Jahresendspurt – Dächer müssen isoliert werden

Vermietende Hauseigentümer müssen ihre oberen Geschossdecken bis 31.12.2011 dämmen. Nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) von 2009 müssen begehbare Dachböden oder Geschossdecken […] (Foto: karamysh / Shutterstock.com)

Vermietende Hauseigentümer müssen ihre oberen Geschossdecken bis 31.12.2011 dämmen.

Nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) von 2009 müssen begehbare Dachböden oder Geschossdecken bis Ende des Jahres abgedichtet werden.

Gleiches gilt für nicht begehbare Geschossdecken. Allerdings sollen massiven Deckenkonstruktionen, die ab 1969 errichtet wurden, und Holzbalkendecken von dieser gesetzlichen Vorgabe befreit sein, da sie einen ausreichenden Mindestwärmeschutz bieten.

„Expertenwoche Mietrecht“ Teil 3: Die neuen Rechte bei der ModernisierungIn der „Expertenwoche Mietrecht“* befassen wir uns mit den Auswirkungen der Mietrechtsreform, die gestern, am 01. Mai 2013, in Kraft getreten ist, auf die Arbeit der Immobilienprofis und –experten. In… › mehr lesen

Dämmung lohnt sich

Ein Trost für die von der gesetzlichen Vorgabe betroffenen Hauseigentümer: Wenn die Dämmung durchgeführt wird, kann eine Energieeinsparung von bis zu 20 Prozent erreicht werden.

Je besser die Dämmung eines Daches oder einer Geschossdecke also ausgeführt wird, desto mehr Einsparung an Energie und Geld kann erzielt werden.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.