Insolvente Unternehmen und Steuerschulden: Besser trotzdem fortführen

Gute Nachricht für Selbstständige und Unternehmer. Konkret: Insolvente Unternehmen mit Steuerschulden sind nach einem Gerichtsurteil trotzdem vor dem Zugriff von Kommunen geschützt. (Foto: PeJo / Shutterstock.com)

Gute Nachricht für Selbstständige und Unternehmer. Konkret: Insolvente Unternehmer mit Steuerschulden sind nach einem Gerichtsurteil trotzdem vor dem Zugriff von Kommunen geschützt. Den allgemeinen Vorteil lesen Sie hier.

Insolvente Unternehmen: Kommunen dürfen sich nicht aufspielen

Allmächtig sind die Kommunen nach diesem Urteil nicht (Verw.Ger. Trier, 5 K 11/10 Tr). Eine Kommune wollte einen insolventen Betrieb schließen, weil der auch Steuerschulden hat(te). Der wehrte sich. Interessant, sicher auch für Sie: Die Kommunen dürfen nach diesem Urteil ein solches Unternehmen nicht schließen. Denn: soweit reicht die Ordnungsmacht schlicht nicht.

Deutschland – Der heruntergewirtschaftete Industrie-StandortAuch nach der – besonders für die Altparteien – desaströsen Bundestagswahl 2017 werden Sie wenig über die neuen Pläne erfahren, welche die EU-Lenker schon längst auf dem Tisch liegen haben. Denn… › mehr lesen

GeVestor.de meint: Gut, denn ganz allgemein schränkt das Gericht damit die Chance ein, dass der Staat hier nach sozialistischer Machart in die freie Wirtschaft eingreift.

Selbst Schulden beim Staat dürfen den zwar vor Gericht führen, haben aber keine unmittelbare Verfügungswirkung. Das heißt: die (freie) Wirtschaft in Deutschland funktioniert. Noch. Gut so – wer Unternehmen gründen will, ist in Deutschland besser geschützt als in anderen Ländern.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Joerg Kipp. Über den Autor

Janne Joerg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.