Metro-Aufspaltung: Chancen für Anleger

Die Metro-Aufspaltung ist vollzogen und eröffnet ein neues Spiel für Anleger. Im Lebensmittelgeschäft liegen wohl die besseren Karten. (Foto: FotograFFF / shutterstock.com)

Manch alte Gewohnheit korrigiert Google mittlerweile automatisch, Wer etwa nach der Metro Aktie sucht, findet sich nun bei Ceconomy – und entdeckt am 13. Juli einen dramatischen Kurssturz: Die Aktie ist nur noch halb so viel wert. Es ist der Tag der Metro-Aufspaltung, der Anlegern zwei neue Aktien beschert: Ceconomy und Metro Wholesale & Food Specialist.

Metro-Aufspaltung mit neuen Aktien

Im Zuge der Metro-Aufspaltung wurden die Geschäfte mit Lebensmitteln und Elektronik voneinander getrennt. Die Supermärkte Real und die Großhandelskette Metro auf der einen Seite behalten ihren Namen genauso wie die Häuser Media Markt und Saturn auf der anderen. Ein Kunde wird keine Veränderung feststellen.

Als Anleger muss man etwas genauer hinschauen: Der Lebensmittel- und Großhandelsbereich firmiert unter Metro Wholesale & Food Spezialist, soll aber bald wieder Metro heißen. Die alte Metro-Aktie wiederum heißt Ceconomy, was für Consumer Electronis & Economy steht, behält aber die Wertpapierkennnummer (WKN) der alten Metro. Damit wird Ceconomy und nicht etwa Metro deren Rechtsnachfolgerin. Der Lebensmittelbereich indes wurde abgetrennt – mit eigener WKN.

Altaktionäre bekommen bei der Metro-Aufspaltung automatisch im Verhältnis 1:1 neue Aktien zugeteilt und stehen so wie auch zuvor. Lediglich die Verteilung ändert sich: Die neue Metro-Aktie steht für 90 % der neuen Lebensmittel- und Großhandelsgesellschaft, während 10 % bei Ceconomy bleiben. Auf die Art soll die Rechtsnachfolgerin mit ihrem Elektronikgeschäft aufgewertet werden.

Kleiner und wendiger

Zweck der Metro-Aufspaltung ist die Konzentration aufs jeweilige Kerngeschäft, damit das bislang verhaltene Wachstum von zuletzt 1 % neuen Schub bekommt. Die Zielmarke liegt bei 3%. Das bisherige Format eines Großtankers war weniger wendig und brachte nach Unternehmensangaben fast keine Synergieeffekte.

Wie bei den meisten anderen Mischkonzernen führt das an der Börse in der Regel zum einem Konglomeratsabschlag. Nach einer Aufspaltung schießen dann die Kurse entsprechend hoch. Dennoch verloren am Ende des ersten Tages beide neue Aktien zusammen rund 6 %. Die Ursache lag nicht bei der Ceconomy-Aktie, die mit 9,54 € nahezu unverändert blieb, sondern beim Metro-Papier, das auf 18,13 € nachgab.

Tiefgreifender Wandel im HandelDiese Kurzformel zur Beschreibung des aktuellen Zustands der Branche war noch nie so passend wie heute. › mehr lesen

Doch der Kursrückgang kam nicht überraschend. Die Metro Wholesale & Food Specialist-Aktie fliegt nämlich vorübergehend aus dem Mdax. In ihm haben nur 50 Unternehmen Platz. Das neue Lebensmittelunternehmen ist eines zuviel. Es muss sich zur nächsten Aufnahmerunde im September als Newcomer qualifizieren. Ceconomy hingegen bleibt als Rechtsnachfolgerin.

Börsenwert entscheidet

In der Folge müssen institutionelle Investoren, die laut Richtlinie nur in Mdax gelistete Aktien investieren dürfen, die Metro-Aktie verkaufen. Gleiches gilt für Indexfonds, die über ETFs den Mdax abbilden. Sie müssen zudem ihre Aktienbestände umschichten, was auch auf Ceconomy Auswirkungen hat.

Spannend könnte es am 5. September werden, wenn die Deutsche Börse die neue Listung im Mdax bekannt gibt. Wie der Kurs zeigt, ist Metro fast doppelt so teuer wie Ceconomy und hat einen entsprechend höheren Börsenwert, der beim Verbleib im Index zählt. Die Aufnahme gilt eigentlich als ausgemacht.

Fragt sich nur, ob sie dann Ceconomy verdrängt. Liegt deren Börsenwert unter 1 Mrd. €, wird es knapp und es kann zum Abstiegsduell Richtung Sdax mit Bilfinger und Rational kommen. Die zuvor genannte Aufwertung von Ceconomy geschah nicht ohne Grund.

Dennoch: Wer von der Metro-Aufspaltung profitieren will, sollte eher auf Metro Wholesale & Food Spezialist setzen. Ceconomy kämpft deutlich stärker mit der Konkurrenz. Und die neue Metro baut mit Hochdruck ihren Lieferdienst aus. Ein Bereich, der sich im E-Commerce-Trend gut entwickelt.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.