Unity Aktie startet furios: Was steckt hinter dem Börsenneuling?

Wall Street – shutterstock_267083465 Matej Kastelic

Der Unity Börsengang: Die Aktie ist an der New Yorker Börse furios und mit starken Zuwächsen gestartet. (Foto: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

Der Börsengang der beiden Tech-Spezialisten Snowflake und Unity Software hat an der Wall Street zuletzt für viel Wirbel gesorgt. Während sich die Aktien des Cloud-Spezialisten Snowflake am ersten Handelstag bereits mehr als verdoppelt haben, kletterte die Unity Aktie um mehr als 30 %. Doch was steckt hinter Unity Software?

Unity Aktie – Was steckt hinter dem Unternehmen?

Unity Software wurde ursprünglich schon im Jahr 2004 gegründet und tätigt seine Geschäfte unter dem Namen Unity Technologies. Das US-Softwarehaus mit Hauptsitz in San Francisco steht hinter der Spiele-Entwicklungsumgebung Unity und verschiedene 3D-Entwicklerwerkzeuge.

Die Game Engine (Software) von Unity ist das Herzstück etlicher erfolgreicher Videospiele (Pokemon Go von Nintendo, Temple Run, Call of Duty: Mobile etc.). Die Software wird auch weiterhin dazu eingesetzt, um neue Spiele aus der Taufe zu heben. Bei Unity schätzt man, dass die Game Engine inzwischen von über 50 % der Top 1.000 Mobile Spiele im Apple Store und Google Play Store verwendet wird. Über 90 der Top 100 Spiele-Entwicklerstudios nach Umsätzen sind Unity-Kunden.

Unity bietet seine Software für Entwicklerstudios als Service (Gaming-as-a-Service) an. Das bedeutet: Firmen zahlen je nach Größe zwischen 399 bis 2.400 US-Dollar pro Jahr im Rahmen eines Abos, um die Software von Unity nutzen zu können. Für kleine Start-ups bietet Unity eine einfache Version seiner Software mit einem limitierten Funktionsumfang kostenlos an. Zu den Konkurrenten von Unity gehört der Spiele-Spezialist Epic Games mit seiner Unreal Engine.

Unity Software in Zahlen

Wie so viele Börsenneulinge schreibt auch Unity noch rote Zahlen. Das US-Unternehmen setzte im Jahr 2019 bereits 541,8 Mio. US-Dollar um, nach Einnahmen von 380,8 Mio. Dollar im Jahr vorher.

Im Jahr 2019 entstand noch ein Verlust von 163,2 Mio. US-Dollar. Auch im ersten Halbjahr 2020 fiel ein Minus von 54,2 Mio. US-Dollar an, die Umsätze kletterten im ersten Halbjahr 2020 auf 351,3 Mio. Dollar. Zum Vergleich: Der Konkurrent Epic erwirtschaftete im Jahr 2019 einen geschätzten Jahresumsatz von 4,2 Mrd. US-Dollar (Quelle: Forrester Research).

Analysten erwarten für Unity für das Jahr 2020 ein hohes dreistelliges Umsatzwachstum, nachdem der Software-Spezialist im ersten Halbjahr 2020 rund 716 Kunden verzeichnete, die mehr als 100.000 US-Dollar an Jahresumsatz beisteuerten.

Was ist das Besondere an Unity?

Durch den Börsengang hat Unity ca. 1,3 Mrd. US-Dollar erlöst, aktuell wird das Unternehmen bereits mit über 22 Mrd. US-Dollar an der Börse bewertet.

Der Optimismus der Investoren für die Unity Aktie basiert auf die künftige Ausrichtung des Unternehmens. Denn Unity will mehr sein als nur ein Software-Lieferant für die Gaming-Branche.

Mithilfe der Unity-Software lassen sich in Echtzeit virtuelle 3D-Objekte und andere virtuelle Umgebungen erschaffen. Damit kommt die Software von Unity nicht nur für Spiel-Entwickler, sondern auch für Architekten, Film-Produzenten, Fahrzeug-Designer und Ingenieure in Frage.

Noch erzielt Unity den Großteil seiner Umsätze (64 %) über die Sparte Operation Solutions. In diesem Geschäft spielt die Spiele-Branche die tragende Rolle. Unity taxiert den gesamten adressierbaren Markt für seine Software auf 29 Mrd. US-Dollar.

Fazit: Unity ist mehr als nur ein Spiele-Spezialist

Die Unity Aktie ist ein spannendes Unternehmen für Investoren, auch wenn das US-Softwarehaus schon relativ hoch bewertet ist.

Der Grund liegt in der breiten Ausrichtung von Unity. Die Unity-Software kommt nicht nur in der Spiele-Branche, sondern auch in der Auto-Industrie, im Bauwesen, aber auch zunehmend in Wachstumsmärkten wie virtuelle Realität und erweiterte Realität zum Einsatz.

Anleger dürfen sich voraussichtlich auch in den nächsten Jahren auf hohe zweitstellige Wachstumsraten freuen. Da Unity derzeit noch rote Zahlen schreibt, ist die Aktie nur für spekulativ orientierte Anleger interessant. Auch sollten interessierte Anleger abwarten, bis sich der Hype rund um die Unity Aktie wieder beruhigt hat. Nach den starken Kursanstiegen der letzten Tage gilt das Papier als vergleichsweise teuer.

Mann Kurse Zettel Rechner Tisch – Rawpixel.com – shutterstock_613049738

Lululemon-Aktie geht nach Übernahme-Hammer durch die DeckeDer Sportklamottenhersteller Lululemon legt 500 Millionen für Start-Up Mirror auf den Tisch und will auf den boomenden "Heimsport-Trend" aufspringen. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Mittermeier neu
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Alexander Mittermeier. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz