Top 5 der kuriosesten Kryptowährungen

Der Hype rund um Kryptowährungen treibt seltsame Blüten - 5 kuriose Kryptowährungen, in die Sie vermutlich besser nicht investieren. (Foto: pedrosek / shutterstock.com)

Es gibt inzwischen über 800 verschiedene Kryptowährungen, aus denen der Anleger wählen kann. Der Höhenflug von Bitcoin, Ethereum & Co hat in den letzten 12 Monaten nicht nur weitere Investoren angelockt, sondern auch Anbieter, die ihre eigene digitale Währung ins Leben gerufen haben.

Darunter sind auch viele Projekte, die einen eher fragwürdigen Hintergrund haben. Die Top 5 der kuriosesten Kryptowährungen, in die Anleger wohl wahrscheinlich besser nicht investieren sollten:

5. Useless Ethereum Token (UET) – der Name ist Programm

Der Useless Ethereum Token (Kürzel: UET) ist wie der Name schon vermuten lässt, weitgehend nutzlos. Nutzer können lediglich Ether gegen UET eintauschen und erhalten im Gegenzug einen weitgehend nutzlosen Token.

Obwohl der Initiator auf der Webseite vor dem Kauf der Tokens warnt, fanden sich dennoch Anleger, die im Rahmen eines Initial Coin Offerings (ICOs) investierten. Immerhin weist der Useless Ethereum Token eine Marktkapitalisierung von über 50.000 US-$ auf.

4. PizzaCoin – Pizza gegen Bitcoins

Die Idee hinter dem Projekt PizzaCoin (Kürzel: PIZZA) klingt gar nicht mal so abwegig: Mithilfe des PizzaCoins sollten Nutzer Pizzen auf großen Pizza-Webseiten bestellen können, bezahlt wird mit Bitcoins.

Doch ein Blick auf die Entwickler-Plattform GitHub zeigt, dass das Projekt inzwischen weitgehend zum Stillstand gekommen ist. Der PizzaCoin ist mit Kursen von 0,0024 US-$ fast wertlos.

3. BeerCoin – Wer schuldet mir noch ein Bier?

Auch der BeerCoin (Kürzel: BEER) gehört zu den kuriosesten Kryptowährungen, die eher mit einem Augenzwingern zu betrachten sind. Die Idee hinter dem Konzept: Der BeerCoin sollte mithilfe der Blockchain dem Nutzer auf dem Laufenden halten, welche Personen man noch ein Bier schuldet – zum Beispiel für einen Gefallen.

Der BeerCoin wurde ursprünglich als ERC20 kompatibler Token auf der Ethereum Blockchain konzipiert, das Projekt gilt aber inzwischen als eingestellt.

2. PotCoin – eine Kryptowährung für die Marihuana-Industrie

Was sich zunächst nach einem Scherz anhört, ist ein reales Projekt. Hinter dem PotCoin (Kürzel: POT) verbirgt sich eine Kryptowährung für die MarihuanaIndustrie.

Tatsächlich ist der Markt für den legalen Marihuana-Handel milliardenschwer, sogar erste Hedgefonds (Poseidon Asset Management) befassen sich mit dem Thema. Der PotCoin will als Kryptowährung und als Banking-System für die legale Marihuana-Industrie dienen.

Unterschied zwischen Utility Token und Security Token erklärtWas genau ist der Unterschied zwischen Utility Token und Security Token? Eine Erklärung mit Beispielen für Anleger. › mehr lesen

Nicht wenige Anleger glauben offenbar an die Idee, denn inzwischen sind rund 20 Mio. US-$ in diese kuriose Kryptowährung investiert. Ein PotCoin war zuletzt knapp 0,10 US-$ wert.

1. Dodgecoin – auf den Hund gekommen

Der Dodgecoin (Kürzel: DOGE) ist eine weitere kuriose Kryptowährung mit einem humoristischen Hintergrund. Als Maskottchen dient der Shiba Inu, eine japanische Hunderasse, die den Dogecoin repräsentiert.

Die digitale Münze lässt sich gegen andere digitale Währungen tauschen und spricht in der Krypto-Szene vor allem Tier- und Hundeliebhaber an. Der Dodgecoin ist eine Abspaltung des Luckycoin und war im Jahr 2016 sogar unter den Top 10 der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung zu finden.

Auch heute sind noch rund 200 Mio. US-$ im Dodgecoin investiert, wobei der Wert der Kryptowährung rund um die Marke von 0,0020 US-$ pendelt.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands