Sparerfreibetrag: Die Entwicklung auf einen Blick

Dank des Sparerfreibetrags konnten Anleger einen Teil ihrer Zinsen und Dividenden steuerfrei kassieren. Dies ist gerade in Zeiten niedriger Verzinsung wichtig, da sich ansonsten nach Steuern und Inflation leicht eine negative Rendite ergibt. In den vergangenen Jahren wurde der Sparerfreibetrag jedoch schrittweise von 3.068 € auf schließlich 750 € im Jahr 2007 gesenkt. 2009 wurden dieser Betrag und die Werbungskostenpauschale zum Sparer-Pauschbetrag verschmolzen. Es ist das Ende einer Ära.

So entwickelte sich der Sparerfreibetrag seit 1993

ge-587835" title="" src="https://www.gevestor.de/wp-content/uploads/2012/Import/GB_2006_07_20061023_S40_img_61185_t.jpg" alt="Jahr Ledige Verheiratete 1993–1999 3.068 € 6.136 € 2000–2001 1.534 € 3.068 € 2002–2003 1.550 € 3.100 € 2004–2006 1.370 € 2.740 € ab 2007 750 € 1.500 €" width="" height="" srcset="https://www.gevestor.de/wp-content/uploads/2012/Import/GB_2006_07_20061023_S40_img_61185_t.jpg 350w, https://www.gevestor.de/wp-content/uploads/2012/Import/GB_2006_07_20061023_S40_img_61185_t-150x56.jpg 150w, https://www.gevestor.de/wp-content/uploads/2012/Import/GB_2006_07_20061023_S40_img_61185_t-300x111.jpg 300w, https://www.gevestor.de/wp-content/uploads/2012/Import/GB_2006_07_20061023_S40_img_61185_t-212x79.jpg 212w" sizes="(max-width: 350px) 100vw, 350px" />

Die kontinuierliche Absenkung des Sparerfreibetrags machte es für Anleger schwieriger, mit Zins-Anlagen eine angemessene Nachsteuerrendite zu erwirtschaften. Es wurden längst nicht mehr nur vermögende Anleger steuerlich zur Kasse gebeten, sondern auch viele Kleinanleger. Wer 15.000 € zu durchschnittlich 5% Verzinsung in Anleihen investierte, schöpfte 2007 den Sparerfreibetrag für Ledige bereits aus. Dank neu geschaffener Überwachungsmöglichkeiten kann kein Anleger mehr dem Zugriff der Steuerbehörden entgehen.

Sparerfreibetrag: Nun in Kombination mit der Werbungskostenpauschale

Neben dem Sparerfreibetrag stand dem Anleger bis 2007 auch die Werbungskostenpauschale (§ 9a Abs. 1 Nr. 2 EStG) von 51 € pro Person zu. Dadurch erhöhten sich die steuerfreien Kapitalerträge auf 801 € (Ledige) bzw. 1.602 € (Verheiratete). Insgesamt konnte der Anleger also 801 € geltend machen.

Das änderte sich auch nicht 2009, allerdings wurden der Sparerfreibetrag und die Werbungskostenpauschale zum Sparer-Pauschbetrag zusammen gezogen. Der Betrag ist als Werbungskosten abzuziehen. Dadurch ist der Abzug weiterer, darüber hinausgehender und tatsächlicher Werbungskosten ausgeschlossen. Gewinne aus der Veräußerung von Werpapieren seit dem 1.01.2009 sind vollständig steuerpflichtig.


Absicherung: Für eine Zukunft ohne Altersarmut

Deutschland geht es gut. Die Wirtschaft wächst. Die Schuldenuhr läuft rückwärts. Doch wie gut geht es den Deutschen? Studien belegen, dass zu wenig für die Alterssicherung unternommen wird. Die staatliche Rente reicht leider nicht mehr aus. Wer schon heute für seine Zukunft vorsorgen will, muss jetzt handeln. mehr...


Checkliste: Sparer-Pauschbetrag optimal nutzen


Absicherung: Für eine Zukunft ohne Altersarmut

Deutschland geht es gut. Die Wirtschaft wächst. Die Schuldenuhr läuft rückwärts. Doch wie gut geht es den Deutschen? Studien belegen, dass zu wenig für die Alterssicherung unternommen wird. Die staatliche Rente reicht leider nicht mehr aus. Wer schon heute für seine Zukunft vorsorgen will, muss jetzt handeln. mehr...


23. Oktober 2006

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt