Unsichere Zeiten: So sichern Sie sich am besten ab

Eines ist jetzt schon klar: Es stehen uns unruhige Zeiten bevor. Das sage ich schon seit längerer Zeit und ich rate daher auch Investoren ganz klar dazu, sich aktiv abzusichern.

Dabei stellt sich natürlich immer wieder die Frage: Wie sieht eine aktive Absicherung denn nun aus und welche Anlageklassen sind dafür geeignet?

Die Antwort auf diese komplexe Frage ist einfacher als Sie denken.

Unsicherheitsfaktor Trump

Wie stark bestimmte Anlageklassen als Absicherung anzusehen sind, zeigt sich genau in diesen Tagen.

Die massive Unsicherheit an den Märkten ist derzeit nahezu mit Händen greifbar.

Der Amtsantritt des neuen US-Präsidenten Donald Trump versetzt die internationalen Finanzmärkte in Aufruhr.

Keiner weiß wirklich, was Trump machen wird. Die Rede zur Amtseinführung hat viele Ansatzpunkte für eine mögliche Politik geliefert.

Trump sagte dabei vor allen Dingen etwas über die Fehler der Vorgänger. Zusätzlich definierte er Ziele seiner möglichen Politik, mit der er Millionen Arbeitsplätze in den USA schaffen will.

Doch wie Donald Trump diese Ziele tatsächlich umsetzen will, lässt er zunächst noch offen. Und genau das ist schon ein Aspekt, der die Investoren extrem verunsichert.

Als Reaktion auf Präsident Trump steigt der Goldpreis

Daher ist es für mich auch keine Überraschung, dass als 1. Reaktion auf die Amtsübernahme von Donald Trump der Goldpreis deutlich zulegt.

In der Vergangenheit hat sich eben immer wieder gezeigt, dass die Edelmetalle als Absicherung in unsicheren Zeiten angesehen werden.

Viele Investoren setzen gerade dann auf Gold und Silber. Das empfehle ich auch schon seit etlichen Jahren.

Allerdings funktioniert die Absicherung mit Edelmetallen tatsächlich auch nur dann, wenn Sie auf die physischen Edelmetalle setzen. Doch genau das machen viele Investoren nicht.

Hier werden börsengehandelte Goldprodukte bevorzugt. Die haben sicherlich den Vorteil, dass in diesem Fall das Gold nicht physisch vorhanden ist und z. B. gelagert werden muss.

Nur physisches Gold ist auch Krisenschutz

Doch im Krisenfall ist eben auch nicht klar, ob das Gold tatsächlich ausgeliefert werden kann. Daher ist es für Sie als Investor deutlich sicherer, wirklich auf physische Edelmetalle zu setzen.

Das können Sie auch ganz einfach, indem Sie bei großen Goldhändlern Münzen oder Barren im Bereich Gold und Silber einkaufen.

Einen Fehler sollten Sie dabei aber auch nicht machen: die Gewichtung für Gold und Silber zu hoch ansetzen!

Denn dann machen Sie sich schlicht und einfach abhängig von der Entwicklung des Gold- und Silber-Preises. Und damit ist das Risiko letztlich einfach zu groß.

23. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Günter Hannich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt