Stemmer Imaging Aktie: ein vielversprechender Börsenneuling

Hand Graph Business – shutterstock_304617983

Die Aktie von Stemmer Imaging ist das erste Papier im neuen wachstumsträchtigen Scale Segment der Deutschen Börse. Ihre Karriere kommt noch. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Seit 27. Februar steht Anlegern die erste Aktie im neuen Scale Segment der Deutschen Börse zur Verfügung. Es richtet sich an den bislang vernachlässigten wachstumsträchtigen Bereich deutscher Klein- und Mittelständler (KMU), wobei es nicht um Startups geht, sondern um Firmen, die sich bereits am Markt bewährt haben.

Den Auftakt machte die Aktie von Stemmer Imaging. Das Unternehmen aus Puchheim bei München ist nach eigenen Angaben einer der führenden europäischen Anbieter im Bereich der industriellen Bildverarbeitung. Mit der Stemmer Imaging Aktie ist im Februar nach dem Pharmaunternehmen Dermapharm und dem Wohnungsprojektentwickler Instone Real Estate der dritte Börsengang des Jahres geglückt.

Stemmer wächst schneller als der boomende Markt

Das Papier war klar überzeichnet. Aufträge unter 20 Aktien wurden erst gar nicht bedient. Der Ausgabepreis betrug 34 €, der Kurs stieg nach 10 Tagen auf fast 40 €, gab dann aber deutlich nach und hält sich seitdem auf Ausgabepreis-Niveau. Wer wegen der Überzeichnung anfangs leer ausging, hat somit nichts verpasst. Nach jedem Börsengang dauert es eine Weile, bis sich der Kurs einpendelt.

Dass die Aktie von Stemmer Imaging Potenzial hat, zeigen die Erfolge von Basler und Isra Vision, die ebenfalls im boomenden Markt fürs „maschinelle Sehen“ aktiv sind. Das Papier von Isra Vision legte über zehn Jahre um 1.192 % zu, das von Basler gar um 2.235 %. Kameras und bildgebende Verfahren werden bei vollautomatischen Fertigungsprozessen in der Industrie immer wichtiger. Sie sorgen unter anderem für Qualitätssicherung und sind unverzichtbarer Bestandteil der industriellen Digitalisierung, Stichwort: Industrie4.0.

Kurse Laptop – shutterstock_532873330 phongphan

Jost Werke: Gute Zahlen und höhere PrognosenDer LKW-Zulieferer und Börsen-Neuling Jost-Werke überzeugt mit guten Zahlen und hebt den Jahres-Ausblick für Umsatz und Ergebnis an. › mehr lesen

Der Markt wächst jährlich um rund 10 %. Den Zahlen zufolge wächst Stemmer Imaging schneller. Der Umsatz stieg in den letzten vier Jahren um durchschnittlich 12 %. 2017 betrug er ca. 88 Mio. €. Das Ebitda, der Gewinn vor Zinsen und Steuern, lag bei 7,6 Mio. €. Stemmers Spezialität sind kleine leistungsfähige Kameras und spezielle Software. Damit werden in Sekundenbruchteilen Flaschen sortiert, Produktionsbestandteile zugeordnet oder auch Plakatwerbung an Passanten angepasst.

Stemmer Imaging Aktie mit Aussicht auf Karriere

Übergreifend bietet das Unternehmen seinen Kunden eine Kombination aus fremden sowie eigenen Produkten plus Bildbearbeitungssoftware und Komplett-Service mit Beratung an. Weil das Konzept offensichtlich ankommt, ließ Firmengründer Wilhelm Stemmer im Zuge der Nachfolgeregelung das Unternehmen 2017 in eine AG umwandeln.

Mit dem Börsengang fließt gut die Hälfte des Emissionsvolumens dem Unternehmen zu. Verwendet werden soll es vorrangig für Übernahmen in Europa. Und schon ist auch der asiatische Raum mit seinen enormen Potenzialen im Visier. Fundamental gesehen dürfte die Stemmer Imaging Aktie am Anfang einer soliden Karriere stehen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.