Massenflucht der Reichen aus der EU

Es kracht ganz gewaltig im Gebälk der EU. Deshalb verlassen als erste auch immer mehr Millionäre Europa.

2016 waren es rund 4.000, die jeweils über ein Vermögen von über 1 Mio. US-Dollar besitzen. Das sind 4x so viele wie noch 2015.

In Italien waren es 6.000, in Griechenland 3.000 und in Spanien 2.000 Millionäre, die ihren Wohnort und damit auch ihren Steuersitz in ihrem Heimatland aufgaben.

Die EU vor einem Desaster

Schuld daran sind u. a. die folgenden Problemfelder:

  • religiöse und ethnische Spannungen,
  • die zunehmende Islamisierung der Gesellschaft,
  • die steigende Gewalt-Kriminalität,
  • die großflächige Vermögens-Enteignung durch EZB & Co.,
  • die massiven Schulden-Probleme der europäischen Staaten und Banken
  • sowie die strukturellen Defizite.

Zukünftig werden besonders Deutschland, Belgien und Schweden von gravierenden religiösen Spannungen betroffen sein.

Wir haben Ihnen, aufbauend auf den Kriterien wie etwa:

  • politische Stabilität durch die Leistungsfähigkeit der Regierung,
  • Rechtssicherheit bei Investitionen,
  • Wirtschaftskraft,
  • Umwelt,
  • Lebensqualität,
  • Sicherheit
  • und Freundlichkeit,

folgende Länder empfohlen:

  • die Schweiz
  • Liechtenstein
  • Norwegen
  • Großbritannien
  • Australien
  • Kanada
  • Neuseeland
  • Uruguay

In diesen Ländern leben die glücklichsten Menschen

Vielleicht aber zieht es Sie selbst ja auch in die Länder, wo die glücklichsten Menschen der Welt leben?

Wissen Sie eigentlich, welches Land diesen Glücks-Index anführt; nicht? – Dann verraten wir es Ihnen: Norwegen.

Das sagt zumindest der World Happiness Report, erstellt von Wissenschaftlern der Columbia University in New York im Auftrag der Vereinten Nationen.

Sie nahmen Vergleichsdaten von 155 Ländern und werteten diese aus, z. B. nach dem Index des Einkommens, der Lebenserwartung und der sozialen Absicherung.

Und so sieht die Top-10-Liste der glücklichsten Länder aus:

  1. Norwegen
  2. Dänemark
  3. Island
  4. Schweiz
  5. Finnland
  6. Niederlande
  7. Kanada
  8. Neuseeland
  9. Australien
  10. Schweden

Deutschland folgt abgeschlagen auf Platz 16. Vielleicht ist ja auch gerade das der Grund für Sie, von hier wegzugehen.

Übrigens: Sie können auch auf Zeit auswandern, sprich: Sie planen nach einigen Jahren wieder in Ihre Heimat zurückzukehren. So machen es jährlich auch tausende andere.

Sind Sie auswanderungstauglich?

Doch sind Sie tatsächlich tauglich fürs Auswandern? Um das herauszufinden, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  1. Sind Sie überhaupt gesundheitlich fit und belastbar fürs Auswandern?
  2. Beherrschen Sie die jeweilige Landessprache in Wort und Schrift?
  3. Besitzen Sie auch ausreichende Finanzen, um Zeiten ohne Einkünfte zu überbrücken?

Hoffentlich können Sie diese 3 Fragen allesamt mit ja beantworten, ansonsten können Sie Ihre Auswanderungs-Träume nämlich gleich begraben.

Wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen, fällt Ihnen das Auswandern leichter

Außerdem bringen Sie gute Voraussetzungen mit, wenn Sie sich schon einmal (länger) im Ausland aufgehalten oder dort sogar gearbeitet haben.

Ebenso verhält es sich, wenn Sie eine gute Allgemeinbildung und handwerkliche Fähigkeiten besitzen oder wenn Sie improvisationsfähig sind und mit Geld umgehen können.

Gleiches gilt natürlich auch dafür, dass Sie die Trennung von Heimat und (Rest-)Familie gut verkraften.

17. August 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Guido Grandt. Über den Autor

Der Autor, Jahrgang 1963, war viele Jahre lang als Manager in verschiedenen großen Unternehmen tätig. Lernte das unternehmerische Handwerk sozusagen von der "Pike" auf, bevor er sich ganz dem wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens Deutschlands publizistisch widmete.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Guido Grandt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt