Auswandern, aber richtig: Was Sie beachten sollten

Im letzten Beitrag dieser Reihe haben wir Ihnen aufgezeigt, dass jährlich tausende Millionäre Deutschland und damit auch die EU verlassen – und das aus den vielfältigsten Gründen.

Ebenso haben wir Ihnen einige Instrumente mit an die Hand gegeben, falls Sie sich selbst dazu entschließen sollten Ihren Rucksack zu packen.

Aber das ist noch längst nicht alles:

Das müssen Sie über Ihr Auswanderungsland wissen

Um sich über Ihr geplantes Auswanderungsland genau zu informieren, sollten Sie folgendes in Erfahrung bringen:

  • Basis-Infos (Daten und Fakten) des Ziellandes
  • Allgemeine Einreise- und Aufenthalts-Bedingungen
  • Sprache
  • Umzugs-Modalitäten
  • Wohnbedingungen
  • Medizinische Versorgung
  • Impfung und Vorsorge
  • Lohn- und Gehalts-Niveau
  • Arbeitsmarkt
  • Arbeits-Bedingungen
  • Zukunfts-Branchen
  • Höhe der Lebenshaltungskosten und Steuern
  • Sozial- und Krankenversicherung
  • Schulsystem
  • Angebot von Kinderbetreuung
  • Politische Stabilität, Sicherheit und Kriminalität
  • Alltags-Gefahren
  • Kommunikations-Möglichkeiten
  • Essen und Trinken
  • Zeit- und Klimazonen
  • Freizeitwert
  • Lage der deutschen Botschaften und Konsulate
  • Wie sieht es allgemein mit Visa-, Einreise- und Aufenthalts-Bestimmungen aus?
  • Benötigen Sie ein Visum?
  • Welche Aufenthalts-Voraussetzungen gelten im Auswanderungsland?
  • Besteht eine Meldepflicht?
  • Welche Auswirkungen hat die Ausreise auf Ihre Steuerpflicht?
  • Wird Ihr deutscher Bildungs(Schul)- bzw. Berufs-Abschluss im Zielland anerkannt?
  • Wie ist die Arbeitsmarktlage vor Ort?
  • Wie gestalten sich dort die Verdienst-Möglichkeiten?
  • Wie hoch sind die Wohnpreise und Lebenshaltungskosten vor Ort?
  • Wie sieht es mit dem Gesundheits- und Sozial-System aus?
  • Was müssen Sie im Hinblick auf Kranken- und Pflegeversicherung berücksichtigen?
  • Wie können Sie sich gegen Arbeitslosigkeit versichern?
  • Was muss in Bezug auf Renten-Ansprüche/-Zahlungen beachtet werden?
  • Welche Kinderbetreuungs-Möglichkeiten vor Ort gibt es?
  • Wie sieht das Schulsystem aus?
  • Gibt es deutsche Schulen in der Nähe?
  • Welche Studien-Voraussetzungen bestehen?
  • Wie hoch sind die Studien-Gebühren?
  • Werden die im Auswanderland erworbenen Abschlüsse überhaupt in Deutschland anerkannt?

Am besten wenden Sie sich an spezielle Beratungs-Stellen, die es im gesamten Bundesgebiet gibt.

Diese stellen ihr Wissen und ihre Erfahrung zur Verfügung, von denen Sie profitieren können.

Dies sind etwa die Auskunfts- und Beratungs-Stellen für Auswanderer und Auslands-Tätige des Bundesverwaltungsamtes (www.bva.bund.de).

Vor dem letzten Schritt: Das müssen Sie noch beachten

Bevor es dann losgeht, sollten Sie noch an Folgendes denken bzw. dies erledigen:

  • Wohnsitz ab- oder ummelden
  • Wasser- und Strom kündigen und abmelden
  • Zeitungen, TV, Telefon und Internet kündigen
  • Bei der Post einen Nachsende-Auftrag beantragen
  • Krankenkasse (Versicherung), Finanzamt, Steuerberater und Banken über Ihren Umzug informieren; eventuell Online-Banking beantragen. Kreditkarten beantragen oder ändern lassen
  • Versicherungs- und Renten-Fragen mit Beratern klären
  • Mietvertrag kündigen oder Ihr Haus verkaufen
  • Mobiliar verkaufen oder Spedition für den Transport suchen
  • Die nötigen Dokumente, Unterlagen und Reisepässe besorgen, beantragen und beglaubigen lassen
  • Familie, Verwandte und Freunde über das neue Domizil informieren – und darüber, wie Sie zu erreichen sind

Die häufigsten Gründe für das Scheitern einer Auswanderung

Zur Ehrlichkeit Ihnen, unseren geschätzten Lesern gegenüber, gehört auch dazu, dass wir Ihnen noch die häufigsten Gründe für das existenzielle Scheitern im Auswanderungsland verraten.

Im Einzelnen sind das die folgenden:

  1. Die Weigerung die fremde Sprache zu erlernen und sich der neuen Kultur anzupassen
  2. Der fehlende Wille sich zu integrieren
  3. Hoffnungslose oder falsche Geschäfts-Ideen
  4. Die Aufgabe der Selbstdisziplin und die Hingabe an ein „Lotterleben“
  5. Alkohol oder Drogen im Übermaß
  6. Krankheit ohne ausreichenden Versicherungsschutz

Zum Schluss: Beachten Sie unsere Tipps und Tricks, dann steht einer erfolgreichen Auswanderung nichts mehr im Wege!

21. August 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Guido Grandt. Über den Autor

Der Autor, Jahrgang 1963, war viele Jahre lang als Manager in verschiedenen großen Unternehmen tätig. Lernte das unternehmerische Handwerk sozusagen von der "Pike" auf, bevor er sich ganz dem wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens Deutschlands publizistisch widmete.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Guido Grandt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt