Quellensteuer
Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

Doppelbesteuerung Schweizer Dividenden: So holen Sie Ihr Geld zurück

Erfahren Sie in dieser Schlussgong-Ausgabe, wie Sie sich zu viel gezahlte Steuern für Schweizer Dividendenerträge zurückholen. > Mehr

Quellensteuer: Wie Sie Geld aus Italien zurückholen

Der italienische Fiskus behält 26 % Quellensteuer ein. Einen Teil davon können Sie sich zurückholen - so gehts.

Quellensteuer vermeiden: So geht’s ganz einfach

Fast alle Staaten erheben bei Dividendenzahlungen von nationalen Unternehmen eine Steuer, die sogenannte Quellensteuer.

So vermeiden Sie zu hohe Quellensteuer-Abgaben

Im 1. Beitrag habe ich Ihnen an dieser Stelle darüber berichtet, wann bzw. unter welchen Umständen die Abgabe einer Steuererklärung […]

Steuern: Wenn attraktive Auslandsdividenden den Spaß verderben

Die Quellensteuer auf Aktien-Erträge im Ausland kann eine Erstattung zuviel gezahlter Steuern zum Hürdenlauf machen. Oft sind sie zu hoch.

Steuern Stifte Geld Brille – RomanR – shutterstock_513339895

Steuertipps für fortgeschrittene Kapitalanleger

Als Anleger können Sie einen Antrag stellen, den nicht angerechneten Steueranteil vom Quellensteuerstaat zurückzufordern. > Mehr

Quellensteuer Norwegen – wie sie zurückgefordert werden kann

Wie die Quellensteuer in Norwegen zurückgefordert werden kann und was dabei beachtet werden sollte.

Quellensteuer-Freibetrag: Im Deutschland und im Ausland

Wie hoch der Quellensteuer-Freibetrag in Deutschland und anderen europäischen Ländern ist

Fiktive Quellensteuer – Entwicklungshilfe mal anders

Auf den ersten Blick handelt es sich bei der fiktiven Quellensteuer um ein Geschenk vom Staat – doch es steckt viel mehr dahinter.

Quellensteuer Niederlande – einfach gestaltet

Warum und inwiefern der Umgang mit der Quellensteuer in den Niederlanden positiv gestaltet ist.

Steuern Erklärung – IhorL – shutterstock_515257978

Quellensteuer Frankreich: So fordern Sie Ihre Gelder zurück

Wie die Quellensteuer in Frankreich zurückgefordert werden kann und was man dabei beachten sollte. > Mehr

Quellensteuer in Großbritannien: Unproblematisch für Anleger

Viele Staaten erheben auf Aktien eine Quellensteuer. Großbritannien macht es den Anlegern dagegen leicht.

Die Quellensteuer in Italien: Anrechenbar auf deutsche Steuerschuld

Quellensteuer in Italien: Bereits 1939 entstand der Vorläufer des deutsch-italienischen Doppelbesteuerungsabkommen (DBA).

Anrechenbare Quellensteuer: Der Doppelbesteuerung entgehen

Wer im Ausland investiert, muss nicht doppelt abgelten: Durch die anrechenbare Quellensteuer lassen sich die Steuerpflichten verrechnen.

US-Quellensteuer – Besonderheiten für deutsche Anleger

Die US-Quellensteuer für deutsche Anleger liegt bei maximal 15% - aber nur bei rechtzeitigem Antrag.

Steuererklärung Geldscheine – IhorL – shutterstock_500278282

Quellensteuer Polen – die wichtigsten Fakten für deutsche Anleger

Polen erhebt eine Quellensteuer auf Kapitalerträge. Doch diese können in Deutschland geltend gemacht werden. > Mehr

EU: Quellensteuer und Zinsinformationsverordnung im Überblick

Länder, die nicht am automatischen Informationsaustausch teilnehmen, erheben eine EU-Quellensteuer von 35%.

Quellensteuer: Hongkong ist attraktiv für Anleger

In Hongkong wird auf Kapitalerträge keine Quellensteuer erhoben. Das macht Hongkong interessant für Investoren.

Rückforderbar: Quellensteuer kann im Ausland zurückgeholt werden

Die rückforderbare Quellensteuer ist der bei der Steuererklärung nicht anrechenbar und kann vom Anleger zurückgeholt werden.

Quellensteuer in Kanada: Abgeltungssteuer gegengerechnet

Quellensteuer in Kanada: Seit 2009 werden Quellensteuer und Abgeltungssteuer gegengerechnet – ein Beispiel für Dividende aus Kanada.

Steuererklärung Umsatzsteuer – Marco Rulllroetter – shutterstock_36581521

Quellensteuer Finnland: Erstattung dank Doppelbesteuerungsabkommen

Die Quellensteuer in Finnland lässt sich dank des deutsch-finnischen Doppelbesteuerungsabkommens noch erheblich senken. > Mehr

Quellensteuer Australien: Anrechenbare Steuer Down Under

Die Quellensteuer in Australien lässt sich auf die deutsche Steuerschuld anrechnen und kann somit erstattet werden.

Quellensteuer: Spanien macht es Anlegern schwer

Die Rückerstattung der Quellensteuer aus Spanien ist für Anleger kompliziert. Bestimmte Schritte müssen dafür in die Wege geleitet werden.

Quellensteuer: Dividenden aus dem Ausland meist doppelt besteuert

Die Quellensteuer wird bei Dividenden von Aktien ausländischer Unternehmen doppelt abgezogen. Das Geld können sich Anleger aber zurückholen.

Quellensteuer Indien: Keine Steuerersparnis ohne Registrierung

Die Quellensteuer in Indien unterliegt einem Steuersatz von 10%. Zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung ist jedoch mehr zu leisten.

Einkommensteuererklärung – PeJo – shutterstock_80848987

Quellensteuer: Griechenland erhebt fiktive Steuer

In Griechenland ist die Quellensteuer fiktiv. Das macht es für Anleger einfach, Aktien zu kaufen. Es bleibt aber das wirtschaftliche Risiko. > Mehr

Quellensteuer Deutschland: Unmittelbarer Eingriff in die Lohntüte

Die Quellensteuer in Deutschland wird an der Quelle der Einkünfte erhoben. So wird zum Beispiel die Lohnsteuer direkt vom Fiskus belangt.

Quellensteuer in Brasilien: Freie Hand erschwert einheitliches Vorgehen

Die Quellensteuer Brasiliens ist eine der wichtigsten Einnahmequellen des Staates. Was dem Land fehlt ist ein einheitliches Steuerrecht.

EU-Zinssteuer: einfach anrechnen und zurückfordern

Die EU-Zinssteuer ist in 2005 erstmals eingeführt worden. In den vergangenen Jahren folgte eine schrittweise Anhebung auf zuletzt 35%.

Aktion Deltakorrektur

Von Besitzern spanischer und norwegischer Aktien fordern Banken Geld zurück.

Anleger: So fordern Sie einen Teil der Ausländischen Quellensteuer zurück

Jedes Jahr wird zu viel Quellensteuer bezahlt. Lesen Sie hier, wie Sie die ausländische Quellensteuer zurückfordern können. > Mehr

Schweizer Bankgeheimnis durchlöchert wie Käse: Kein Schutz für Sie

Schweizer Bankgeheimnis: Früher war die Schweiz Hort für diskretes Geld. Künftig wird dies wie in der EU nicht mehr möglich sein