Mit Dividenden-Aristokraten lassen Sie den Gesamtmarkt hinter sich

In einem vorangegangenen Artikel habe ich Ihnen erläutert, warum Sie bei der Auswahl von Dividenden-Aktien nicht nur auf die Rendite […]

In einem vorangegangenen Artikel habe ich Ihnen erläutert, warum Sie bei der Auswahl von Dividenden-Aktien nicht nur auf die Rendite achten sollten, sondern auch auf andere Kriterien.

Ganz besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang die Dividenden-Historie.

Hat ein Konzern die Ausschüttung über einen längeren Zeitraum stetig angehoben, stehen die Chancen gut, dass sich diese positive Entwicklung auch künftig fortsetzen wird.

Aktien mit steigenden Dividenden entwickeln sich besser als der Marktdurchschnitt

Doch dies ist nicht der einzige Grund, warum Sie als Anleger auf die Dividenden-Historie achten sollten.

Wie bereits erwähnt, weisen Aktien von Unternehmen mit stetig steigenden Dividenden auf lange Sicht auch eine überdurchschnittlich gute Kurs-Entwicklung auf.

So hatt das amerikanische Analyse-Haus Ned Davis Research Folgendes herausgefunden:

Aktien mit stetig steigenden Dividenden entwickelten sich über einen Zeitraum von 30 Jahren mit einer durchschnittlichen Jahresrendite von 9,4% am besten.

Und sie wiesen gleichzeitig auch noch die geringsten Kursschwankungen auf.

Stetig steigende Dividenden seit mindestens 25 Jahren

In den USA hat die Zahlung einer Dividende eine sehr lange Tradition.

Und so gibt es dort auch einen eigenen Index für jene Firmen, die ihre Aktionäre bereits seit einem Vierteljahrhundert mit steigenden Ausschüttungen verwöhnen: den S&P Dividend Aristocrats Index.

Folgende Kriterien gelten für eine Index-Aufnahme:

  • Die Firmen müssen im S&P 500 gelistet sein,
  • sie müssen seit mindestens 25 Jahren in ausnahmslos jedem Jahr die Dividende erhöht haben.
  • Zudem muss der Börsenwert bei über 3 Mrd. Dollar liegen
  • und der tägliche Handels-Umsatz in den zurückliegenden 3 Monaten muss im Schnitt mind. 5 Mio. Dollar betragen.

Aktuell (Stand: April 2017) umfasst der S&P Dividend Aristocrats Index 51 Aktien, die all diese Kriterien erfüllen.

Dazu zählen so bekannte Namen wie Coca-Cola, McDonald’s, Procter & Gamble, Johnson & Johnson oder 3M.

Dividenden-Aristokraten entwickeln sich besser als der S&P 500

Der Vergleich des Aristokraten-Index mit dem S&P 500 belegt ebenfalls, dass Aktien von Unternehmen mit stetig steigenden Dividenden den Gesamtmarkt hinter sich lassen.

Auf Sicht eines Jahrzehnts weist der S&P Dividend Aristocrats Index einen Wertzuwachs von insgesamt 162% auf.

Dies entspricht einer durchschnittlichen Rendite von 10,1% pro Jahr. Der S&P 500 kommt nur auf einen Zugewinn von insgesamt 106% (7,5% pro Jahr).

s&p dividend aristocrats

Ebenfalls positiv: Diese überdurchschnittliche Entwicklung kommt unter geringeren Kursschwankungen zustande.

In den Jahren 2015 und 2016 war die Performance der beiden Indizes zwar nahezu identisch. Insbesondere in schwächeren Börsenjahren zeigten sich die Aristokraten aber deutlich robuster.

Bestes Beispiel war das Krisenjahr 2008: Während der S&P 500 um 37% abrutschte, verlor der Dividenden-Index nur knapp 22%.

Daran sehen Sie, dass Ihnen Aktien mit stetig steigenden Dividenden überdurchschnittliche Kurs-Chancen bieten.

Wie Sie von der Outperformance der Dividenden-Aristokraten profitieren können, verrate ich Ihnen an anderer Stelle.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt