Red Hat Aktie gewinnt mit Open Source – Anleger ebenfalls

Immer mehr Unternehmen setzen auf Open Source Software. Wurde Open Source Software zur Jahrtausendwende noch eher belächelt, verwendeten im Vorjahr 98 % der Global 2000 Firmen bereits Open Source Software Komponenten in ihren Anwendungen (Quelle: Gartner).

Als einer der Hauptprofiteure dieser Entwicklung gilt der weltweit führende Linux Distributor Red Hat. Das im Jahr 1993 gegründete US-Softwarehaus hilft Unternehmen mit seinen Lösungen (Red Hat Enterprise Linux, OpenStack etc.), Open Source Softwarelösungen im großen Stil zu implementieren.

Der Erfolg von Red Hat lässt sich nicht nur in steigenden Umsätzen und Gewinnen, sondern auch am Aktienkurs ablesen. Allein in diesem Jahr kletterte die Red Hat Aktie um 38 %, auf 5-Jahressicht steht sogar ein Kursplus von über 80 % zu Buche. Für Anleger stellt sich natürlich die Frage, ob der Höhenflug der Red Aktie weitergeht.

Warum Red Hat vom Cloud Computing Boom profitiert

Ursächlich für den Höhenflug von Red Hat ist nicht nur die zunehmende Akzeptanz von Linux als solches, sondern vor allem auch OpenStack. OpenStack ist ein Open Source Softwareprojekt für das Cloud Computing, das im 2010 von Rackspace und der NASA initiiert wurde.

Mittlerweile treibt die OpenStack Foundation, die im Jahr 2012 gegründet wurde und der inzwischen mehr als 500 Unternehmen angehören, die Entwicklung voran. Die OpenStack Community zählt inzwischen weltweit mehr als 10.000 Mitglieder. OpenStack wird nicht nur als „das nächste Linux“ propagiert, die Open Source Software eignet sich hervorragend für den Einsatz in Cloud-Umgebungen.

Denn OpenStack ist eine der wenigen Lösungen, die unterschiedliche Hypervisor IT-Umgebungen erlauben. OpenStack bietet ähnliche technische Funktionen wie proprietäre Lösungen, jedoch zum Bruchteil der Kosten. Damit ist OpenStack die ideale Lösung, wenn es um die Umsetzung von Private und Public Cloud Projekte geht.

Weitere Gründe warum so viele Firmen auf Red Hat setzen

IT-Abteilungen entscheiden sich immer öfter für OpenStack und Red Hat, da es sich bei OpenStack um eine offene und herstellerneutrale Infrastruktur handelt. Dies bedeutet für Unternehmen eine hohe Flexibilität, ohne sich an einen bestimmten Anbieter binden zu müssen. Bei der technischen Umsetzung hilft Red Hat.

Die größten Fans von OpenStack kommen inzwischen aus der Telekomindustrie. Laut einer Umfrage, erachten knapp 86 % der globalen Telekomfirmen OpenStack als essentiell und wichtig für ihren Geschäftserfolg. Ursächlich hierfür sind Virtualisierungsfunktionen, das Internet der Dinge und 5G-Netze, die sich mithilfe von OpenStack schneller und vor allem kostengünstiger umsetzen lassen.

Daneben gilt Red Hat auch als Pionier in Sachen Kubernetes. Dabei handelt es sich um ein Open Source System, welches den automatisierten Einsatz, die Skalierung und das Management von Container-Anwendungen erlaubt.

Fazit: Red Hat Aktie ist und bleibt der Star der Open Source Szene

Aufgrund der führenden Position in Sachen OpenStack und Kubernetes bleibt Red Hat auch in Zukunft ein interessantes Investment für Anleger, die an eine große Zukunft von Open Source Software glauben.

Der weltweite Markt für Unternehmenssoftware dürfte bis zum Jahr 2024 auf über 287 Mrd. US-$ wachsen (Quelle: Global Market Insights). Da immer mehr Unternehmen auf den Open Source Softwarezug aufspringen, befindet sich Red Hat in einer aussichtsreichen Position, von diesem Trend zu profitieren. Nicht umsonst sehen Analysten für die Red Hat Aktie Kursziele von 110 US-Dollar und mehr. Anleger sollten den weltweit führenden Linux-Spezialisten daher weiter im Auge behalten.

5. Juli 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt