Währungen

Europa ohne Euro – die Folgen wären heftig

Eine aktuelle US-Bankenanalyse greift die Frage auf: Was passiert nach dem Euro-Ende? Das Ergebnis ist erstaunlich. > Mehr

Achtung, Revolution: Die Blockchain-Technik und Ihr Immobilien-Investment (Teil 3)

Der Blockchaintechnik gehört die Zukunft. Das Ausland macht es vor: Wenn es darum geht, Immobilienobjekte zu veräußern oder zu erwerben, macht diese Entwicklung viele starre, teure und zeitrau-bende Abläufe überflüssig.

2018: Ein erster Blick nach vorn

Heute schauen wir auf eine erste wichtige Einflussgröße auf die Finanzmärkte: den US-Dollar.

Der Bitcoin-Boom: Krypto-Währungen auf dem Vormarsch

Der Bitcoin ist der große Sieger des Börsenjahres 2017. Die Hintergründe der boomenden Krypto-Währungen finden Sie u. a. in diesem Beitrag:

Das sind die 5 wichtigsten Währungen der Welt

Neben dem US-Dollar gibt es noch weitere wichtige Währungen, in denen große Teile des weltweiten Handels abgewickelt werden.

Mögliche Gemalto-Übernahme: Markt erwartet Deal

Gemalto steht bei Atos ganz oben auf der Wunschliste. Noch will Gemalto keinen Deal, doch der Markt rechnet trotzdem mit einer Übernahme. > Mehr

Schweizer Franken: Wichtige Fluchtwährung für die Krise

Die letzte Obergrenze des Franken zum Euro hielt 3 Jahre. Vorerst ist keine Neuauflage geplant – aber selbst wenn, wäre sie nicht haltbar.

Dollar-Crash: USA mit größtem Handelsbilanz-Minus seit 2008

Die schwache Handelsbilanz wird den US-Dollar immer mehr unter Druck setzen. Die Position als Weltleitwährung ist in Gefahr. Hier mehr dazu:

Trading-App Bux: verlockende Börsenwetten mit Spaßfaktor

Die Bux Trading-App will mit einfachster, spielerischer Aufmachung Unerfahrene für Börsenwetten auf dem Smartphone begeistern.

Bancor – das weltgrößte Crowdfunding-Projekt unter der Lupe

Das Crowdfunding-Projekt Bancor setzt neue Maßstäbe - was Anleger wissen müssen.

3 Gründe warum der Euro wieder steigt

Warum steigt der Euro? Die Trump-Euphorie verblasst, Europa hat gewählt und die EZB stellt die erste Zinsanhebung in Aussicht. > Mehr

Risikospiel: Mit diesen Währungen lässt sich jetzt gut spekulieren

Differenzkontrakte auf Devisen sind hochriskant, bieten derzeit aber vor allem bei der Türkei und Südafrika enorme Gewinnchancen.

Währungs-Turbulenzen wirbeln Rohstoff-Aktien durcheinander

Die aktuelle Euro-Stärke hat Folgen für den US-Dollar und auch den kanadischen Dollar. Hier eine aktuelle Analyse von Oliver Groß zum Thema:

Big Mac-Index 2017: Burger-Barometer zeigt Währungsunterschiede

Der Big Mac-Index 2017 zeigt welche Währungen über- und unterbewertet sind. Ums BIP bereinigt ergibt sich jedoch ein ganz anderes Bild.

Was passiert nach dem Euro-Ende?

Eine US-Banken-Analyse greift die Frage auf: Was passiert nach dem Euro-Ende? Das Ergebnis ist erstaunlich – lesen Sie hier die Details:

Währungen: Gewinner und Verlierer der Pfund-Schwäche

Lesen Sie in diesem Artikel unseres Experten Rolf Morrien, wer die Gewinner und Verlierer des schwachen Britischen Pfunds sind. > Mehr

Bargeld-Abschaffung: Auch weiterhin ein drängendes Thema

Nun werden die Pläne zur Einführung digitaler Währungen in immer mehr Ländern vornagetrieben. Das wird massive Folgen haben. . .

Wann sollte man Devisen kaufen bzw. verkaufen?

Die Grundlagen zum Devisenhandel: Der Handel mit Währungen unterliegt eigenen Gesetzen, wann sollte man kaufen und verkaufen?

Haben Sie das schon auf dem Radar?

Der Devisenmarkt steuert auf eine wichtige Tendenz-Entscheidung zu:

Digitale Währungen: Ist Ether eine echte Alternative zu Bitcoin?

Digitale Währungen wie Bitcoin sind im Kommen – Ether, ein Neuling aus der Schweiz - könnte die Branche auf den Kopf stellen.

Keltner Kanal – dieser Indikator zeigt mehr

Der Keltner Kanal ist per Definition ein Trendfolge-Indikator, der Trendstärke und Volatilität unter realen Bedingungen berücksichtigt. > Mehr

Deutscher Mittelstand hat keine Angst vor den Folgen des Brexits

Erfahren Sie jetzt, wie der deutsche Mittelstand die Folgen eines Brexits einschätzt und was das für Sie bedeutet.

Die optimale Fremdwährung für Ihr Depot

Beim Thema Fremd- oder Fluchtwährung denkt jeder normale Anleger sofort an den Schweizer Franken. Diese Folgerung ist auch absolut nachvollziehbar, aber nicht immer die beste Antwort.

Drei Alternativen für den neugierigen Anleger

Aktien, Fonds, Anleihen - dies sind die Anlageklassen, die jeder kennt. Doch es gibt vielseitige und lohnende Alternativen.

Blockchain – eine Gefahr für das Geschäftsmodell der Banken?

Blockchain könnte den Geldverkehr revolutionieren - wenn die richtigen Voraussetzungen geschaffen werden.

Volatile Währungen: der Argentinische Peso

Der Argentinische Peso mit dem Währungskürzel ARS ist die offizielle Währung in Argentinien. Die heimliche Zweitwährung ist jedoch der US-$. > Mehr

Fremdwährungskredite und Zinskonditionen tauschen – so geht´s

Ein Währungsswap ist ein Tauschgeschäft von Beträgen in unterschiedlichen Währungen, um von deren Vorteilen zu profitieren.

Schweizer Franken: Schweizer Regierung will keine Obergrenze zum Euro

Die letzte Obergrenze des Franken zum Euro hielt 3 Jahre. Vorerst ist keine Neuauflage geplant – aber selbst wenn, wäre sie nicht haltbar.

EU-Zerfalls-Szenario: 2016 als Schicksalsjahr

Experten erklären 2016 zu einem "Schicksalsjahr". Die EU könnte zerfallen. Mit fatalen Auswirkungen.

Fremdwährungskonten: Auch mit Einlagensicherung keine sichere Sache

Eine Gesetzesänderung sichert auch Fremdwährungskonten bei Bankenpleiten ab. Wechselkurs-Verluste drohen indes immer noch. Hier mehr dazu:

Immer mehr Unternehmen korrigieren ihre Prognosen

Die Ergebnisse einer aktuellen Studie der Beratungs- und Prüfungsgesellschaft Ernst & Young zum Thema Prognoseänderungen. > Mehr

Anleger oder Trader – gibt es Unterschiede?

Per Definition bezeichnet Traden jeglichen Handelsvorgang bei Wertpapieren. Für jeden Anleger kommt es auf den richtigen An- und Verkauf an.

So funktioniert das Wechselspiel beim Devisenhandel

Basiswährung und Gegenwährung bilden beim Devisenhandel ein Währungspaar. Ein Kauf der Basiswährung bewirkt den Verkauf der Gegenwährung.

Risiken bei Währungen in Chancen umwandeln – so geht’s:

Investments in ausländische Rohstoff-Währungen bergen Risiken – doch Sie können sie auch in Chancen verwandeln. Lesen Sie hier, wie es geht:

Privatanleger profitieren von guten Renditen am Devisenmarkt

Früher war der Handel mit Devisen eher ein Mittel der Risikostreuung. Mehr und mehr Investoren sehen Währungsgeschäfte heute als eigene Anlageklasse.

Grexit: Zerfallen diese Woche noch Griechenland und Euro-Zone?

Grexit: Sturm im Wasserglas oder Ende Europas? Diesen Folgen sieht sich Griechenland und die Euro-Zone ausgesetzt. > Mehr

Griechenland: Mögliche Folgen des „Grexit“

Griechenland-Serie im „Schlussgong“: Erfahren Sie heute, was die Folgen eines „Grexit“ für Griechenland wären.

Fremdwährungskonto: Trotz schwachem Euro nicht empfehlenswert

Expertin Judith Engst erklärt in diesem Beitrag, warum Privatanleger besser die Finger von Fremdwährungskonten lassen sollten.

Das sind die Risiken von Termingeschäften auf Währungen

Beim Termingeschäft auf eine Währung können hohe Hebel ernorme Gewinne bringen. Vorsicht ist bei Derivaten mit Nachschusspflichten geboten.

Fremdwährungen gegen die Eurokrise: Vor- und Nachteile

Die Investition in Fremdwährungen ist eine gute Absicherungs-Möglichkeit gegen die Eurokrise. Experte Sascha Mohaupt klärt über die Vor- und Nachteile auf.

Das sind die wichtigsten Währungen im Devisenhandel

Euro, US-Dollar und japanischer Yen sind Währungen am Devisenmarkt. Aber wie hoch sind der Stellenwert und ihre Bedeutung im internationalen Handel? > Mehr

Das Ende Europas so wie wir es aktuell kennen

Seit gestern ist das Ende des Euros wohl kaum noch abzuwenden. Die EZB öffnet die geldschleusen immer weiter und nimmt die massive Abwertung des Euros in Kauf – mit fatalen Folgen.

Das nächste Kapitel im Euro-Desaster

Die Schweizer Nationalbank hat die Obergrenze des Franken zum Euro gestern aufgehoben – mit dramatischen Folgen für die Gemeinschaftswährung.

3 Arten des institutionellen Devisenhandels

Privatanleger sollten die Erklärung für den institutionellen Devisenhandel kennen, da sie ähnliche Geschäfte über Devisen-Broker tätigen können.

Währungskrieg – welche Währungen 2015 unter die Räder kommen

Der Währungskrieg 2015 ist entfacht. Während Euro und Rubel schwächeln, gewinnt der US-$ an Stärke.

Was unterscheidet den Devisen- vom Aktienmarkt?

Ist der Devisenhandel für Privatanleger geeignet? Ein klares „Ja“, allerdings sollten Trader die Unterschiede von Devisen- und Aktienmarkt kennen. > Mehr

Wie Devisen von den Profis gehandelt werden

Anders als beim Handel mit Aktien werden Devisen unmittelbar zwischen den Partnern abgewickelt. Als Privatanleger können Sie einen Broker einschalten.

Hartwährungen: Fluchtburg in der Euroschwäche

Welche im internationalen Vergleich gut dastehenden Hartwährungen sich als solider Kapitalschutz eignen und warum, erklärt Ihnen hier Analyst Sascha Mohaupt.

Vergleich CFDs und Turbo Optionsschein: CFDs im Vorteil

Der Vergleich CFDs und Turbo Optionsschein zeigt: gleich ob Basiswerte, Spread oder Transaktionskosten – CFDs bieten mehr für weniger Geld.

Harte Währungen: Schützen Sie Ihr Geld vor einer Verschärfung der Eurokrise

Es ist sinnvoll Schutzmaßnahmen vor einer Verschärfung der Eurokrise oder sogar eines Eurocrashs einzuleiten. Dabei eignet es sich einen Teil Ihres Kapitals in Hartwährungen anzulegen. Welche Währungen sind dafür besonders geeignet?

Devisen und Sorten – beachten Sie den Unterschied

Auslandsreisende sollten den Unterschied zwischen Devisen und Sorten kennen. Hierbei lässt sich Geld sparen und damit die Reisekasse aufpolstern. > Mehr

Euro-Schwäche: Die Gewinner und Verlierer des Währungskrieges

Die Inflation in der Euro-Zone ist mit 0,3% auf dem niedrigsten Stand seit 5 Jahren. Wem bringt diese Währungskrise Vorteile und für wen ist diese nachteilig?

Big Mac Index: Ein Burger bewertet die Weltwährungen

Bei der Bestimmung der Kaufkraft einer Währung spielt ein weltweit bekannter Hamburger oftmals eine prominente Rolle.

Wechselkurse: Darum sind sie so wichtig

Freie Wechselkurse bieten schwachen Ländern eine Chance auf mehr Wettbewerbsfähigkeit. Der gemeinsame Euro-Raum verhindert so etwas und hat die Krise erst möglich gemacht.

Freie Wechselkurse: Darum sind sie so wichtig

In der Euro-Zone fehlen freie Wechselkurse als Ausgleichsmechanismus. Das sorgt für viele Probleme. Lesen Sie hier, wo die Vorteile von freien Wechselkursen liegen.

EZB Fixing – so werden die Euro-Referenzkurse festgelegt

Beim EZB Fixing werden die Euro-Referenzkurse festgelegt. Den Devisenmarkt beherrschen allerdings andere. > Mehr

Währungsturbulenzen in den Schwellenländern

Währungsturbulenzen in den Schwellenländern: Von Ursachen und Auswirkungen bis hin zu Lösungsansätzen.

Enthüllt: Wie Sie von Banken „ausspioniert“ werden

Banken betrügen und manipulieren nicht nur, sondern spionieren ihre Kunden auch aus. Ich sage Ihnen, wie!

Börsentag Dresden 2014: Toller Start ins neue Börsenjahr

Regionale Börsentage liegen im Trend. Die neue Saison startete am Wochenende in Dresden und das mit mehr als 6.000 Besuchern. GeVestor war vor Ort – lesen Sie hier das Fazit.

Fremdwährungskonto: Schutz gegen die Euro-Krise

Ein Fremdwährungskonto bietet Ihnen eine einfache Möglichkeit, in Währungen außerhalb des Euro-Raums zu investieren.

Seite 1 von 3