Ist es möglich, in einen Index zu investieren?

Zur Beantwortung dieser Frage müssen wir zunächst den Begriff „Index“ erläutern. Ein Index ist einfach gesagt ein imaginäres Portfolio aus […] (Foto: Olivier Le Moal / Shutterstock.com)

Zur Beantwortung dieser Frage müssen wir zunächst den Begriff „Index“ erläutern. Ein Index ist einfach gesagt ein imaginäres Portfolio aus Wertpapieren, welches einen bestimmten Markt oder einen Marktbereich darstellen soll. Wenn die meisten Menschen über die Performance eines Marktes reden, beziehen sie sich dabei auf einen Index. Bekannte Indexe sind beispielsweise der Deutsche Aktienindex (DAX) oder Standard & Poor’s 500 Index (S&P 500).

Während Sie Indexe (die ja eigentlich nur Bewertungen sind) nicht kaufen können, können Sie deren Performance auf drei Arten widerspiegeln.

1.) Indizierung – Sie können ein Portfolio anlegen, das einen Index wie den DAX bestmöglich abbildet. Die Aktien und die Gewichtungen Ihrer Anlagen wären somit ein Spiegelbild des Indexes. Natürlich müssten Sie regelmäßig die Zusammenstellung überprüfen, um Änderungen im DAX auch in Ihren privaten Investments zu vollziehen. Diese Methode kann sehr kostspielig werden, da Sie ein sehr großes Portfolio mit hunderten an Transaktionen pro Jahr anlegen müssen.

2.) Der Kauf von Indexfonds – Diese sind eine günstige Alternative, um den Markt zu imitieren. Während für Indexfonds Managementgebühren anfallen, sind diese jedoch meist geringer als bei typischen Investmentfonds. Eine Vielzahl an Indexfonds-Anbietern und Typen buhlen um Ihr Geld, darunter internationale Indexfonds oder Rentenindexfonds.

3.) Exchange-Traded Fund (ETFs) –  Dies ist eine Sicherheit, die einen Index verfolgt und – genau wie ein Indexfonds – eine bestimmte Auswahl an Aktien abbildet, jedoch – wie Aktien – an einer Börse gehandelt wird. Sie können ETFs wie jedes andere Wertpapier kaufen und verkaufen. Der Preis eines ETFs orientiert sich dabei an seinem Nettoinventarwert (NIW), der alle Wertpapiere im Fund mit einbezieht.

Da Indexfonds und ETFs einen Finanzmarkt oder einen Teil der Wirtschaft genau abbilden, benötigen sie nur ein geringes Management. Ihr großer Vorteil liegt aber darin, dass sie die Abwechslung eines Investmentfonds bieten – zu einem deutlich niedrigeren Preis.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.