Rohstoff-Firmen: Die größten Herausforderungen für neue Produzenten

An dieser Stelle blicke ich oft auf die großen Produzenten bei den Rohstoffen. Das sind die Platzhirsche der Branche.

Doch bei den aktuell niedrigen Rohstoffpreisen haben viele Produzenten große Probleme überhaupt Geld zu verdienen.

Beispiel Eisenerz

Bei einem Preis von weniger als 75 Dollar / t wird es für immer mehr Produzenten eng mit den Margen.

Hinzu kommt noch, dass die Marktführer wie beispielsweise BHP Billiton den Markt mit Erz fluten.

Hier geht es einfach nur darum, den eigenen Absatz zu sichern.

Ein globaler Rohstoff-Konzern wie BHP Billiton kann es sich über einen begrenzten Zeitraum auch einmal leisten, unterhalb der Produktions-Kosten zu verkaufen.

Im Grunde ist es aber doch so:

Rohstoff-Firmen, die aktuell noch neue Vorkommen bei gesuchten Rohstoffen entwickeln, haben gute Chancen auf Sicht der nächsten 2 oder 3 Jahre.

Genau hier möchte ich in naher Zukunft genauer hinschauen.

Neue Produzenten benötigen viel Kapital für die Minen

Doch die Gruppe der baldigen Produzenten steht auch vor massiven Herausforderungen:

In dieser Entwicklungs-Phase benötigen die Firmen extrem viel Kapital für den Bau der Mine.

Aktuell hat sich die Lage für frisches Kapital zwar wieder etwas verbessert. Doch ist es alles andere als einfach, neue Finanzierungen erfolgreich am Markt zu platzieren.

Beim Überblick über diese Branche konzentriere ich mir auch hier wieder nur auf eine kleine Gruppe von Unternehmen:

Das sind baldige Produzenten mit einer gesicherten Finanzierung. Nun stellen Sie sich bestimmt die Frage: Gibt es solche Firmen überhaupt?

Da kann ich Sie beruhigen. Es gibt solche Firmen. Aber der Kreis dieser Unternehmen ist wirklich klein.

Mein Kollege Oliver Groß vom Börsenbrief „Der Rohstoff-Anleger“ brachte es in einem Gespräch klar auf den Punkt:

„Wenn ich mir 100 Rohstoff-Firmen anschaue, fallen 90 davon sofort durch mein Raster. Und von den 10 aussichtsreichen Kandidaten überstehen dann auch max. 5 die nächste Runde.“

Hieran erkennen Sie vielleicht schon, wie hart der Auslese-Prozess im Rohstoff-Sektor sein muss.

Auch Investoren haben es hierbei nicht leicht

Das ist auch immer eine große Herausforderung für Sie als rohstoffinteressierter Aktien-Anleger:

Sie haben die große Auswahl unter einigen tausend Rohstoff-Konzernen, doch nur sehr wenige Firmen aus dem Sektor haben wirklich großes Potenzial.

Dabei ist die Kategorie Produzent erst einmal weniger risikoreich – aber dennoch lauern auch hier stetig Gefahren.

Mein Rat an Sie lautet daher: Schauen Sie ganz genau hin bei Rohstoff-Aktien!

21. August 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt