Prudential Aktie: Finanzdienstleister mit Perspektive

Aktien von Finanzdienstleistern und Versicherungen wie beispielsweise die der Allianz (ein Plus von rund 33 % auf Sicht von 12 Monaten – Stand: September 2017) stehen in diesem Jahr hoch im Kurs. Aber auch die ausländische Konkurrenz kann sich bei der Entwicklung der Kurse absolut sehen lassen. Ein bedeutender Wettbewerber ist die britische Prudential Plc.

Das Unternehmen, das im Leitindex FTSE 100 an der Londoner Börse gelistet ist, bietet seinen Kunden Lebensversicherungen, Fonds, Renten und weitere Finanzdienstleistungen. Prudential beschäftigt weltweit mehr als 22.000 Mitarbeiter und weist einen Jahresumsatz von 71 Mrd. € aus. Vorsicht: Prudential Plc sollte nicht verwechselt werden mit der US-amerikanischen Gesellschaft Prudential Financial.

Prudential Aktie: Kennzahlen im Fokus

Der britische Finanzdienstleister Prudential zählt zu den Marktführern der Branche. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beläuft sich auf 107,04 Mrd. €. Bei einem Gewinn pro Aktie von 1,31 € für das Geschäftsjahr 2016 beträgt das entsprechende KGV 12,20. Für 2017 rechnet die Unternehmensführung mit einem Gewinn pro Aktie von 12,78 €.

Für das Geschäftsjahr 2017 geht die Gesellschaft davon aus, eine Dividende in Höhe von 0,48 € an seine Aktionäre auszuschütten. Das entspricht einer Dividendenrendite von 2,71 %. Auch für die kommenden Jahre ist das Management optimistisch. Für das Jahr 2020 schätzt die Unternehmensführung die Steigerung des Gewinns pro Aktie auf 1,92 € und die Verbesserung der Dividendenrendite auf 3,63 %.

Auch die Entwicklung des Prudential Aktienkurses stellte sich für die Anteilseigner erfreulich dar. Auf Sicht eines Jahres kletterte der Chart um ca. 16 %. Und über 5 Jahre hinweg ist sogar ein Zuwachs von mehr als 90 % zu verzeichnen.

Die Aussichten für Anleger bei der Prudential Aktie

Allgemein werden die Aussichten für den europäischen Finanzsektor als sehr gut beurteilt. Titel wie Allianz, AXA oder Münchener Rück stehen bei den Analysten hoch im Kurs. Allerdings werden Aktien aus Großbritannien unter anderen Vorzeichen betrachtet. Etwas mehr als ein Jahr nach dem Brexit-Entscheid ist die Stimmung bei englischen Verbrauchern und Unternehmen deutlich gedämpft.

Auf der Insel schwächt sich das Wirtschaftswachstum ab, die Reallöhne sinken, bei den Exporten ist Sand im Getriebe und die Bevölkerung spart so wenig wie kaum zuvor. Die Befürchtungen vor einer wirtschaftlichen Schwäche, die durch den Brexit ausgelöst werden könnten, sind weit verbreitet.

Auf kurze bzw. mittlere Frist darf zumindest mit einem moderaten Kursanstieg der Prudential Aktie ausgegangen werden. Dennoch sollten Anleger angesichts des unklaren Ausgangs der Brexit Verhandlungen nicht allzu euphorisch werden. Auch im Hinblick auf eine größere Streuung der Geldanlage und die damit verbundene Verringerung des Risikos sollten Investoren eher zu einem Aktienfonds mit Schwerpunkt europäischer Finanzsektor greifen.

12. September 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Peter Hermann
Von: Peter Hermann. Über den Autor

Peter Hermann ist studierter Germanist und Sozialwissenschaftler und arbeitet seit vielen Jahren im Wirtschafts- und Finanzjournalismus. Sein Spezialgebiet sind die Offenen Investmentfonds. Darüber hinaus besitzt er die Zulassung zum Anlageberater nach § 34 f.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt