Nemax Index – die Geschichte von Boom und Crash

Der Nemax Index der Technologieunternehmen schoss ab 1999 in die Höhe. Der Crash folgte prompt auf Grund vieler Betrügereien der Firmen. (Foto: Deutsche Börse AG)

Der Neue Markt ist für große Börsengewinne und seinen darauffolgenden Crash bekannt. Viele Privatanleger können davon ein Lied singen.

Eine Übersicht der 50 größten Werte stellte der Nemax Index dar. Ende 2004 wurde der sogenannte Nemax 50 eingestellt.

NASDAQ als Vorbild

Der Neue Markt wurde als eigenes Segment von der Deutschen Börse gegründet. Das geschah 1997, also die Technologiefirmen gigantische Kurssteigerungen verbuchen konnten. Als Vorlage für den Nemax Index wurde der US-amerikanische Technologieindex NASDAQ verwendet.

Zuerst kam der Boom

In den Jahren 1997 bis 2000 waren zwischenzeitlich mehr als 300 Unternehmen im Nemax Index gelistet. Ausschlaggebend für die rasanten Kursgewinne war das Internet.

Als Dotcom-Blase wird heute rückblickend die übertriebene Euphorie bezeichnet, in Technologiewerte zu investieren. So explodierte formlich der Nemax Index von Anfang 1998 bei 1.000 Punkten bis zum 10. März 2000 auf 9.666 Punkte.

<Nemax Chart

Der Nemax Index crasht

Im Herbst 2000 kamen die ersten Nachrichten von insolventen Unternehmen ans Tageslicht. 2001 wurde die Zahl der betroffenen Firmen immer größer. Ein Jahr später verschlimmerte sich die Lage noch weiter.

Xetra-Orderbuch: Was es einem Anleger bringtWelchen Überblick Investoren mit dem Xetra-Orderbuch vermittelt bekommen und was es damit genau auf sich hat, lesen Sie hier. › mehr lesen

Viele Skandale und Betrugsfälle wurden veröffentlicht. Ein prominentes Beispiel dafür ist die ComROAD AG. Dort wurden wie sich herausstellte nur zum Schein Umsätze generiert.

Doch damit war das Unternehmen nicht allein. Immer mehr dieser Betrügereien kamen auch bei anderen Firmen ans Licht. Der Neue Markt hatte viel Potential, allerdings auch viele schwarze Schafe angezogen.

Am 1. Juli 1999 führt die Deutsche Börse den Nemax 50 Index ein. Darin gelistet waren die 50 Technologieunternehmen mit dem größten Börsenumsatz und größter Marktkapitalisierung.

Da viele andere dieser Firmen wie Unkraut aus dem Boden schossen, gab es parallel dazu den Nemax All Share Index. In diesem wurde alle Technologiewerte zusammengefasst.

Nemax Index wird zum TecDax

Die 30 größten deutschen Technologieunternehmen werden heute im TecDax gelistet. Viele der damaligen Dotcom-Firmen gibt es heute nicht mehr.

Übrig geblieben sind für die Deutsche Börse immerhin 30 Betriebe, die einen eigenen Index verdient haben. Im März 2003 wurde der TecDax als Folge des Crashs im Neuen Markt geschaffen.

Aus heutiger Sicht haben einige großen Börsenunternehmen den Crash im Nemax Index gut überstanden. Unter anderem sind Drillisch, PNE Wind AG, Telegate, Tomorrow Focus und United Internet gestärkt aus der Krise gegangen. T-Online war damals auch im Nemax 50 gelistet und hat zwischenzeitlich mit der Deutschen Telekom fusioniert.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.