index.

Im Dax-Index und Dow-Jones Industrial Average (kurz: DJIA) sind jeweils 30 Aktien zusammengefasst. Jede Einzelne muss bestimmten Kriterien genügen, um in den Index aufgenommen zu werden.

Da es sich um die größten Unternehmen in Deutschland und den USA handelt, wird der Dax-Index sowie auch der DJIA als Börsenbarometer der jeweiligen Nation gesehen und bildet die ungefähre Gesamtwirtschaftslage ab.

Wofür brauche ich das?

Anhand von Indizes kann man die Lage der jeweiligen Wirtschaftszweige erkennen. Es gibt mittlerweile Indizes für jedes erdenkliche Segment.

Ob Biotech-, Transport-, Technologie-, Chemie-, Einzelhandels-, Automobil-, etc. –Index, jeder Index spiegelt die Entwicklung in einem bestimmten Segment wider.

Da Einzelaktien immer einem gewissen Risiko des einzelnen Unternehmens unterliegen und Managementfehler sowie unvorhersehbare Ereignisse einem Einzelunternehmen zusetzen können, ist der Index aufgrund seiner Zusammenfassung vieler Unternehmen risikoärmer.

Wenn man beispielsweise davon überzeugt ist, dass Versicherungen sich künftig toll im Kurs entwickeln werden, dann ist eine Investition in einen Index, der Versicherungstitel zusammenfasst wesentlich risikoärmer, als eine Investition in eine einzelne Versicherungsaktie.

Beispiel: „Dax 30 Index“

Bedeutung: Zusammenfassung der 30 größten börsennotierten deutschen Aktienunternehmen, eingeführt am 11.01.1988 durch die Deutsche Börse.

Da sich Unternehmensdaten ändern können, gibt es von Zeit zu Zeit Anpassungen im Index. Es können Titel ausgetauscht werden.

Im Einzelnen besteht der Dax 30 Index aktuell aus: (Stand 01.01.2012)

UnternehmenGewichtung in %
Adidas2.04
Allianz6.66
BASF9.26
Bayer7.55
Beiersdorf0.86
BMW3.26
Commerzbank1.01
Daimler5.77
Deutsche Bank5.05
Deutsche Börse1.47
Deutsche Post1.9
Deutsche Telekom5.38
E.ON6.24
FMC2.16
Fresenius vz.1.63
Heidelberg Zement0.86
Henkel1.53
Infenion1.27
Kali + Salz1.18
Linde3.81
Lufthansa0.83
MAN0.79
Merck0.97
Metro0.73
Münchener Rück2.92
RWE2.19
SAP7.7
Siemens9.96
Thyssen Krupp1.33
Volkswagen3.36

In dieser Tabelle sehen Sie deutlich: Siemens ist der schwerste Titel im Dax. Mit knapp 10% Gewichtung würde ein Kursanstieg von 1% etwa 6,4 Dax-Punkte ausmachen.

Der heutige Abschlag von etwa 4% macht also bereits ein Minus von 25,6 Punkten aus.

Es gibt 9 Dax-Schwergewichte (Fett hervorgehoben), die zusammengenommen 67% des Dax-Index ausmachen. Die restlichen 21 Aktien kommen zusammen gerade einmal auf 33% Gewichtung.

Zu Zeitpunkten des Window-Dressing wird der Dax-Index gerne mit den schwersten Aktien manipuliert. Bei einem Kursplus von 1% bei Siemens müssten Beiersdorf-Aktien schon 12,5% zulegen, um den gleichen Effekt auf den Dax-Index zu erzielen.

24. Januar 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Sturm. Über den Autor

Tauchen Sie ein in die neue Dimension des Handelns an der Börse. Mit seinen Börsendiensten 30-Prozent-Trader und 5-Minuten-Trader arbeiten mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung und geballte Leidenschaft für die Finanzmärkte für Ihr Depot. Seine ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Trading-Strategien sind dabei stets geprägt von Michael Sturms Motto: Gewinnen mit Verstand und ruhiger Hand!

Regelmäßig Informationen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Sturm. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt