Untervermietung
Airbnb Mann Handy

Über Airbnb eine Wohnung anbieten: Das sind die Fallen

Über Airbnb eine Wohnung anzubieten, mag als ein verlockendes Geschäftsmodell erscheinen. Doch die zuständigen Behörden und das Finanzamt setzen Grenzen. > Mehr

Besuch oder Untervermietung? So nutzen Sie Ihre Vermieterrechte optimal

Wenn es um Gäste in der Mietwohnung geht, ist der Unterschied zwischen Besuch und Untervermietung für Ihre Vermieterrechte entscheidend.

Darf mein Mieter Flüchtlinge in die Wohnung aufnehmen?

Wenn Ihr Mieter einen Flüchtling in seiner Wohnung aufnehmen möchte, gibt es verschiedene rechtliche Dinge zu beachten.

4 Wege, als Mieter vorzeitig aus einem Zeitmietvertrag herauszukommen

Wenn es um die Kündigung eines Zeitmietvertrags durch den Mieter geht, müssen Sonderregeln her, sonst wird ein früher Auszug schwierig.

Mieter ohne PKW: So vermieten Sie Ihren Stellplatz weiter

Wer kein eigenes Auto aber einen Stellplatz hat, kann diesen vermieten. Für die Untervermietung des Parkplatzes ist allerdings die Zustimmung des Vermieters nötig

Wohnungsschlüssel – Brian A Jackson – shutterstock_376319617

Mietzuschlag und Ablehnungsrecht: Vermieterrechte bei Untervermietung

Bei der Untervermietung des Mieters haben Vermieter Rechte, wie das Ablehnungs- und das Mietzuschlagsrecht. Was das im Einzelnen bedeutet. > Mehr

Verbot von Untervermietung – Schadensersatzanspruch

Darf ein Vermieter seinem Mieter die Untervermietung seiner Wohnung verbieten? Nein, entschied der BGH.

WG-Vermietung: Untervermietung ist eine gute Alternative

Eine gute und häufig praktizierte Möglichkeit besteht darin, den Mietvertrag über die gesamte Wohnung nur mit einem der Wohngemeinschaftsmitglieder abzuschließen und dabei gleichzeitig zu vereinbaren, dass dieser Mieter das Recht haben soll, weitere Mitglieder als Untermieter in die gemieteten Räume aufzunehmen.

Kündigungsfrist: Darauf muss geachtet werden

Wie Sie wissen, hat der Gesetzgeber die Kündigungsfrist für Mieter auf einheitlich drei Monate festgesetzt – und zwar unabhängig davon, wie lange das Mietverhältnis bestanden hat. Abweichende Vereinbarungen sind nunmehr unwirksam.

Untermietvertrag: Rechtsbeziehungen zwischen den Parteien

Kommt es zu einer Untervermietung, gilt für die Rechtsbeziehung zwischen den beteiligten Personen Folgendes: An dem zwischen Ihnen und Ihrem Mieter abgeschlossenen Mietverhältnis ändert sich grundsätzlich nichts. Durch Ihre Zustimmung zur Untervermietung werden lediglich die Gebrauchsmöglichkeiten Ihres Mieters erweitert. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Beitrag!

Immobilien Kauf Makler – kurhan – shutterstock_88694731

Mieter sind zur Untervermietung berechtigt

Gewerbemieter kennen es nur zu gut: die Geschäfte entwickeln sich unvorhergesehen negativ. Gerade bei langfristigen Verträgen haben sie dann ein […] > Mehr

Abmahnung und Unterlassungsklage: So machen Sie es als Vermieter richtig

In manchen Situationen kann es für Sie als Vermieter vorteilhaft sein, statt der fristlosen Kündigung eine Unterlassungsklage zu erheben. Dies […]

Fristgemäße Kündigung: So kündigen Sie richtig

Die Voraussetzungen für eine ordentliche fristgemäße Kündigung finden Sie in § 573 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Bei der fristgemäßen Kündigung haben […]

Untervermietung von Gewerbemietraum: Das müssen Sie als Vermieter beachten

Mietverträge über Gewerbe– bzw. Geschäftsraum werden häufig auf eine befristete Dauer abgeschlossen, sodass das Recht auf ordentliche Kündigung mitunter über […]

Unberechtigte Untervermietung: Diese Rechte haben Sie als Vermieter

Sie heben Ihrem Mieter die Erlaubnis zur Untervermietung verweigert. Nun ist noch lange nicht gesagt, dass Ihr Mieter Ihren Willen […]

Haus Garten Einfahrt – karamysh – shutterstock_412715452

Untermiete: Wann Sie einen Untermietzuschlag verlangen können

Von einer Untervermietung können Sie als Vermieter finanziell profitieren. Ihr Vorteil: Das Gesetz legt in § 553 Abs. 2 BGB […] > Mehr

Untermiete: Manche Personen können Sie ablehnen

Ihr Mieter möchte die von ihm gemietete Wohnung untervermieten. Sie als Vermieter haben dabei in bestimmten Fällen ein „Veto-Recht“. Einen […]

Kündigungsfrist: Diese Sonderkündigungsrechte hat Ihr Mieter

Wie Sie wissen, hat der Gesetzgeber die Kündigungsfrist für Mieter auf einheitlich drei Monate festgesetzt – und zwar unabhängig davon, […]

Untervermietung – Die Tücken und Fallen

Beachten Sie: Wenn Sie Ihrem Mieter die Erlaubnis zur vollständigen Untervermietung ohne einen berechtigten Grund verweigern, hat er ein Sonderkündigungsrecht. […]

Teilweise Untervermietung – Wann Ihr Mieter Ihre Zustimmung braucht

Eine Untervermietung liegt vor, wenn Ihr Mieter seine Wohnung ganz oder teilweise einer anderen Person gegen ein Entgelt überlässt. In […]

Haus Schlüssel Kauf – Alexander Raths – shutterstock_129797951

Untermietvertrag: Gewerberäume richtig untervermieten

Obwohl Sie selbst keinen Vertrag mit dem Untermieter abschließen, haben Sie ein elementares Interesse daran, die wesentlichen Bedingungen der geplanten […] > Mehr

Unerlaubte und nicht angezeigte Untervermietung rechtfertigt Kündigung

Ein sehr wichtiges und für Vermieter sehr erfreuliches Urteil hat der Bundesgerichtshof (BGH) im Februar 2011 gefällt: Ein Vermieter ist […]

Mietvertrag für Untervermietung: Tipps und Tricks aus der Praxis

Hier erhalten Sie die besten Tipps und Tricks zum Untermietvertrag - frisch aus der Praxis.

Sonderkündigungsrecht: Fallstricke erzwungener Ablehnung umgehen

Wenn das Sonderkündigungsrecht ansteht, gibt es viel zu beachten. Kommen Sie nicht ins stolpern!

Untermietvertrag: Stolperstein ‘berechtigtes Interesse’

Soll ein neuer Untermieter her, gilt das berechtigte Interesse als Bezugspunkt. Wie aber gehen Sie adäquat damit um?

Immobilien modern – Scanrail1 – shutterstock_227547832

Sonderkündigungsrecht: Vorsicht beim Mieterjoker

Das Mietrecht ist ein ausgeprägtes Mieterschutzrecht. Besonders deutlich wird dies bei den gesetzlichen Regelungen über die Kündigung. > Mehr

Was Sie als Vermieter zum Thema Untervermietung wissen müssen

Manche Mieter wollen Ihre Immobilie untervermieten. Was das für Sie als Eigentümer bedeutet und ob Sie der Untervermietung zustimmen müssen, erfahren Sie hier.