Kurszuwachs deutscher Aktien: Das sind die Champions der letzten Jahre

Beim Kurszuwachs können deutsche Aktien international punkten. Über zehn Jahre brachten die besten an der Deutschen Börse bis zu 2.500 %. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Als 2007 die Finanzkrise heraufzog und danach die Aktienkurse auf breiter Front abrutschten, stiegen viele Anleger erschrocken aus und legten ihr Geld lieber in Zinsanlagen an. Was sie damit verpasst haben, zeigt allein der Kurszuwachs deutscher Aktien. Seit 2009 ging es stets bergauf und der Dax überstieg zeitweilig die Marke von 12.900 Punkten.

Kurszuwachs deutscher Aktien in 10 Jahren

Inklusive der herben Verluste von 2008 brachte der Dax über zehn Jahre ein Plus von immerhin 66 %. Besser noch lief es beim Sdax, der auf 76 % kam. Der Mdax schaffte sogar eine Performance von 135 %, und ganze 152 % waren es beim Tecdax. Aus den vier Indizes bescherten über 50 deutsche Aktien einen Kurszuwachs, der das Geld der Anleger seit 2007 mehr als verdoppelte.

Die Spitzenreiter der einzelnen Segmente sind zwischen 3 und 22 Mal so viel wert wie vor zehn Jahren. Im Tecdax finden sich gleich zwei Papiere mit exorbitanten Zuwächsen. Daraus ergeben sich fünf Top-Performer, die den strengen Voraussetzungen der Deutschen Börse unterliegen.

5. Fresenius (+ 306 %)

Im Leitindex Dax wird gerne Adidas als Renner genannt. Bei genauem Hinsehen jedoch liegt Fresenius einige Prozentpunkte vor dem Sportausstatter und bringt es auf 306 % über die vergangene Dekade. Der Gesundheitskonzern wächst beständig, kauft weltweit Kliniken sowie Pharmahersteller und treibt die Umsätze in allen Geschäftsfeldern voran. Besonders stark ist der Wachstumsbereich Dialyse.

Seit ihrer Listung im Jahr 1999 brachte die Aktie sogar fast 1.270 %. Heute ist sie über 78 € wert. Den höchsten Zuwachs erzielten Anleger, die beim Zwischentief von 2002 zugriffen, als die Aktie 2,33 € kostete. In diesen 15 Jahren hat sie sich gut 30 Mal verteuert.

4. Dürr (+ 547 %)

Der nächste Performance-Champion findet sich im Mdax: Die Dürr AG ist einer der weltweit führenden Anlagen- und Maschinenbauer und brachte in den letzten 10 Jahren einen Kurszuwachs von 547 %. Die Aktie notiert aktuell um die 99 €. Wer sie beispielsweise im März 2009 für weniger als 4 € kaufte, besitzt ein Wertpapier, das heute rund 24 Mal so viel wert ist. Dürr ist ein grundsolides Unternehmen, auf dessen Lackieranlagen fast jeder große Autohersteller setzt.

Homag: Es könnte ein Squeeze-out anstehenLesen Sie in diesem Artikel, wie der Maschinenbauer Homag im 1. Halbjahr 2017 abgeschnitten hat und wie es in Zukunft weitergehen wird: › mehr lesen

3. Bet-at-home (+ 1.211 %)

Weiter geht es im Sdax, mit einem Unternehmen, das sein Geld mit der nahezu krisenfesten Lust auf Wetten verdient. Ganze 1.211 % Wertzuwachs brachte das Papier von Bet-at-home.com über die letzten 10 Jahre und ist mittlerweile um die 135 € wert. Seit ihrer Listung 2004 hat sich die Aktie gar um das 23,9-Fache verteuert. Der Düsseldorfer Bet-at-home-Konzern ist mit 4,3 Mio. Kunden der größte Online-Glücksspielanbieter Europas.

2. Cancom (+ 1.228 %)

Fast erwartungsgemäß finden sich die stärksten Performance-Kandidaten im Tecdax. Cancom hat sich seit seiner Gründung 1992 seinen festen Platz als einer der führenden Anbieter von IT-Infrastruktur erobert. Die Aktie stieg von etwas über 4 € vor zehn Jahren auf nun 53,9 € und brachte ein Plus von 1.228 %. Cancom hat sich zum drittgrößten unabhängigen Systemhaus Deutschlands gemausert und gehört zu den wichtigen Partnern von HP, Microsoft, IBM oder SAP.

1. Dialog Semiconductor (+ 2.500 %)

Der absolute Spitzenreiter ist ebenfalls im Tecdax gelistet ist. Das Papier von Dialog Semiconductor war im März 2007 für 1,60 € zu haben und kostet aktuell fast 40 €. Die Aktie ist somit 25 Mal so viel wert wie vor zehn Jahren: ein Kurszuwachs von 2.500 %. Und gemessen am Allzeithoch von 60 € im Jahr 2000 ist noch reichlich Luft nach oben.

Der Halbleiterproduzent, der sich auf Mobilfunk und Automobile spezialisiert hat, ist eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen und konnte seinen Umsatz in den letzten fünf Jahren um 78 % steigern. Dialog Semiconductor kann als deutsche Aktie gesehen werden, auch wenn der operative Sitz in Großbritannien ist. Die Verwaltungszentrale nämlich befindet sich in Kirchheim unter Teck, und gelistet ist das Papier im Tecdax.

Insgesamt brauchen sich in Sachen Kurszuwachs deutsche Aktien nicht hinter der internationalen Konkurrenz zu verstecken. Zum Vergleich: Der weltweite Spitzenreiter, das US-Reiseunternehmen Priceline, schaffte über 10 Jahre ein Plus von fast 3.000 %. Der Abstand ist groß, aber nicht exorbitant. Zudem gibt es bei deutschen Aktien kein Wechselkursrisiko.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.