Lars Brandau: Zertifikate sind längerfristiges Investment

Aktien Symbolbild Diagramm_shutterstock_326020499_Gitanna

Im GeVestor-Gespräch sagt der Geschäftsführer des Derivateverbands, was die lange Haltedauer für Privatanleger bedeutet. (Foto: Gitanna)

Über die Hälfte der deutschen Privatanleger hält Zertifikate bis zu mehreren Jahren im Depot. Das ergibt sich aus der Trend-Umfrage des Deutschen Derivateverbands im Mai.

Dem steht ein knappes Drittel der Befragten gegenüber, das die Papiere innerhalb weniger Tage und Wochen kauft und wieder verkauft. 14 Prozent der 3248 Online-Befragungsteilnehmer handeln Intraday.

Marcus Schult fragte den Geschäftsführer des DDV, Lars Brandau, ob die Unterschiede in der Haltedauer nun belegen, dass die Zertifikate doch die Zockerpapiere sind, als die sie vielfach gesehen werden.

Klicken Sie auf den roten, runden “Play”-Button, um das Interview anzuhören.

Schach König gewinnt – shutterstock_744122149 Costello77

Knock Out Zertifikate: Das müssen Sie wissenKnock-out-Zertifikate sind eine besonders spekulative Form der Geldanlage. Dabei spekulieren Anleger mit Hebeln auf steigende oder fallende Kurse. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Marcus Schult
Von: Marcus Schult. Über den Autor

Finanzen sind sein Leben: Mit dem richtigen Gespür für Wirtschaft- und Finanzthemen ausgestattet liefert der ehemalige ARD-Mann das richtige Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz