Keine Miete mehr nach Auszug? Ein häufiger Irrtum

Szenario: Ein Paar trennt sich und einer der Partner verlässt die gemeinsame Wohnung. Doch trotz Auszug muss die Miete weitergezahlt werden. (Foto: Andrey Popov / shutterstock.com)

Für ein frisch verliebtes Pärchen gibt es nichts Schöneres als ein gemeinsames Liebesnest.

Doch oft ist das Glück nicht von Dauer und einer der Partner verlässt die gemeinsame Wohnung.

Dabei herrscht in vielen Fällen der Irrglaube vor, dass ein Auszug auch dazu führt, dass nicht nur das Kapitel mit dem Partner, sondern auch mit der Wohnung abgeschlossen ist:

Nach Auszug: Unterschrift auf dem Mietvertrag entscheidet

Doch dies ist nur dann der Fall, wenn die Wohnung auf lediglich einen der beiden Partner lief.

Kleinreparaturen: Mehr als 100 € braucht der Mieter nicht zu zahlenDass die Obergrenze für eine Kleinreparatur maximal 100 € beträgt, entschied das Amtsgericht Bingen im April 2013. Ansonsten ist eine in einem Formular-Mietvertrag vereinbarte Kleinreparaturklausel rechtswidrig. Ein Vermieter forderte seinen… › mehr lesen

Dann muss er sowohl für die Miete als auch die anfallenden Schönheitsreparaturen beim Auszug aufkommen.

Haben hingegen beide Partner den Mietvertrag unterschrieben, dann sind auch beide Partner für die Wohnung verantwortlich. Dabei spielt es keine Rolle, ob einer der Partner auszieht.

Beide Partner Mietvertrag unterschreiben lassen

GeVestor.de empfiehlt: Als Vermieter sollten Sie unbedingt beide Partner auf dem Mietvertrag unterschreiben lassen.

Dadurch erhöhen Sie Ihre Sicherheit, im Trennungsfall auf jeden Fall die fällige Miete zu erhalten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tino Hahn
Von: Tino Hahn.