Mieter verreisen in den Urlaub – die Pflichten des Mieters bleiben aber

Haus Schlüssel Kauf – Alexander Raths – shutterstock_129797951

Die sommerliche Ferien- und Urlaubszeit steht vor der Tür. Dennoch haben Ihre Mieter in dieser Zeit ihre Pflichten einzuhalten. Ausreden […] (Foto: Alexander Raths / Shutterstock.com)

Die sommerliche Ferien- und Urlaubszeit steht vor der Tür.

Dennoch haben Ihre Mieter in dieser Zeit ihre Pflichten einzuhalten. Ausreden gibt es nicht!

Haus Schlüssel Kauf – Alexander Raths – shutterstock_129797951

Herausragende Kundenbetreuung ist Ihre oberste PrioritätDienstleistung bestimmt Ihr Geschäft als WEG-Verwalter. Aber in der Branche herrscht knüppelharter Wettbewerb. Aus Kundensicht unterscheiden sich Ihre Leistungen kaum von denen anderer Anbieter. Herausragender Kundendienst könnte jedoch der Faktor… › mehr lesen

  • Ihre Mieter müssen sicherstellen, dass auch während der Ferien die Termine für die Zahlung von Miete und Nebenkosten und eventueller weiterer mietvertraglicher Zahlungspflichten eingehalten werden;
  • Die Verpflichtung zur Reinigung des Treppenhauses oder – wichtig im Sommer – die Gartenpflege, muss während des Urlaubs eingehalten werden. Sind Ihre Mieter in der Pflicht müssen sie für eine Vertretung sorgen;
  • Als Vermieter haben Sie während der Abwesenheit Ihrer Mieter keinen Anspruch auf einen Wohnungsschlüssel. Ihre Mieter sollten aber zumindest einen Schlüssel bei der Hausverwaltung, bei Mitbewohnern oder Nachbarn hinterlegen und sie hierüber informieren. So sind Sie als Vermieter für Notfälle abgesichert;
  • Vorteilhaft ist es auch, wenn Ihre Mieter ihre Urlaubsadresse und/oder Telefonnummer mitteilen;
  • Als Schutzmaßnahme gegen Einbrecher sollten Ihre Mieter dafür sorgen, dass in regelmäßigen Abständen die Jalousien hochgezogen und das Licht ein- und ausgeschaltet wird. Hierfür ist es zu empfehlen, ein oder zwei Lampen in der Wohnung an eine Zeitschaltuhr anzuschließen;
  • Bevor Ihre Mieter in den Urlaub fahren, müssen sie natürlich die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen treffen; also Fenster und Türen schließen, das Wasser abdrehen, Stecker von Elektrogeräten aus der Steckdose ziehen oder zumindest die Geräte ausschalten. Das gilt insbesondere für Geräte die auf „Standby“ geschaltet sind, da hier bei längerer Abwesenheit Brandgefahr besteht.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.