Teilzeit: Abfindung muss nicht voll versteuert werden

Einkommensteuererklärung – PeJo – shutterstock_80848987

Arbeitnehmer, die beim Wechsel von Vollzeit- auf Teilzeitarbeit wechseln und eine Abfindung bekommen, müssen diese nicht voll versteuern. Wir erklären, warum das so ist. (Foto: PeJo / Shutterstock.com)

Im Zuge der Finanzkrise hat sich die Zahl der Teilzeit-Arbeiter in Deutschland rapide erhöht.

Arbeitnehmer, die beim Wechsel von einer Vollzeitstelle auf eine Teilzeitstelle eine finanzielle Abfindung erhalten, können hierbei jedoch wenigstens einen steuerlichen Vorteil für sich nutzen.

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in München geurteilt hat, muss eine Abfindung für die verkürzte Arbeitszeit nicht generell wie der reguläre erhaltene Arbeitslohn versteuert werden.

Teilzeit: Finanzamt lehnte begünstigte Versteuerung von Abfindung ab

Im vorliegenden Fall hatte eine Arbeitnehmerin eine Abfindung in Höhe von rund 17.000 Euro erhalten, da sie in Teilzeit ging und sich ihre Zahl der wöchentlichen Arbeitsstunden dadurch halbierte.

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

Banken-Desaster in Italien: Was Sie daraus lernen könnenDie beiden Krisenbanken Veneto Banca S.p.A. und die Banca Popolare di Vicenza S.p.A. werden von der italienischen Regierung mit 17 Mrd. € Staatshilfen, sprich: Steuergeldern, abgewickelt. Das passiert, obwohl es… › mehr lesen

Allerdings lehnte es das Finanzamt ab, die Abfindung als begünstigt zu versteuernde Entschädigung im Sinne von § 24 Nr. 1 Buchstabe a des Einkommenssteuergesetzes anzuerkennen. Begründung: Das Arbeitsverhältnis sei nicht beendet worden.

Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist keine Voraussetzung

Vor dem Finanzgericht musste die Frau die gleiche Erfahrung sammeln, sodass der Fall schließlich bis vor das Münchener BFH wanderte. Doch erhielt die Arbeitnehmerin endlich Recht: Der BFH wies darauf hin, dass aus dem Einkommenssteuergesetz nicht hervorgeht, dass das Arbeitsverhältnis beenden werden muss.

Einzige Voraussetzung sei lediglich, dass für wegfallende Einnahmen ein finanzieller Ersatz geleistet wird. Dies ist der Fall, wenn beim Wechsel in Teilzeit eine Abfindung gezahlt wird. Mit diesem Urteil hat der BFH für mehr Klarheit in der Rechtsprechung gesorgt. Die steuerliche Entlastung ist immerhin ein kleines Trostpflaster für die zahlreichen Arbeitnehmer, die durch die Finanzkrise dazu gezwungen sind, ihre Arbeitszeit unfreiwillig zu reduzieren.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von David Gerginov. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz